Forum: Wirtschaft
Proteste auf Zypern: "Warum sind wir denn jetzt schuld?"
REUTERS

Die Euro-Finanzminister wollen die Zwangsabgabe für Zyperns Bankkunden entschärfen. Doch das scheint die Menschen in dem Land kaum zu besänftigen. Ihre Wut richtet sich gegen jede Form von Enteignung - und gegen die deutsche Regierung.

Seite 10 von 48
schlabbedibapp 19.03.2013, 08:14
90. Der Abgesang auf Euro und EU

Zitat von sysop
Die Euro-Finanzminister wollen die Zwangsabgabe für Zyperns Bankkunden entschärfen. Doch das scheint die Menschen in dem Land kaum zu besänftigen. Ihre Wut richtet sich gegen jede Form von Enteignung - und gegen die deutsche Regierung.
Zypern ...... Zitat von
In Kurzform: Heutiges Geld ist durch keinerlei Sachwerte mehr gedeckt. Banknoten sind bedrucktes Papier. die Kenner unter Ihnen wissen, dass es sich im Fall des Euro eigentlich um Baumwolle handelt, Münzen sind geprägtes Metall. “Dass Banknoten und Münzen im täglichen Leben als Zahlungsmittel akzeptiert werden, hat zwar auch damit zu tun, dass sie alleiniges gesetzliches Zahlungsmittel sind.” Letztlich fußt die Annahme von Papiergeld jedoch primär auf dem Vertrauen der Bevölkerung, mit dem erhaltenen Papiergeld selbst auch wieder Käufe tätigen zu können. [...] Die zentrale These Binswangers lautet, dass Goethe die moderne Wirtschaft mit ihrer Papiergeldschöpfung als eine Fortsetzung der Alchemie mit anderen Mitteln darstelle. Während die klassischen Alchemisten versuchten, aus Blei Gold zu machen, werde in der modernen Wirtschaft Papier zu Geld gemacht.
Wer jetzt noch dem Euro und den Eurokraten, die keinen Rechtsbruch ausgelassen haben, noch vertraut, dem ist nicht zu helfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzwaldbauer 19.03.2013, 08:15
91. Hoppla

Wutbürger jetzt auch in Zypern entdeckt? Wir hier im Schwarzwald wissen gar nicht wogegen die sind...
Wir sind doch viel zu nett denen gegenüber. Die zyprische Regierung - gewählte Vertreter - ihres souveränen Volkes, hatte doch die Wahl, ob sie lieber alle einmalig ein bißchen enteignet oder die Steuersätze den Steuersätzen der europäischen Partnerstaaten angleicht. Und sie hat sich entschieden.
Irgendwie scheint manchen Leuten die freie Wahl keinen Spass zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tonybkk 19.03.2013, 08:16
92. ...............

Zitat von bertholdböckchen
Man kann durchaus Verständnis für die vertrackte Situation der Bürger auf Zypern haben. Wer will schon freiwillig mit seinen Spargroschen gesichtslose Banken oder Kapitalanleger aus dem Ausland unterstützen? Andererseits ist diese einseitige Wut auf die deutsche ......
Irgendwie versteht ihr es alle nicht...
Ausser den Banken will und kriegt niemand Geld von Euch...
Die Griechen kriegen nix die Zyprioten kriegen nichts. Alles was passiert ist wir vermeidne Verluste fuer unsere europaeischen Grossbanken, - vor allem aus Deutschland und Frankreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeo_mike 19.03.2013, 08:24
93. Und warum soll ich denn Steuergeld für Zypern bezahlen?

.... weil Du diese Regierung gewählt hast. (vgl. Beitrag Nr. 4).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brido 19.03.2013, 08:24
94. Merkel Schuld?

Zitat von stefan.p1
ist es auch in der spiegel-online redaktion angekommen wie das bild der deutschen in europa ist!! und es wird bestimmt nicht besser.hoch lebe der euro
Klar, sonst hättten wir eine Bankenunion und Schuldenunion, schon längst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brido 19.03.2013, 08:25
95. Alternative für Deutschland.

Zitat von jensjavea
Wut gegen Deutschland!! Es wird höchste Teit das Merkel und Schäuble, sich von den Nehmerländern nicht am Nasenring, führen lässt. Ein entsprechendes Auftreten mit absoluter Deutlichmachung das Deutschland, zahlt und bürgt und das man dafür keinesfalls auch noch Undankbarkeit erwartet. Es ist unglablich was die Griechen und Griechen. Zyprioten da aufführen. Untstützt von diesen Junker der aufhetzt.Aus dem Euro raus, und basta
bekommen aber leider keine 10 Prozent. Stronach in Österreich vielleicht 15.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magsmanni 19.03.2013, 08:25
96. Warum sind wir es wieder Schuld?

Weil das die einfachste Lösung für die Betroffenen ist. Man schließt sich den Protesten der anderen europ. Staaten an, die werden wohl recht haben. Die eigenen Politiker verschont man dafür!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.mittermueller 19.03.2013, 08:27
97. “Euro-Rettung geht auf Kosten der Demokratie”

Demokratie ist, so scheint es nur die Legitimation zur Enteignung von Kommunal oder Privatvermögen.
Während die EU bisher auf die Enteignung von Gemeinschaftsvermögen setzte, etwa um Großbanken vor dem Ruin zu bewahren, setzt sie inzwischen auf die Enteignung von Einlegern von Banken, um den Staat Zypern vor dem Bankrott zu retten.

Staaten sollten über Steurn finanziert werden. Inzwischen wird allerdings ein nicht unbeträchtlicher Teil der Staatsfinanzen einerseits für Zwecke aufgebracht, die im Dunkeln liegen, zum anderen auf Geld in einer Form zugegriffen, die zu keinem Zeitpunkt legitimiert wurde.
Der Rücktritt des Chef Volkswirts der EZB war ein politisches Zeichen.

EZB-Chefvolkswirt: Stark nennt politische Gründe für Rücktritt - Deutschland - Politik - Handelsblatt
Die EU und ihre Behörden handeln inzwischen jenseits jeder Legitimation.
Zitat von BDI-Chef Hans-Olaf Henkel
Düsseldorf Die Beschlüsse des jüngsten EU-Gipfels für die Schaffung einer Fiskalunion in diesem Jahr sorgen für Unmut in Deutschland. Der frühere Chef des Bundesverbandes der deutschen Industrie, Hans-Olaf Henkel, sieht in dem Vorhaben eine Gefahr für die Demokratie. Vorbehalte äußerte auch Bundesbankpräsident Jens Weidmann.
Zitat von
Schweden lehnte den Eurobeitritt 2003 in einer Volksabstimmung ab. Damals sorgte eine großangelegte Kampagne für das Nein der Bevölkerung, die sich um die Unabhängigkeit ihrer Geldpolitik sorgte.

Es scheint, als würde die Euro Rettung gegen die Empfehlungen von Experten betrieben. Wer Weimar kennt, weiss wohin das führt.

Die Schuldzuweisungen an die Deutsche Regierung sind hierbei irreführend, überflüssig und insbesondere aufgrund ihrer Wirkung in den betroffenen EU Staaten verheerend. Das letzte das Europa braucht ist eine Form einer gegen Deutschland gerichteten antideutschen Antisemitismuskampagne.

Die aktuelle Politik zeugt von einer kriminellen Missachtung jedweder demokratischen Legitimation. Es wird Zeit, die Finanzmärkte aufzuräumen. Der Zuwachs großer und sehr großer Vermögen zu Lasten der Allgemeinheit geschieht in vielen Fällen außerhalb der geltenden Regeln. Dort sollte man als erstes ansetzen. Und dann daran gehen den Glücksspielcharakter einzelner Handelsprodukte unter die Lupe zu nehmen.

Und der nächste Schritt wäre es daran zu gehen Steueroasen und Steuerhinterziehung gleichzusetzen. Die Zypriotische Regierung handelt seit Jahren gegen jede Vernunft. Europa, d.h. alle Staaten und die Institutionen der EU hätte hier viel früher und weitaus verbindlicher auftreten müssen.

Es wäre schön einmal zu hören, warum dies bisher nicht geschehen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shokaku 19.03.2013, 08:28
98. Hier könnte ein Titel stehen

Zitat von c++
Der Euro spaltet Europa. Er schürt den Hass unter den Europäern. Schnell damit aufhören. Mit diesem Euro wird Europa scheitern.
Sehe ich mittlerweile anders. Der Hass unter den Europäern ist in den letzten Jahrzehnten unter Einsatz von Unmengen von Geld, das eigentlich gar nicht vorhanden war, überdeckt worden. Jetzt, wo die Kohle ausgeht, geht es zurück zum Normalzustand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 19.03.2013, 08:28
99. warum

Überschrift: "Warum sind wir denn jetzt schuld?"
Gegenfrage:
Warum wurden wir mit Merkel gesegnet?
Warum lebte sie nicht 100 Jahre früher oder später?
Vielleicht sollte man mal die Bibel befragen, die auf alle Fragen des irdischen Lebens eine Antwort parat haben soll.
Zyprioten sind katholisch. Der neue Papst gewährt ihnen sicher Audienz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 48