Forum: Wirtschaft
Profite mit Trump: Empörung über HeidelbergCement-Chef wegen Mauer-Spruch
DPA

Der Chef der deutschen HeidelbergCement will an Trumps Mauer zu Mexiko mitverdienen - und kämpft nun gegen einen Proteststurm im Netz.

Seite 1 von 5
franz.v.trotta 10.11.2016, 17:36
1.

Der Mann sagt, was andere denken. Seien wir ihm dankbar dafür.

Beitrag melden
Wicked 10.11.2016, 17:36
2. Großartig!!! Bitte mehr davon!!

Wenn sich jemand mit Mauern auskennt dann ja wohl die Deutschen.

Zement an Trump zu verkaufen ist immer noch besser als Waffen!

Also alles gut, verstehe die Aufregung nicht.

Beitrag melden
fottesfott 10.11.2016, 17:42
3. Nun, ich denke das wird eine Grundtendenz der kommenden Monate und Jahre...

...dass die Distanz und klare Zuordnungsmöglichkeit zwischen Realität und Satire verloren gehen wird, sondern
vielmehr die wahren Geschehnisse die Phantasie von Postillon, Titanic, Extra3, heute Show... übertreffen werden.
Was die Mauer angeht: ich denke da bieten sich nicht nur Geschäftschancen für Heidelberger Zement, sondern z.B. auch für deutsche Farbhersteller (Millionen Quadratmeter Graffiti, beidseitig !!) oder auch für Tunnelbohrmaschinen; wenn oben die Mauer steht müssen unten Tunnel her, irgendwie müssen das Rauschgift und die Illegalen ja weiter rein...

Beitrag melden
Raisti 10.11.2016, 17:42
4. Verstehe die Empörung nicht

was soll die Empörung der User.

Ist doch nix neues das Profit immer vor Moral geht.
Und jeder der sich darüber beschwert würde genauso handeln wie der Chef von HeidelbergCement den um auf so einen Posten zu gelangen verabschiedet man sich immer mehr von Moral und Empathie.

Das ist einer der großen Fehler unseres ganzen Wirtschaftssystems. Es kommt nur nach oben wer sich nach und nach von der Menschlichkeit verabschiedet (bis auf ganz wenig ausnahmen).

Beitrag melden
allessuper 10.11.2016, 17:43
5. wieso denn? Der Mann ist Deutscher. (Achtung, IRONIE!)

Wir Deutsche können das trennen.
Oder, wie Richard Wagner zu aphorismieren pflegte: "Deutsch sein heißt, eine Sache um ihrer selbst willen tun." Ja, hier zeigt sie sich, die Banalität des Bösen - in noch nicht vollendeter Form. Bitte wachsam sein.

Beitrag melden
helianthe 10.11.2016, 17:43
6. warum nicht?

mit Flüchtlingen wird doch auch viel Geld verdient, vom Bewacher bis zum Pro Asyl Anwalt wird Geld gescheffelt. Also mal an die eigene Nase fassen.

Beitrag melden
akarsu0 10.11.2016, 17:44
7. Gutes Recht

Es ist sein gutes Recht, sich darüber zu freuen. Schließlich ist er ja nicht der erste, der durch das Leid anderer Geld verdient.
Die Bundesregierung verkauft auch Waffen an Verbrecher Staaten, was weitaus schlimmer ist.
Ich verstehe die Aufregung nicht. Manche Leute haben echt zu viel Freizeit.

Beitrag melden
balu2016 10.11.2016, 17:45
8. Empörung um jeden Preis

So läufts in der Wirtschaft eben. Da können sich die Linken und die Grünen noch so drüber empören. Finde die entsetzten Reaktionen der Leute hierzulande eh spitze, sehen sich als Demokraten und regen sich über eine demokratische Wahl auf :D Heuchler seid ihr, nichts anderes

Beitrag melden
farbkasten 10.11.2016, 17:47
9.

Jaaa, endlich wieder was zum Bashen und Empören. Warum auch Rüstungskonzerne, Gabriel oder auch Erdogan für Kriegstreiberei an den Pranger stellen?! Endlich jemand, den man "gefahrlos" für seine political incorrectness niedermachen kann!

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!