Forum: Wirtschaft
Produktwerbung: Die süßen Versprechen der Lebensmittelkonzerne
Foodwatch

Ob "Verringert die Müdigkeit" oder "für gesundes Wachstum": Gesundheitswerbung ist auf süßen und fettigen Lebensmitteln erlaubt - wenn Vitamine zugesetzt wurden. Einer Umfrage zufolge lehnen Verbraucher das ab.

Seite 3 von 4
mwroer 12.04.2017, 16:15
20.

Zitat von af17555
Blödsinn, dem Vitamin C oder richtig der Ascorbinsäure ist es egal, ob es/sie aus der Zitrone oder dem Chemireaktor kommt. Gilt übrigens für alle künstlichen Vitamine, denn sonst wären es eben keine Vitamine.
Jain. Das ist das gleiche wie Trabant und Audi. Beides sind technisch gesehen Autos. Nur dass der Audi dem Trabant in so ziemlich jedem Belang überlegen ist. Mit Vitaminen ist das ähnlich, nehmen wir einfach Vitamin E:

Vitamin E in der natürlichen heißt D-alpha-Tocopherol. Wird aus Pflanzelöl gemacht. DL-alpha-Tocopherol ist die synthetische Variante. Der Unterschied im Namen ist das L, also man muß schon sehr genau hingucken was man kauft. Die natürliche D (Dextro) Molekülform des Vitamin E wirkt im Körper erheblich besser als die synthetische.

Die künstliche ist nicht schädlich oder tut nichts, wohlgemerkt. Die natürliche Variante ist einfach besser. Dabei spielen die Matrix und die Begleitstoffe auch noch eine Rolle. Das trifft auf viele Vitamine in der einen oder anderen Form und Menge zu.
'Gesund' sind beide - muss man auch ganz klar sagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrinderFX 12.04.2017, 16:17
21.

Zitat von af17555
Blödsinn, dem Vitamin C oder richtig der Ascorbinsäure ist es egal, ob es/sie aus der Zitrone oder dem Chemireaktor kommt. Gilt übrigens für alle künstlichen Vitamine, denn sonst wären es eben keine Vitamine.
Dann sollten sie dringend mal nachlesen. Dann wüssten sie, dass sie gerade Blödsinn geschrieben haben.
Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen Vitamin C und künstlich hergestellter Ascorbinsäure. Das streitet auch keiner ab, außer sie vielleicht und ist anerkannter Fakt, wissenschaftlich belegt und nachlesbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 12.04.2017, 16:24
22. Beispiel

Zitat von dreamrohr2
Ich habe ein Produkt, NIEMALS wegen der Werbung und schon gar nicht wegen irgendwelchen "Versprechen" aus dieser gekauft, sondern nur weil ich Bock darauf hatte. Werbung ist reine Verdummung, Lüg und Betrug! Finanziert sich selbst über die im Preis bereits eingerechnete Beträge, man kann dieser Vergewaltigung nicht ausweichen. Selbst wenn man die Werbung wegzappt, hat sich diese beim Kauf eines jeden Artikels, bezahlt gemacht. Ich raffe es nicht, wieso man nicht in der Lage ist, diese Massenverdummung und Vergewaltigung des Verbrauchers, abzuschaffen.
Sie haben Bock darauf, weil Sie unbewußt eben die Snickers mit dem nötigen Streßabbau verbunden haben, wie es Ihnen 62400 mal in der Werbung gesagt wurde, und weil Sie durch die Kassenauslage daran erinnert wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 12.04.2017, 16:28
23.

Zitat von rainerwäscher
Man kann auch selbst Verantwortung für sein Leben übernehmen, sich selbst informieren und nicht alles glauben, was die Werbung verspricht und zweifelhafte Produkte einfach nicht kaufen. Was hindert einen eigentlich daran, zumal man heute dank Internet viel mehr Möglichkeiten der Information hat?
Genau, die Hauptbeschäftigung eines jeden Deutschen muß es sein, den Lug un Trug der Verkäufer aufzudecken, man hat ja sonst Nichts zu tun, und jede Arbeit muß unbedingt achtzig Millionen mal gemacht werden! Denn Lug und Trug sind sittsam!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.meyer79 12.04.2017, 16:54
24. Selber Schuld

wer diese Dinge kauft verdient nix anderes. Ein Besuch des regionalen Wochenmarktes spart Geld und bringt gesunde Sachen auf den Tisch. Ich esse auch Mal nen Pudding oder nen Snickers, aber genau wie beim Alkohol sollten die gepanschten Produkte der Industrie halt als Süßigkeit und daher als Ausnahme gelten. Darüber hinaus braucht kein Mensch Knorr fix, Maggi und Co.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuddemuddel 12.04.2017, 17:00
25. Der Kunde will es!

Wenn es um Verpackungsgrössen geht, bei denen sie Gewicht reduzieren und geringfügig den Preis, argumentieren die Hersteller immer: der Kunde will es so. Nun haben sie schwarz auf weiß, was der Kunde wirklich will. Aber bei diesem Kundenwillen streuben sie sich. Mit im Boot ist mal wieder die Politik, die ausschließlich Unternehmer-, aber keine Verbraucherinteressen bedient. Es ist durchaus richtig, dass sich der kundige Bürger auf der Rückseite eines Produktes über die Inhaltsstoffe informieren kann. Aber ehrlich gesagt, habe ich keine Lust mehrere Stunden im Supermarkt die Verpackungen zu studieren. Eine einfach zu lesende Ampel für die wichtigsten Inhaltsstoffe wäre sehr sinnvoll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 12.04.2017, 17:30
26.

Zitat von 7eggert
Genau, die Hauptbeschäftigung eines jeden Deutschen muß es sein, den Lug un Trug der Verkäufer aufzudecken, man hat ja sonst Nichts zu tun, und jede Arbeit muß unbedingt achtzig Millionen mal gemacht werden! Denn Lug und Trug sind sittsam!
Nein aber das Gehirn darf man einschalten. Wenn da steht 'Kein Fett' dann ist da kein Fett drin. So einfach ist es. Wenn man nicht guckt wieviel Zucker das Zeug hat ist man selbst Schuld.

Wenn Sie bis heute nicht mitbekommen haben das Mars/Raider/Snicker etc in Mengen ungesund sind dann hilft auch kein Warnhinweis 'Enthält viel Zucker' auf der Verpackung.

Gesunder Menschenverstand - mehr erwartet keiner von Ihnen. Es gibt für sowas mittlerweile auch Apps glaube ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philosophus 12.04.2017, 17:33
27. USP Formel ist alles...

Die Zauberformel in der Werbung heisst USP= Unique Sales Proposition. Auf deutsch " Alleinstellungsmerkmal". Jedes Produkt oder Dienstleistung (oder politische Partei), MUSS etwas vorweisen, z.B. eine bestimmte Eigenschaft, was die Konkurenzprodukte nicht haben. So kann es nicht verwechselt werden. Wenn es so etwas nicht gibt, MUSS es von der Werbeagentur "erfunden" werden. (Denken Sie z.B. wer ist eigentlich dieser Herr, der Meister Proper? usw). Der Einfallsreichtum der Werbeleute kennt da keine Grenzen. Das ist der Grund warum SPON sich fragt: "Glaubt wirklich jemand, dass Kakaopulver, Salami oder Schoko-Frühstücksflocken gesunde Lebensmittel sind? Wer sich nicht auskennt, wird durch die Versprechungen auf den Packungen jedenfalls nicht schlauer."... Schlauer? ...nicht schlauer sollen sie werden sondern KAUFEN, einfach kaufen. Darum geht es ja, und genau das ist die Aufgabe der Werbung - zu verkaufen. Jetzt sind sie vielleicht ein bisschen schlauer. Wenn Sie allerdings noch schlauer werden wollen, lesen Sie "Die geheimen Verführer" was der US-amerikanische Konsumkritiker Vance Packard unter dem englischen Originaltitel ?The Hidden Persuaders? geschrieben hatte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpstein 12.04.2017, 17:57
28.

Zitat von mwroer
Jain. Das ist das gleiche wie Trabant und Audi. Beides sind technisch gesehen Autos. Nur dass der Audi dem Trabant in so ziemlich jedem Belang überlegen ist. Mit Vitaminen ist das ähnlich, nehmen wir einfach Vitamin E: Vitamin E in der natürlichen heißt D-alpha-Tocopherol. Wird aus Pflanzelöl gemacht. DL-alpha-Tocopherol ist die synthetische Variante. Der Unterschied im Namen ist das L, also man muß schon sehr genau hingucken was man kauft. Die natürliche D (Dextro) Molekülform des Vitamin E wirkt im Körper erheblich besser als die synthetische. Die künstliche ist nicht schädlich oder tut nichts, wohlgemerkt. Die natürliche Variante ist einfach besser. Dabei spielen die Matrix und die Begleitstoffe auch noch eine Rolle. Das trifft auf viele Vitamine in der einen oder anderen Form und Menge zu. 'Gesund' sind beide - muss man auch ganz klar sagen!
fast richtig : die d und l form sind zwei verschiedene Moleküle genauso wie es 2 Hände gibt : Bild und Spiegelbild. Biologisch aktiv ist nur eine Form, meist ist es die l- Form. das andere entsprechende Molekül wird einfach abbgebaut. Ursache ist die Tatsache dass bei der Synthese im Labor meist beide Formen also D,L Tocopherol entstehen , bei der Biosynthese nur die biologisch Aktive

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Braveheart Jr. 12.04.2017, 18:41
29. Ich glaube kein Wort ...

... und kaufe auch nix von diesem Zeugs. Limos, Colas und andere Durstlöscher, Chips & Sticks und son stiges Knabberzeug, alle "fertig zubereitete" Mahlzeiten ... vergiß' es! Du zahlst extra (und zwar happig) weil mehr Chemie drin ist und das beworbene "Lebensmittel" deshalb ungesunder ist. Ich bleibe bei 3 Mahlzeiten am Tag, und wenn ich zwischendurch Durst habe, tut's auch kalter Hagebuttentee (ohne Zucker).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4