Forum: Wirtschaft
Proteste auf Zypern: "Warum sind wir denn jetzt schuld?"
REUTERS

Die Euro-Finanzminister wollen die Zwangsabgabe für Zyperns Bankkunden entschärfen. Doch das scheint die Menschen in dem Land kaum zu besänftigen. Ihre Wut richtet sich gegen jede Form von Enteignung - und gegen die deutsche Regierung.

Seite 1 von 48
krasmatthias 19.03.2013, 01:00
1.

Zitat von sysop
Die Euro-Finanzminister wollen die Zwangsabgabe für Zyperns Bankkunden entschärfen. Doch das scheint die Menschen in dem Land kaum zu besänftigen. Ihre Wut richtet sich gegen jede Form von Enteignung - und gegen die deutsche Regierung.
Ja, es stimmt. Man muss sich mittlerweile fuer viele Situationen als Deutscher im Ausland schaemen und erklaren was die deutsche Regierung tut! Die Regierung und das Volk, welches alles hinnimmt und somit unterstuetzt wird in vielen Bereichen nicht mehr verstanden (hohe Steuern, desastroese Familienpolitik, zu geringe Strafen fuer Gewalttaeter, Freisprueche von Wirtschaftskriminellen gegen Geld, Nazis in Regionalparlamenten, verschlechternde Strassen, Mercedes baut immer schlechtere Autos und nun noch die Enteignung von Privatleuten). Wie soll man das nur seinen auslaendischen Freunden alles sinnvoll erklaeren???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krasmatthias 19.03.2013, 01:00
2.

Zitat von sysop
Die Euro-Finanzminister wollen die Zwangsabgabe für Zyperns Bankkunden entschärfen. Doch das scheint die Menschen in dem Land kaum zu besänftigen. Ihre Wut richtet sich gegen jede Form von Enteignung - und gegen die deutsche Regierung.
Ja, es stimmt. Man muss sich mittlerweile fuer viele Situationen als Deutscher im Ausland schaemen und erklaren was die deutsche Regierung tut! Die Regierung und das Volk, welches alles hinnimmt und somit unterstuetzt wird in vielen Bereichen nicht mehr verstanden (hohe Steuern, desastroese Familienpolitik, zu geringe Strafen fuer Gewalttaeter, Freisprueche von Wirtschaftskriminellen gegen Geld, Nazis in Regionalparlamenten, verschlechternde Strassen, Mercedes baut immer schlechtere Autos und nun noch die Enteignung von Privatleuten). Wie soll man das nur seinen auslaendischen Freunden alles sinnvoll erklaeren???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter234 19.03.2013, 01:01
3.

Warum sind wir eigentlich schuld? Warum sollen wir für die zyprischen Bänker bezahlen? Oh ja, weil unsere gewählte Regierung entschieden hat das so zu machen und (leider) das auch noch so bis zur nächsten Wahl machen kann.
Genauso wie die Zyprer ihre Regierung gewählt hat, welche nun in Zusammenarbeit mit den Banken ihr Land kaputt gemacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jom_2011 19.03.2013, 01:20
4. .

Kraß. Egal wie man es dreht, die Deutschen haben immer Schuld. Raus aus dem Euro-Irsinn, das ist die einzige Lektion die bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fallobst24 19.03.2013, 01:21
5. "Warum sind die Deutschen schuld?"

"Warum sind wir schuld?"

Das ist eine Frage die sich die überwältigende Mehrheit der Menschen in Deutschland seit Beginn der Staatsschuldenkrise der PIIGS fragt. Und dennoch müssen die deutschen Steuerzahler dafür zahlen. Alle unsere europäischen "Freunde" erwarten und wollen es. Genauso wie erwartet, wird, dass wir dafür noch vor Dankbarkeit schweigen sollen. De Gaulle war da schon weiser als unsere Politiker, mit seinem berühmten Zitat über Freunde und Interessen.

Deutsche Steuergelder landen u.a. in griechischen Taschen oder indirekt bzw. direkt bei den Banken, anstatt in deutschen Kindergärten Infrastruktur, Schulen, Gesundheitswesen, Rentenkassen etc. All das wird zusammen gekürzt oder erfordert Steuererhöhungen, Rente bis 69 und all die anderen Einschnitte und Reformen, die die meisten Euro-Länder nicht machen wollen und wohl nie machen müssen, solange deutsche Steuergelder fließen. Anreize sieht man ja bekanntlich als böse, rassistisch und unfair an, und hat dagegen unendliches Verständnis und Vertrauen in die angeblichen Reform- und Sparbemühungen von sich bereits als korrupt erwiesenen Politikern (also noch schlimmer als unsere).

Juristisch gesehen ist dieses Transferieren von deutschen Steuergeldern oder die tollen Umsetzungen und Ideen Euro-Bonds, die bereits in der Schublade liegen und nach der Wahl rauskommen (unabhängig ob Schwarz-Gelb, Rot-Grün oder Lila-Blau-Pink-Weiß) sicherlich nicht als "enteignen" anzusehen, aber es fühlt sich so an und ist pragmatisch gesehen im Endeffekt in der Praxis nichts anderes.

Aber so oder so, ist diese Idee ein Eigentor sondergleichen, es sei denn die Politiker wollen tatsächlich einen europaweiten Banken-Run.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_b. 19.03.2013, 01:27
6. Gegenfrage

Sind wir etwa schuld an eurer Finanzmisere?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2wwk 19.03.2013, 01:32
7. Niemand zwingt Zypern Hilfe anzunehmen

sie duerfen doch Bankrott gehen ... Eigene Entscheidung ... aber sie wollen unser Geld zu ihren Bedingungen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ooda_maddinoo 19.03.2013, 01:32
8. wieso immer alle gegen die Deutschen?

Ich kann die Wut die Kleinsparer verstehen. Deshalb finde ich es auch richtig, dass nochmal neu verhandelt wird. Ab einer Summer von 100000 € 10 % abzugeben finde ich okay. Es ist doch besser 10 % abzugeben, als eventuell alles zu verlieren. Warum wieder auf die Deutschen geschimpft wird, ist mir ein Rätsel. Alle Südeuropäischen Länder können froh sein, dass die ganze Hilfen nicht per Volksentscheid entschieden wurden. Bis jetzt haben wir Deutschen uns ziemlich viel gefallen lassen. Ich bin mal gespannt, ob wir auch soviel Hilfen bekommen, wenn es bei uns mal nicht so rosig aussieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peick 19.03.2013, 01:46
9.

Zahlt eure Steuern, habt einen swimming pool weniger im Garten und das läuft wieder in Zypern. Wer so viel gespart hat, dass ein Teil davon abgegeben werden muss, hats sowieso dick genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 48