Forum: Wirtschaft
Protest gegen Wasser-Privatisierung: EU kapituliert vor Bürgerinitiative
AFP

Die EU-Kommission beugt sich dem Protest von mehr als 1,5 Millionen Europäern: Die Behörde will die Wasserversorgung aus dem Entwurf einer umstrittenen Richtlinie streichen. Gegner des Vorhabens hatten eine zwangsweise Privatisierung von Trinkwasser befürchtet.

Seite 1 von 16
gast2011 21.06.2013, 16:40
1. wasser privatisieren...

Zitat von sysop
Die EU-Kommission beugt sich dem Protest von mehr als 1,5 Millionen Europäern: Die Behörde will die Wasserversorgung aus dem Entwurf einer umstrittenen Richtlinie streichen. Gegner des Vorhabens hatten eine zwangsweise Privatisierung von Trinkwasser befürchtet.
wie krank müssen diese lobby gesteuerten marionetten in brüssel sein?!
die perversonen dieser elite ist nicht mehr zu toppen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 21.06.2013, 16:48
2. ---------------

Man darf davon ausgehen, dass nur ein Bruchteil der Unterzeichner wirklich wusste, worum es ging. Von den 2 Dutzend Artikeln, die ich zu dem Thema gelesen habe, war nur einer korrekt in der Hinsicht, dass es eben nicht um Privatisierung geht, sondern um erneuerbare Konzessionen (also um ein Ende von Monopolen).

Es ist bedauerlich, dass die Kommission wider besseres Wissen einknickt. Bürgerbeteiligung ist eine tolle Sache, aber eben nur, wenn der Bürger sich auch informiert (oder informiert wird). Nur eine unsubstantiierte Meinung zu haben, reicht nicht.

Nun dürfen sich die Deutschen weiter auf die Versorgung durch die Stadtwerke freuen - mit unnötig hohen Kosten und einer keinesfalls gesicherten Wasserqualität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 21.06.2013, 16:50
3. So? Die Bolkestein-Richtlinie

wurde aber unter Ausschluß der Öffentlichkeit still und heimlich doch noch durchgesetzt, mit dem Wasser wird das ähnlich werden. Die EU wird ihre neoliberale Ideologie so schnell nicht verraten, das sogenannte Parlament weiter Sand in die Augen streuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 21.06.2013, 16:50
4. -------------

Zitat von gast2011
wie krank müssen diese lobby gesteuerten marionetten in brüssel sein?! die perversonen dieser elite ist nicht mehr zu toppen!
Wie immer hilft lesen (was bei Ihrer Orthografie vielleicht doch eine Herausforderung bleibt).
Es gab und gibt keine Privatisierungsvorgabe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom Joad 21.06.2013, 16:51
5. Yes, we can!

Gehöre auch zu den Unterzeichnern. Gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vegas333 21.06.2013, 16:54
6. Bravo ....

an alle die bei der Initiative mitgemacht haben war ein Erfolg! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toastfan 21.06.2013, 16:56
7.

Zitat von gast2011
wie krank müssen diese lobby gesteuerten marionetten in brüssel sein?! die perversonen dieser elite ist nicht mehr zu toppen!
So ein Unsinn. Solange Wasser nichts wert ist, wird es in unglaublichen Mengen verschwendet - Fakt. Künstliche Verknappung kann absolut sinnvoll sein.
Der Privatverbrauch ist wahrscheinlich im Vergleich zu den echten Verschwendern (ich sag nur Bauernlobby in Südeuropa) so gering, dass das wohl kaum weiter spürbar wäre, selbst wenn sich preislich etwas ändern würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 21.06.2013, 16:56
8. So lügt Brüssel:

Zitat von brux
Wie immer hilft lesen (was bei Ihrer Orthografie vielleicht doch eine Herausforderung bleibt). Es gab und gibt keine Privatisierungsvorgabe.
eine Vorgabe nicht, aber die Möglichkeit wurde eröffnet und zwar von Barnier und der kommt aus Frankreich und wo gibt es die großen Wasserkonzerne? richtig, in Frankreich. Das ist Brüssel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cantharellus 21.06.2013, 16:56
9.

Bingo! Das ist ein echter Erfolg gegen die Privatisierung öffentlicher Güter und lebensnotwendiger Ressourcen. Man muss nicht alles mitmachen, was sich die Bürokraten so ausdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16