Forum: Wirtschaft
Proteste in Frankfurt: Das will Blockupy
DPA

Die Blockupy-Proteste in Frankfurt gegen die Einweihung der neuen EZB-Zentrale sind in Gewalt umgeschlagen. Wer steht hinter der Bewegung? Was sind ihre Ziele? Und was ist ein Blockadefinger? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Seite 3 von 7
weericschmidt 18.03.2015, 12:06
20. Alternative Wählen

------------------------------
Zitat:
Blockupy - Anhänger
derweise heute, 11:06 Uhr
sollten berücksichtigen, dass Gewalt nicht nötig ist!: wir leben in einer Demokratie. Wer gegen den Euro ist, soll der AfD beitreten!
-------------------------------

...weil sich das Programm irgendeiner Partei schließlich auch auf nur einen einzigen Punkt bezieht.

Ich bestelle i.d.R. keinen Schweinebraten mit Gemüse und Pommes, wenn ich nur Pommes haben will.

Beitrag melden
Matze M 18.03.2015, 12:09
21. Blockupy diskreditiert sich selbst

Zitat von dachauerthomas
mit dem Einsatz der Randalierer wurde jedenfalls ein Zweck erreicht, die Diskreditierung von Blockupy. Ich würde gerne wissen, wieviele V-Männer beim "Schwarzen Block" sind.
Die Blockupy-Führung hätte die Chance, sich unmissverständlich von Gewalt zu distanziert. Doch das passiert gerade nicht. Stattdessen gibt es da ziemlich viel Verständnis für die Gewalttäter. Von daher habe ich keine Probleme damit, die Gewalt 1:1 der Blockupy-Bewegung zuzurechnen -- trotz allem Verständnis für die Notwendigkeit globalisierungskritischer Stimmen.

Beitrag melden
omguruji 18.03.2015, 12:10
22. Siehe nächster Artikel

Der beste Kommentar ist der Nachfolgeartikel hier http://spon.de/aesAN ...nur noch 35% der Unternehmen zahlen Tariflöhne, der Rest weniger...

Beitrag melden
wassertitan 18.03.2015, 12:14
23. Wir leben in einer Demokratie

Sicher, Gewalt ist auch keine Lösung. Doch genauso erschreckend wie diese Gewalt ist die Gleichgültigkeit und Leichtgläubigkeit, dass wir in einer Demokratie leben. Die Bürgerschaft hat die politische Teilnahme doch längst aufgegeben. Politik, Wirtschaft und Finanzindustrie, Technologiekonzerne machen eine globale Politik, die wenig mit den Bedürfnissen vieler Gruppen in einem Land gemeinsam hat. Die Demokratie hat doch in der Weltpolitik nichts mehr zu melden. Wenigstens die Finanzindustrie bekommt durch Blockupy einen unangenehmen Gegenwind, uch wenn er insgesamt nur als laues Lüftchen betrachtet werden darf.

Beitrag melden
jowitt 18.03.2015, 12:16
24. @Tiberias

Zitat von Tiberias
.... Oja, in Deutschland sind ja jede Menge Menschen von der "Verarmungspolitik" betroffen. ... Oder handelt es sich bei den Randalierern in Frankfurt nur um Griechen, Italiener, Spanier und Portugiesen? ...
Fünf Millionen Menschen ohne Arbeit, mehrere Millionen Rentner ohne ausreichendes Einkommen und mehrer Millionen Menschen mit Einkommen -trotz Arbeit- naher der Armutsschwelle sind für Sie also nicht "jede Menge Menschen", sondern vernachlässigbar?

Darüber kann ich nur den Kopf schütteln.

Und Ihre Anspielung auf ausländische Mitbürger setzt dem noch einen drauf...

Beitrag melden
mansky 18.03.2015, 12:17
25. Hier wimmelt es wieder von Rechten,

die diese Gelegenheit nutzen, um rechtsextreme Gruppierungen in einem besseren Licht darzustellen. Liebe Freunde, die Linken verbrennen Autos , doch die rechten Schläger verbrennen MENSCHEN! Das ist der Unterschied.

Beitrag melden
jowitt 18.03.2015, 12:17
26. @Tiberias

Fünf Millionen Menschen ohne Arbeit, mehrere Millionen Rentner ohne ausreichendes Einkommen und mehrer Millionen Menschen mit Einkommen -trotz Arbeit- naher der Armutsschwelle sind für Sie also nicht "jede Menge Menschen", sondern vernachlässigbar?

Darüber kann ich nur den Kopf schütteln.

Und Ihre Anspielung auf ausländische Mitbürger setzt dem noch einen drauf...

Beitrag melden
jowitt 18.03.2015, 12:24
27. @abc.

Zitat von abc.
... Was will Blockupy? Mehr Geld, ohne dafür mit Gegenleistung oder gar Arbeit belästigt zu werden. ...
Nein. Die wollen einen GERECHTEN Anteil für die arbeitenden Menschen an der Steigerung des Produkivitätsfortschritts.
Es wird ein immer geringerer Teil des Mehrwertes, den die Angestellten einer Firma erwirtschaften für den Lohn aufgewendet. Nur dadurch haben wir immer mehr Millionäre und Milliardäre.

Die schaffen ja nicht Milliarden durch ihre Arbeit, sondern die Milliarden werden durch die Menschen erwirtschaftet, die für sie arbeiten.
Früher erhielt ein leitender Manager höchstens das 30ig-fache eines Arbeitergehaltes, heute ist es oft das tausendfache.
Die wehren sich unter anderem dagegen, dass multinationale Konzerne zig Milliarden Gewinne machen, während sie einen Teil der Belegschaft mit 800 EURO netto nach Hause schicken.

Beitrag melden
knaake 18.03.2015, 12:25
28. Vorbei gezielt?

Wäre ich ein reicher, südeuropäischer Steuerbetrüger, ich würde jeden Tag dem Herrgott auf Knien für blockupy danken.

Beitrag melden
dt83155007 18.03.2015, 12:28
29. Wutbürger

sind offenbar Leute, die alles noch schlimmer machen würden, wenn sie Politiker wären. Schulden Schulden Schulden sind die Basis nicht nur unseres "Systems", sondern die Basis aller Systeme, die nicht auf Unmengen von Rohstoffen sitzen, und selbst die machen oft Riesenschulden. Gewiss ein ernstes Problem. Unverständlicherweise sieht es aber so aus, als gelte den Blockupy-Leuten der allergrößte Schuldensünder, Griechenland, als vollkommen unschuldig an der Misere.

Beitrag melden
Seite 3 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!