Forum: Wirtschaft
Proteste auf Zypern: "Warum sind wir denn jetzt schuld?"
REUTERS

Die Euro-Finanzminister wollen die Zwangsabgabe für Zyperns Bankkunden entschärfen. Doch das scheint die Menschen in dem Land kaum zu besänftigen. Ihre Wut richtet sich gegen jede Form von Enteignung - und gegen die deutsche Regierung.

Seite 9 von 48
GSYBE 19.03.2013, 08:04
80.

Zitat von DJ Doena
Fassen wir doch mal die Optionen zusammen. a) Das ganze wird nur über Rettungsfonds gemacht und letztendlich vom Steuerzahler bezahlt. Dann maulen alle, dass die Bankverluste sozialisiert werden und die Staatsverschuldung und wahrscheinlich auch die Steuern steigen. b) Man nimmt x% der ......
2 Antworten: 1te, dass Sie erst nachdenken und dann schreiben/polemisieren und 2te, Zwangsanleihen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lanre 19.03.2013, 08:05
81.

Das die Abgabe undemokratisch ist, ist wirklich witzig... Jeder entscheidet bei wahlen, jeder zahlt, die "Reichen" sogar mehr als die "Armen", daran ist nichts undemokratisch. Aber hier kann man den Menschen mal wieder schön in Aktion sehen: Man muss was machen, ja, aber man fängt doch gefälligst nicht bei mir an...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DeeBee2011 19.03.2013, 08:06
82. ..... jep, DJ Doena

... und egal wie´s kommt, wir Deutschen sind an allem Schuld .... dann können Sie wieder ihre Nazi-Plakate rausholen und gegen uns demonstrieren ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nick115 19.03.2013, 08:08
83. Kein Problem

Ohne Zwangsabgabe kein deutsches Steuergeld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 19.03.2013, 08:10
84. .........

Zitat von bertholdböckchen
Man kann durchaus Verständnis für die vertrackte Situation der Bürger auf Zypern haben. Wer will schon freiwillig mit seinen Spargroschen gesichtslose Banken oder Kapitalanleger aus dem Ausland unterstützen? Andererseits ist diese einseitige Wut auf die deutsche .....
weil niemand versteht wenn es an die eigene Geldbörse geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
entrez 19.03.2013, 08:11
85. Langsam reicht es

Ich muss sagen es geht mir zunehmend auf die Nerven, dass die Deutschen hier immer als Feindbild herhalten müssen. Diese Länder sind nicht in der Lage ihre eigenen Banken zu retten (ob die Bankenrettung sinnig ist steht auf einem anderen Blatt) und verlangen, dass Gesamteuropa ihnen aus der Patsche hilft. Das sind dann deutsche, französische, schwedische usw. Steuergelder die in diese Länder fließen. Trotzdem haben die Bürger auf Zypern keine Lust einen Eigenanteil zu leisten... .

Ich habe auch keine Lust mehr und werde das bei der nächsten Wahl auch entsprechend umsetzen. Es kann doch nicht angehen, dass wir jetzt bald alle südeuropäischen Länder unterstützen müssen. Irgendwann haben sich auch die finanzstarken Länder überhoben und Europa scheitert an den Ländern die nicht seriös wirtschaften. Es ist eigentlich kein Wunder das Parteien wie die AfD (Alternative für Deutschland) so einen Zuwachs haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSYBE 19.03.2013, 08:11
86.

Zitat von tonybkk
.... jetzt brauchen wir nur noch goldene Deutsche Bank Statuen in unseren Grosstaedten dann ist alles perfekt! Lasst uns unseren neuen systemrelevanten Gott anbeten!
Ich lebe auch schon lange nicht mehr in Deutschland und aus der Ferne lässt sich so manches objektiver betrachten und es fallem einem Dinge auf, die man früher nicht gesehen hat oder die es früher nicht so gab.
So gestern Abend: meine Frau und ich sahen die 20:00 Nachrichten. Die Sprecherin verlass folgende Meldungsüberschrift: "Merkel traf sich mit europäischen Wirtschaftsführern..." und erst nachgelagert wurde darauf hingewiesen, dass zum gleichen Treffen Hollande und Barosso auch eingeladen waren.

Für mich ist dies eine erstaunliche Prioritätensetzung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.c78. 19.03.2013, 08:11
87. von mir aus

können die Zyprioten ihr Geld behalten und nächste Woche alles verlieren. So wenig Weitsicht muss bestraft werden. Mein Mitleid wird dadurch beeinträchtigt, dass das Geschäftsmodell Zypern darauf fußt, dass assioziale Steuerhinterzieher aus dem Ausland dort ihr Geld anlegen. Davon haben alle Zyprioten - zugegeben unterschiedlich stark- provitiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rieberger 19.03.2013, 08:12
88. Wer die Musik bestellt, zahlt . . .

Zitat von sysop
Die Euro-Finanzminister wollen die Zwangsabgabe für Zyperns Bankkunden entschärfen. Doch das scheint die Menschen in dem Land kaum zu besänftigen. Ihre Wut richtet sich gegen jede Form von Enteignung - und gegen die deutsche Regierung.
Wer die Musik bestellt, muß sie bezahlen. Nach diesem Prinzip stellt es keine unzumutbare Härte dar, wenn die Profiteure von hohen Zinsen in einer allgemeinen Niedrigzinsphase adäquat an der Pleite ihrer schlecht wirtschaftenden Banken beteiligt sind und nicht der Durchschnittsfranzose, Durchschnittsholländer oder der deutsche Michel. Diese zahlen indirekt mit.
Wer 10.000 € hat, muß 6,75% bezahlen, das sind 675 €. Bei jahrelang 5% Zinsen sind das Peanuts. So what; auch hier in der Krise erweist sich der € wieder mal als Spaltpilz.
Zypern sollte als nicht systemrelevant betrachtet werden und die Banken sollten IMO nicht gerettet werden.
Übrigens: das Privatvermögen ist laut Deutsche Bank höher als in Deutschland. Also Umverteilung von unten nach oben unter dem Schlagetot-Begriff Solidarität. Diese nur dem, der sich nicht selber helfen kann unter dem Aspekt der Selbstverursachung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andy69 19.03.2013, 08:13
89. genau...

Zitat von jonas4711
Tatsächlich wächst der Hass auf die Bundesregierung, ein Plakat mit der Aufschrift "Merkel & Schäuble, go home and stay" hatte allerdings ausgerechnet ein Deutscher um den Hals hängen. Der läuft halt "neben der Kapp", solche soll es ja auch geben....
... der gehört zu der Sorte Mensch, die sich ohnehin tumb für alles schämen, was mit Deutschland zu tun hat. Die Typen wird es immer geben. Sind Gottseidank sehr wenige...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 48