Forum: Wirtschaft
Provokateur Sarrazin: Juristen warnen Bundesbank vor Rausschmiss

Bundesbank-Chef Weber und seine Vorstände stecken in der Klemme: Ihr Kollege Sarrazin scheint untragbar, die Politik drängt auf seine Abberufung.*Trotzdem zögern sie - aus gutem Grund. Laut Arbeitsrechtlern ist eine*Entlassung juristisch nicht durchsetzbar.

Seite 1 von 24
Satiro 01.09.2010, 17:38
1. °

Zitat von sysop
Bundesbank-Chef Weber und seine Vorstände stecken in der Klemme: Ihr Kollege Sarrazin scheint untragbar, die Politik drängt auf seine Abberufung.*Trotzdem zögern sie - aus gutem Grund. Laut Arbeitsrechtlern ist eine*Entlassung juristisch nicht durchsetzbar.
Na endlich!
Wurde ja auch Zeit, dass dies mal gechrieben wird.
Merkel & Co. haben mal wieder ein Eigentor geschossen! ;- )

Beitrag melden
Arthi 01.09.2010, 17:41
2. .

Zitat von sysop
Bundesbank-Chef Weber und seine Vorstände stecken in der Klemme: Ihr Kollege Sarrazin scheint untragbar, die Politik drängt auf seine Abberufung.*Trotzdem zögern sie - aus gutem Grund. Laut Arbeitsrechtlern ist eine*Entlassung juristisch nicht durchsetzbar.
Und das ist auch gut so, schließlich sagt der Mann nur die Wahrheit über die Zustände in diesem Land.

Beitrag melden
Emil Ule 01.09.2010, 17:45
3. Eigentor...

...noch eines. Wie steht's da eigentlich zur Halbzeit?

Beitrag melden
mark anton 01.09.2010, 17:48
4. Ein Mann , der Mut hat die Wahrheit auszusprechen soll mundtot gemacht werden

dies ist ein feines Demokratieverstaendniss fuer ein durch Politiker aller Parteien kreiertes,schwerwiegendes, Problem:

die fehlgeschlagene Integration von Muslemen, in der Regel Analphabeten aus der Unterschicht, die sich standhaft in ihrer Mehrheit weigern, eigene Integrationsanstrengungen zu machen, d.h. wenigstens die D Sprache zu erlernen.
Da man die Sozialleistungen auch "ohne" bekommt, entsdcheiden sie sich fuer diese Option, unterstuetzt von den unzaehligen Moscheen, wo sie entsprechend beraten werden.

Sarrazin ist ein Patriot der aus seiner Berliner Erfahrung sehr wohl qualifiziert ist, darueber zu berichten.

In einem Moderatorengespraech bei Beckmann wurden nur idiologisch pro Status Quo Leute eingeladen- wiederum ein unfaeres Zeichen von Demokratieverstaendnis, man wollte ihm diffamieren und laecherlich machen, nicht sein Buch diskuttieren, was sie nicht mal gelesen haben.

Beitrag melden
Emmi 01.09.2010, 17:49
5. Wenn Sarrazin wollte....

...könnte er seinen Job als BB-Vorstand hinschmeißen und eine Partei gründen. Bei der Zustimmung, die seine Äußerungen zwar nicht bei den regierenden und z. T. den opponierenden Parteien, sehr wohl aber in großen Teilen der Bevölkerung erfahren, in Verbindung mit der Seriosität eines ehem. BB-Vorstandes, könnte er den etablierten Parteien Probleme machen, da es eine nicht zu unterschätzende Wählergruppe gibt, denen die Politik in Zeiten der schwindenden Unterscheidbarkeit von SPD und CDU/CSU allgemein etwas zu "links" ist, die aber andererseits nicht NPD wählen wollen und deshalb eher nicht (oder aus lauter Verzweiflung die FDP) gewählt haben. Diese Gruppe und ein Teil der Protestwähler, die doch die NPD (oder andere Extreme) gewählt haben, denen eine seriösere Alternative aber lieber wäre, sind m. E. locker für 10%+ bei den nächsten Bundestagswahlen gut...

Beitrag melden
backtoblack 01.09.2010, 17:51
6. Juristische Hürden

Das verstehe, wer will. Ein leitender Angestellter in einem international agierenden Unternehmen, wie etwa einer Bank, einer Messegesellschaft, der eine ähnliche Position wie Sarrazin einnimmt, könnte bei einem vergleichbaren Vorgang aber sofort seine Papiere holen.

Mit lupenreinem Rassismus vom Schlage Sarrazin schädigt man ein Unternehmen messbar - und bei der Bundesbank soll das nicht so sein?

Warum setzt man diesem Provokateur nicht den Stuhl vor die Tür. Soll er doch klagen. Die gleichen Juristen, die jetzt warnen, werden seine Chance auf eine Abfindung hoch einschätzen.

So what?! Thema erledigt.

Beitrag melden
Alf.Edel 01.09.2010, 17:52
7. Es wird endlich Zeit...

Zitat von sysop
Bundesbank-Chef Weber und seine Vorstände stecken in der Klemme: Ihr Kollege Sarrazin scheint untragbar, die Politik drängt auf seine Abberufung.*Trotzdem zögern sie - aus gutem Grund. Laut Arbeitsrechtlern ist eine*Entlassung juristisch nicht durchsetzbar.
...mal eine Lachminute über unsere Politiker einzulegen!
Anders als mit Humor ist das nicht mehr zu ertragen... :D

Beitrag melden
Eppelein von Gailingen 01.09.2010, 17:52
8. Juristen warnen Bundesbank vor Rausschmiss

Zitat von sysop
Bundesbank-Chef Weber und seine Vorstände stecken in der Klemme: Ihr Kollege Sarrazin scheint untragbar, die Politik drängt auf seine Abberufung.*Trotzdem zögern sie - aus gutem Grund. Laut Arbeitsrechtlern ist eine*Entlassung juristisch nicht durchsetzbar.
Dies ist die richtige Abfuhr mit Warnschuss für unsere unzulänglichen Politiker, auch Merkel, Schäuble & Co. Was hat denn Herr Sarrazin schon getan? Seinen Buchverkauf angekurbelt und die Meinungsumfragen mit 90% für sich entschieden.

Beitrag melden
thrasymachnos 01.09.2010, 17:52
9. Das Recht sollte man nicht beugen !!!

Also ich bin Adomeit Schüler (das ist der Jurist mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse) und ich sage auch : Das geht rechtlich überhaupt nicht. Spinnen hier alle?

Und aus der Partei fliegt der Mann auch nicht raus. Und Volksverhetzng war es auch nicht.

Die Richter wird (wie Pontius Pilatus) in allen drei Sachen, fragen : Was hat er denn überhaupt getan?

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!