Forum: Wirtschaft
Produktionsverlagerung ins Ausland: Harley-Davidson-Entscheidung irritiert Trump
AFP

Der Motorradhersteller Harley-Davidson zieht wegen der EU-Vergeltungszölle einen Teil seiner Produktion aus den USA ab - ein Rückschlag für Donald Trump. Er ist eigenen Angaben zufolge überrascht.

Seite 4 von 19
RRR79 26.06.2018, 07:05
30. Überrascht?

Trump wäre nicht überrascht, hätte er über seine katastrophal inkompetente Handelspolitik nur etwas nachgedacht oder hätte er kompetente Berater befragt anstatt die Jasager aus seiner Entourage. Oder hätte er Unternehmer gefragt oder zumindest mal nicht aus dem Bauch raus zu entscheiden, sondern über die Entscheidung und Folgen NACHZUDENKEN. Überrascht muss man nun wirklich nicht sein. Wer unüberlegte, unreflektierte und ausserordentlich dämliche Entscheidungen trifft, muss die Konsequenzen verantworten.

Beitrag melden
der IV. Weg 26.06.2018, 07:05
31. dumm gelaufen

Wie du mir, so ich dir.
Dummerweise geht´s mit DT nicht anders.

Beitrag melden
taipan61 26.06.2018, 07:05
32. Dt...

DT ist sich der Tragweite seiner Worte nicht bewusst. Er hat ja auch schon ein Par seiner früheren Projekte in den Sand gesetzt. Das Porzellan was er zerbricht wird für seine Nachfolger zum Dauerthema. Politik ist ein anderer Schuh als Wirtschaft zumal DT in beiden Dingen nicht glänzt, milde ausgedrückt.

Beitrag melden
erzengel1987 26.06.2018, 07:07
33. logisch?

Logisch und nachvollziehbar :-).

Beitrag melden
jujo 26.06.2018, 07:09
34. ...

HD ist die erste Firma, weitere werden folgen.
Ausser Motorrädern gibt es ja noch anderes was US Unternehmen ins Ausland verkaufen wollen.
Die Sparten die Trump schützen will sind international nicht konkurrenzfähig, denen geht es so wie den europäischen Werften.
Trump sollte seine Kräfte für einen Strukturwandel einsetzen. In Deutschland und anderswo in Europa ist dieser ganz gut gelungen

Beitrag melden
arviaja 26.06.2018, 07:09
35. Meanwhile at Fox News...

Das Problem ist aber, dass es bei Fox News nur einen Mini Beitrag zu den Thema gibt und der entsprechende Artikel bei Breitbart die Schuld bei Harley sieht.

Die Echokammer ist voll funktionsfähig...

Beitrag melden
K:F 26.06.2018, 07:10
36. Trump das ewige Opfer

Er habe so hart gekämft. Klar, aber ohne Sachverstand. Harley verlagert die Produktion. Andere werden folgen. Trump bleibt.

Beitrag melden
treime 26.06.2018, 07:15
37. Welcome...

...to the real world, Mr. President.

Beitrag melden
Harald Schmitt 26.06.2018, 07:15
38. vorher überlegen Donald!

Er versucht Firmen dazu zu zwingen in den USA zu produzieren mit seinen komischen Zöllen und wundert sich, wenn dan US Firmen sich dazu entscheiden woanders zu produzieren wegen den "Vergeltungszöllen"?
Was hat er erwartet, das die abwarten bis sie pleite gehen?
Da hängen Arbeitsplätze dran und damit spielt man nicht Donald!
Ist ja schon schlimm genug für solchen Schrott und Steinzeittechnik einen HAufen Geld hinzulegen aber dann noch mal 25% oben drauf, da gibts auch andere Alternativen. Die USA sind nicht alleine auf der Welt auch wenn sie gerne so tun.

Beitrag melden
Hardisch 26.06.2018, 07:31
39.

Super Entscheidung- ich hoffe, dem schließen sich noch mehr unternehmen an. Der Kaiser hat keine Kleider- genau das würde dann endlich sichtbar!

Beitrag melden
Seite 4 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!