Forum: Wirtschaft
Protest gegen "Stuttgart 21": Schwaben auf den Barrikaden

Massendemos, Sitzblockaden, Mahnwachen: Ausgerechnet im beschaulichen Stuttgart proben Tausende Bürger den Aufstand. Sie protestieren gegen das milliardenschwere Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" - die Politik gerät immer stärker in Bedrängnis.

Seite 1 von 37
jaguar16 05.08.2010, 13:05
1. Denkmalschutz?

Im Artikel heisst es:
"Für das gewagte Konstrukt müssen der Nord- und der Südflügel des denkmalgeschützten Bahnhofs abgerissen, die unzähligen Gleise unter Tage gelegt werden."

Ich bin hier nicht so im Thema, aber wie passen denn DENKMALSCHUTZ und ABRISS zusammen?

Beitrag melden
Stephantastisch 05.08.2010, 13:07
2. Schlicht "unnötig"

Zitat von sysop
Massendemos, Sitzblockaden, Mahnwachen: Ausgerechnet im beschaulichen Stuttgart proben Tausende Bürger den Aufstand. Sie protestieren gegen das milliardenschwere Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" - die Politik gerät immer stärker in Bedrängnis.
Das Projekt Stuttgart 21 ist nicht nur "überdimensioniert und schlicht zu teuer", es ist einfach unnötig!

Beitrag melden
schensu 05.08.2010, 13:09
3. Auch

Zitat von sysop
Massendemos, Sitzblockaden, Mahnwachen: Ausgerechnet im beschaulichen Stuttgart proben Tausende Bürger den Aufstand. Sie protestieren gegen das milliardenschwere Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" - die Politik gerät immer stärker in Bedrängnis.
hier meine Frage: Was kostet an einem Bahnkilometer der NBS Wendlingen - Ulm 50 Millionen Euro?

Beitrag melden
takeo_ischi 05.08.2010, 13:09
4. .

Zitat von sysop
Massendemos, Sitzblockaden, Mahnwachen: Ausgerechnet im beschaulichen Stuttgart proben Tausende Bürger den Aufstand. Sie protestieren gegen das milliardenschwere Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" - die Politik gerät immer stärker in Bedrängnis.
Sehr gelungener Artikel zum Thema.
Nicht tendenziös und informativ.
Nur den Bahnchef von vor 15 Jahren sollte die Autorin noch kurz ergoogeln und in den Text einfügen... ;o]
Heinz Dürr

Beitrag melden
hypnos 05.08.2010, 13:12
5. Verlangsamung

Zitat von sysop
Massendemos, Sitzblockaden, Mahnwachen: Ausgerechnet im beschaulichen Stuttgart proben Tausende Bürger den Aufstand. Sie protestieren gegen das milliardenschwere Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" - die Politik gerät immer stärker in Bedrängnis.
Die versprochenene Beschleunigung ist ja in Wirklichkeit eine Verlangsamung.
Denn: Städte werden vom ICE-Netz abgehängt. Man muss immer öfter umsteigen. Die Zubringerzüge sind verspätet oder werden ausgedünnt. Mal wieder Volksverarschung hoch vier.
Und: bei jedem öffentlichen Auftrag immer ein Drittel draufrechnen. Dann hat man die wirklichen Kosten! Funktioniert. Machen Sie ruhig die Probe,

Beitrag melden
PeteLustig 05.08.2010, 13:13
6. .

Zitat von sysop
Die Bahnfahrt von Stuttgart nach Ulm soll am Ende der Bauarbeiten nur noch 28 statt bislang 54 Minuten betragen. Der Flughafen soll von der Innenstadt in acht Minuten erreichbar sein - die S-Bahn braucht derzeit fast eine halbe Stunde.
Na, wenn das nicht 7 Milliarden Euro wert ist.
Zitat von
Stuttgart soll durch den Neubau zum Verkehrsknotenpunkt werden, nicht nur für Deutschland - für ganz Europa.
*lach*
Das hätten die Provinzpolitiker wohl gerne.

Beitrag melden
Schwencky 05.08.2010, 13:18
7. ich verstehe nicht, was die Leute in Stuttgart gegen den Bau haben?!

Es ist doch abstrus. Man kann in Deutschland einfach nichts mehr verändern. Stillstand ist schick.
Wenn jetzt schon die Grünen gegen ein Bahnprojekt auf die Straßen gehen, das Ihnen mehr Grünflächen in den Städten und die Aufhebung der städtischen Trennung durch Gleisanlagen garantiert, dann fragt man sich langsam, was man an Inovationen in Deutschland überhaupt noch hinbekommt.

Sicher der Bau ist teuer, aber nur nur völlig geistig umnachtete können doch ernsthaft glauben, dass das Geld anderswo zur Verfügung gestellt werden würde. Das Geld kommt vom Bund und von der Bahn und die bezahlen in Deutschland weder Kindergärten, noch Schulen, noch Bücherein, oder sostige Bildungsgeschichten. Wenn die Stuttgarter das Projekt verhindern, dann haben sie am Ende gar nichts. Hervorragend...;)

Ich würde mir ein Projekt wie "Stuttgart21" in Hamburg oder Berlin wünschen.

Beitrag melden
takeo_ischi 05.08.2010, 13:23
8. .

Zitat von jaguar16
Im Artikel heisst es: "Für das gewagte Konstrukt müssen der Nord- und der Südflügel des denkmalgeschützten Bahnhofs abgerissen, die unzähligen Gleise unter Tage gelegt werden." Ich bin hier nicht so im Thema, aber wie passen denn DENKMALSCHUTZ und ABRISS zusammen?
Prinzipiell erstmal nicht. Da haben Sie recht.
Hier handelt es sich aber um einen dezenten Teilabriss, der vom Denkmalschutz in Kauf genommen wird, da das neue Konzept den Hauptbau gekonnt integriert und damit schützt.
Hier gibt es Fotos, die diesen Teilabriss viel weniger bedrohlich wirken lassen.

Beitrag melden
marasek 05.08.2010, 13:24
9. genau

Zitat von Schwencky
Es ist doch abstrus. Man kann in Deutschland einfach nichts mehr verändern. Stillstand ist schick. Wenn jetzt schon die Grünen gegen ein Bahnprojekt auf die Straßen gehen, das Ihnen mehr Grünflächen in den Städten und die Aufhebung der städtischen Trennung durch Gleisanlagen garantiert, dann fragt man sich langsam, was man an Inovationen in Deutschland überhaupt noch hinbekommt.
Das ist das Standardtotschlagargument, damit kann man alles rechtfertigen, hauptsache, es ist neu.

Zitat von
Sicher der Bau ist teuer, aber nur nur völlig geistig umnachtete können doch ernsthaft glauben, dass das Geld anderswo zur Verfügung gestellt werden würde. Das Geld kommt vom Bund und von der Bahn und die bezahlen in Deutschland weder Kindergärten, noch Schulen, noch Bücherein, oder sostige Bildungsgeschichten. Wenn die Stuttgarter das Projekt verhindern, dann haben sie am Ende gar nichts. Hervorragend...;)
Ja genau, das Geld, dass die Stadt aufgebracht hat, um die Gleisflächen schon 10 Jahre vor der vollen Nutzbarkeit zu kaufen, das kam von der Bahn und ging wieder an selbige oder was?
Auch z. B. das Geld, was die SSB aufbringen muss, um wegen S21 Änderungen an ihren Anlagen zu machen, kommt das von der Bahn oder müssen das die Bürger über die Tickets refinanzieren?

Zitat von
Ich würde mir ein Projekt wie "Stuttgart21" in Hamburg oder Berlin wünschen.
Haben sie doch schon, Elbphilharmonie und in Berlin haben sie die freie Auswahl. Lehrter Bahnhof, Kanzlerbahn...

Beitrag melden
Seite 1 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!