Forum: Wirtschaft
Prognose zur Wirtschaftskraft: Deutschland steigt ab
REUTERS

Deutschland wird 2050 laut einer Studie nur noch die zehntgrößte Volkswirtschaft weltweit sein. Andere EU-Staaten fallen demnach noch weiter zurück - und werden sogar von den Krisenländern Nigeria und Pakistan überholt.

Seite 11 von 18
G.Weiter 18.02.2015, 14:42
100.

Das hat PWC aber von den Klimaforschern abgeschaut: Möglichst weit voraus Orakeln, dann bin ich nicht mehr greifbar, wenn es anders kommt. Mich unterhält das sehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mittagspause 18.02.2015, 14:42
101.

Zitat von ti.go
Gibt es auch eine Prognose sus den Jahr 1980 für das Jahr 2015? Mich würde mal interessieren wieviel von dem eingetreten ist. Ich wünsche mir neue eine Serie des Spiegels. " Wirtschaftsprognosen von damals"
Die Serie will ich auch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hmutt 18.02.2015, 14:49
102. Nostradamus

Diese Prognosen sind ungefähr genauso wertlos wie irgendwelche mittelalterlichen Prophezeiungen. Wie waren noch mal die Prophezeiungen, äh Prognosen von PwC aus dem Jahr 1980 für 2015?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hei-nun 18.02.2015, 14:49
103. Quatsch

Vielleicht sollte PWC mal versuchen, bis Ende 2016 eine passende Vorhersage zu liefern. Auch das würde scheitern. Und 2050 - unmöglich ! Werbe-Kampagne, sonst nichts !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ergoprox 18.02.2015, 14:50
104.

Schade ums Geld. Unglaublich, mit was für einem Unsinn sich beschäftigt wird. PWC kann nicht in die Zukunft schauen, die Mutti nicht und alle anderen auch nicht. Es ist hochgradig unseriös solchen Unfug zu veröffentlichen.

Etwa 100% aller Unternehmen scheitern regelmäßig dabei Prognosen für Umsatz und Gewinn für die nächsten 3 Monate richtig zu treffen, aber PWC entwickelt irgendwelche Szenarien, die schon morgen obsolet sein können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swiss-italian 18.02.2015, 14:51
105. als China aufstieg

gab es ein Jahr in welchem alle überholt wurden. Im April war es Italien, im Juni Frankreich und im November Deutschland. Dann fast 8 Monate nichts und dann Japan. Und damit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterxyz0815 18.02.2015, 14:57
106. Wenn man keine Ahnung hat sollte man besser nix schreiben

Dieser Humbug ppp Daten zum Vergleich heran zu ziehen nimmt Auswüchse an....

Früher (vor 90) hat man vor allem Fx Bsp miteinandern verglichen, allein die Umstellung von BSP auf BIP bringt schon gewisse Änderungen mit sich.

Aber das Änder wie Indien oder China so hoch (gut) abschneiden hängt enscheiden von der Kaufkraftparität ab (PPP), und diese wird wissenschaftlich geschätzt. Nimmt man die Wirtschaftsleistung nach Wechselkurs (Fx) ergibt sich ein anderes Bild.

Erstens ist es schwachsinnig für Vergleiche der internationalen Wirtschaftsleistung eine inländische Größe heran zu ziehen,
Zweitens sollte man so etwas als Journalist erkennen oder wenigsten mal die Unterschiede erklären.
Nur weils alle falsch machen muss mans selber nicht auch falsch machen, es sei denn mann ist ein Lemming.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ergoprox 18.02.2015, 14:57
107.

Zitat von hei-nun
Vielleicht sollte PWC mal versuchen, bis Ende 2016 eine passende Vorhersage zu liefern. Auch das würde scheitern. Und 2050 - unmöglich ! Werbe-Kampagne, sonst nichts !
Ende 2015 wäre schon mal schön. Oder wir fragen das PWC Orakel einfach wie es nächste Woche um das Thema Griechenland steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibrand 18.02.2015, 14:59
108. auweia

Es liegt doch hoffentlich nicht am Ausbleiben der Zuwanderung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkmattenergy 18.02.2015, 14:59
109. Auch im Jahre 2050 wird Deutschland noch zur Rundumversorgung Europas ausgequetscht werden

Es sei denn, bis dahin werden wieder Volksvertreter, die ihrem Namen gerecht werden, Deutschland regieren, und uns von der Last befreien, unsere Nachbarn mitzuversorgen.

Interessant wäre es noch auszurechnen, wieviele zusätzliche Jahre Wohlstand Deutschland hätten verbleiben können, wenn nicht spätestens ab der Einführung des Euros ofiziell und versteckt durch die Schwäche dieser Gammel- und Transferwährung mehrstellige Billionenbeträge über Deutschlands Grenzen hinaus-, aber nie wieder zurückgeflossen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 18