Forum: Wirtschaft
Prognose für 2014: Grüne warnen vor rapidem Anstieg der Stromnetz-Rabatte
DPA

Stromkunden drohen im kommenden Jahr höhere Preise: Einer Studie im Auftrag der Grünen zufolge könnten die Nachlässe bei Netzentgelten für Unternehmen um rund 50 Prozent auf knapp 1,2 Milliarden Euro steigen. Die Zeche zahlen demnach die Privatverbraucher.

Seite 7 von 50
sponnner 01.07.2013, 09:47
60. Etwas bleibt immer hängen...

Zitat von sysop
Stromkunden drohen im kommenden Jahr höhere Preise: Einer Studie im Auftrag der Grünen zufolge könnten die Nachlässe bei Netzentgelten für Unternehmen um rund 50 Prozent auf knapp 1,2 Milliarden Euro steigen. Die Zeche zahlen demnach die Privatverbraucher.
Gleich zweimal wird im Artikel erwähnt, dass Golfplätze begünstigt werden. Das klingt nach grünem Wahlkampf. In anderen Publikationen erfährt man mehr: Schon im letzten Jahr hat die Bundesregierung beschlossen, die seinerzeit von der rot-grünen Bundesregierung eingeführte Begünstigung für Golfplätze abzuschaffen.
Sogar das Golfsportmagazin berichtet hier offensichtlich neutraler als SPON!
Golfsportmagazin: Golfplätze sollen Netzentgelt zahlen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holde 01.07.2013, 09:49
61. humanitaer

Ich mag die Gruenen, ihre Anhaenger u. ihre Waehler, die sich ihre Daecher mit Sonnenkollektoren ueberladen, sich dies subventionieren, anschliessend von den Mitbuergern finanzieren lassen, und sich nun als"humanitaere Vereinigung" feiern lassen wollen. Das mit dem, Golf ist so was von laecherlich u.altmodisch, in angelsaechsischen Laendern ist das schon sehr sehr lange VOLKSSPORT, so wie in d. Bundesrep.das Besserwissen, vielleicht waere es gescheiter sie wuerden das Reisen per Flugzeug, Wohnwagen etc. anprangern, soll auch nicht so arg gut fuer die sog. Umwelt sein. Oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 01.07.2013, 09:51
62.

Die Zeche für den Energiewende Irrsinn zahl der Bürger so oder so. Durch höhere Preise oder Jobverlust.

Es nützt nicht die Kosten hin und herzuschieben. Sie verschwinden dadurch nicht und es zahlt immer der am Ende der Kette sitzt.

Es geht also nur um Kosmetik. Die einzige wirksame Möglichkeit wäre ein Ausstieg aus der Energiewendepolitik. Aber da hat man sich idelogisch den Weg komplett verstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 01.07.2013, 09:56
63. Dies bedeutet „keine Steuererhöhung“ auf schwarz/gelb!

Zitat von sysop
Stromkunden drohen im kommenden Jahr höhere Preise: Einer Studie im Auftrag der Grünen zufolge könnten die Nachlässe bei Netzentgelten für Unternehmen um rund 50 Prozent auf knapp 1,2 Milliarden Euro steigen. Die Zeche zahlen demnach die Privatverbraucher.
So schafft es die Regierung immerhin problemlos, die Bevölkerung systematisch zu verarmen, ohne

a: die Steuern zu erhöhen
b: diejenigen nennenswert zu belasten, die es sich leisten können, sich das Wohlwollen der Regierung zu erkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinsel 01.07.2013, 09:59
64. Die Grünen machen sich Sorgen?

Die Grünen machen sich Sorgen? Die Grünen und ihr Klientel sind schuld an dieser Misere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 01.07.2013, 10:01
65. Allein der Fakt,...

Zitat von sponnner
Gleich zweimal wird im Artikel erwähnt, dass Golfplätze begünstigt werden. Das klingt nach grünem Wahlkampf. In anderen Publikationen erfährt man mehr: Schon im letzten Jahr hat die Bundesregierung beschlossen, die seinerzeit von der rot-grünen Bundesregierung eingeführte Begünstigung für Golfplätze abzuschaffen. Sogar das Golfsportmagazin berichtet hier offensichtlich neutraler als SPON!


...dass Golfplatzbetreiber diese - den 'Export' favorierende - Verordnung
hätten nutzen können, sagt doch schon mal aus, wie gieskannenmässig
für Schwarz-Geld-Klüngel 'gestaltet' wurde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romanfi 01.07.2013, 10:16
66. Steigende Strompreise

Zitat von stefan.hemmer
Verantwortlich für steigende Strompreise in D ...
Wo haben wir denn steigende Strompreise? Ach, nur bei den privaten Kunden und beim Mittelstand?

Zitat von
EEG
Genau das beschert der Industrie in den Zeiten in denen der Strom am teuersten ist bzw. war deutliche Preissenkungen.

Oh, die Durchleitungsgebühren sind ja ebenfalls nach oben geschossen. Liegt das jetzt an den neu zu bauenden Trassen? Kann ja wohl kaum sein, denn die sind ja zu bauend und wurden noch nicht gebaut. Liegt das evt. an den massiven Gewinnmitnahmen der EVU vor der Abtrennung? Liegt das evt. gar auch an den gesetzlich garantierten Gewinnen der Transporteure?

Wenn Fehler gemacht wurden, dann in der Vergangenheit. Noch heute zahlen wir massiv Steuern um die Subventionen von Kohle und Kernspaltung zu finanzieren, und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Ich bin mal gespannt wie schnell plötzlich systemrelevante EVU mit AKW-Anteilen pleite gehen, deren geld in der Schweiz oder in Asien verloren geht, wenn sich die Kostenrechnung für die Endlagerung als "etwas" falsch herausstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elwu 01.07.2013, 10:17
67. Die Grünen

haben dieses Desaster von Subventionsgesetz eingeführt, die warnen jetzt also vor den Folgen ihres eigenen Handelns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 01.07.2013, 10:17
68. gucken Sie sich mal...

Zitat von M. Michaelis
Die Zeche für den Energiewende Irrsinn zahl der Bürger so oder so. Durch höhere Preise oder Jobverlust. Es nützt nicht die Kosten hin und herzuschieben. Sie verschwinden dadurch nicht und es zahlt immer der am Ende der Kette sitzt. Es geht also nur um Kosmetik. Die einzige wirksame Möglichkeit wäre ein Ausstieg aus der Energiewendepolitik. Aber da hat man sich idelogisch den Weg komplett verstellt.
...die jährlichen zig-Milliardengewinne der EVU an, die da hin- und hergeschoben werden.

Bei all der 'Schieberei' geht auch mal was deftiges verloren, gut dass da Schwarz-Geld-Müllsäcke drunter stehen, wegen dem Auffangen und Müllverwertung!

Warum mir da Namen wie W. Clement, Hildegard Müller, Laurenz Meyer etc. einfallen?

SchwarzeSäckedisponenten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hallenbeck 01.07.2013, 10:20
69. Demenz

Ein weiterer Beweis, dass die Grünen an schwerer Demenz leiden.
Diese Partei ist niemals regierungsfähig, die sind mittlerweile schlimmer als 'Die Linke'

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 50