Forum: Wirtschaft
Protektionismus: EU rechnet mit Trumps Wirtschaftspolitik ab
AP

Handel, Steuern, Schulden: Europäer und Amerikaner liegen in jeder wichtigen Wirtschaftsfrage über Kreuz. In einem internen Vermerk gehen Spitzenbeamte der EU-Länder nach SPIEGEL-Informationen hart mit dem US-Kurs ins Gericht.

Seite 1 von 17
hotel_papa 09.09.2017, 08:18
1. Das überrascht aber hoffentlich niemanden

Ich finde den Mann in seinem Amt eine Katastrophe, aber GENAU DAFÜR HABEN IHN SEINE WÄHLER GEWÄHLT.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 09.09.2017, 08:20
2. Die EU sollte sich aus der

Innenpolitik der USA herhaushalten, es gibt mehr als genug havarierende Baustellen in der marodierenden EU.
Die EU ist doch fleißig dabei Donalds Kritik am unterbewerteten Euro abzuarbeiten und selbstverständlich hat die EU Handelshemnisse gegen die USA aufgebaut. Produkte aus der Landwirtschaft sind mehrheitlich reglementiert. Trump hat durchaus Recht, wenn er mehr Handel für die USA fordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vliege 09.09.2017, 08:20
3. Überall das gleiche

Hüben wie drüben, Klientelpolitik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MütterchenMüh 09.09.2017, 08:29
4. zu früh für ein Urteil

Bevor wir nichts genaues über die künftige Steurerpolitik von Trump wissen, kann man seine Wirtschafts- und Finanzpolitik nicht seriös beurteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omanolika 09.09.2017, 08:36
5. Nachhaltigkeit an der falschen Stelle?

Was man bei Trumps Schuldenpolitik gut erkenn, zurzeit,
ist die darin, überaus deutlich enthaltene Nachhaltigkeit,
denn so, wie der POTUS diese Sache einfach nur angeht,
kann man sich sicher sein, dass da bald noch sehr viel mehr steht.

Die Bestrebungen nach mehr Protektionismus,
sind wirklich auch alles andere als ein Genuss,
aber wird der Donald auf diese Weise regieren,
kann er vielleicht bald nur noch einen Schuldenberg protegieren.

Den würde ihm wahrscheinlich niemand streitig machen,
aber eigentlich ist diese Sache ja gar nicht zum Lachen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 09.09.2017, 08:38
6. Amerika First!

Herr Trump hat dies genau so gesagt und auch konsequent durchgesetzt. Alle waren schockiert und keiner wollte es glauben. Allerdings hat auch keiner reagiert. Abwarten hiess die Devise und nun sehen alle das Ergebnis. Wer hat denn vorgesorgt? Auch heute erscheinen nur Bedenken , mehr nicht! Man belässt also alles so wie es ist. Das richtet sich schon. So der Glaube ...tut es aber nicht! Amerika ist extrem hoch verschuldet, auch kein Problem ...wird Herr Trump sagen...dann drucken wir halt wieder Geld..hat Herr Nixon uns doch gezeigt wie es geht, also funktioniert das auch wieder. Was allerdings aus der restlichen Welt wird ...egal...Amerika First !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mogel 09.09.2017, 08:43
7. Trump fährt einen neuen Kurs: "Amerca first"

Das behagt natürlich EU-Beamten nicht, die deshalb sogar Ihre Dienstpapiere an die Medien zwecks deren Hetze durchstechen.

Was auf der Strecke bleibt, ist die sachliche Diskussion, was die Trump´sche Wirtschaftspolitik dem durchschnittlichen US-Bürger bringt. Aber das interessiert in den Sphären der sich als Weltbürger vorkommenden Hofschranzen der EU nicht im Geringsten. Paah, die Bevölkerung.

Obama -der hiesige Heiland- hat den US-Bürgern nur mehrere McJobs gebracht, mit denen die versuchten, über die Runden zu kommen, bis es wieder eine vernünftige Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik geben würde. Deshalb wurde Trump gewählt.

Das letztere fehlt ebenfalls in Deutschland seit Merkel völlig. Die lässt nur laufen. Und macht dazu auch keine Rentenpolitik, sondern lässt die Rentner ihren Einwanderungsspleen bezahlen. Was ich damit meine? Renten werden z.B. heute so hoch besteuert wie nie in der Geschichte Deutschlands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ash26e 09.09.2017, 08:51
8. Angesichts der negativen Zinsen der EZ

wo ist da der "Unterschied"? Die Kapitalmärkte der Welt werden mittlerweile von den Derivaten bestimmt. Wo bleiben meine spargroschen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guenther.kukla 09.09.2017, 09:00
9. So, so. Die EU kritisiert die US Regierung

.... Die EU die Amazon und Aple 0.0005 % Steuern abverlangt hat ? Die EU die sich im Normen von Gurken und Bananen einen echten Namen geschaffen hat ? Die EU die zu einer gemeinsamem Flüchtlingspolitik nicht in der Lage ist ? Die EU die regelmäßig zwischen Brüssel und Straßburg hin i d her zieht? Also diese EU sollte zuerst mal sich selbst kritisieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17