Forum: Wirtschaft
Prozess gegen Apple: Samsung muss ohne Weltraum-Hilfe auskommen
ddp images

Mit einem Science-Fiction Film wollte Samsung im Patentprozess gegen Apple die Richter überzeugen. Die Szene aus "2001 - Odyssee im Weltraum" sollte zeigen, dass bereits Film-Astronauten Computer mit iPad-Design benutzten. Doch die Richterin lehnte ab, jetzt müssen trivialere Beweismittel herhalten.

Seite 1 von 7
glen13 03.08.2012, 12:22
1.

Zitat von sysop
Mit einem Science-Fiction Film wollte Samsung im Patentprozess gegen Apple die Richter überzeugen. Die Szene aus "2001 - Odyssee im Weltraum" sollte zeigen, dass bereits Film-Astronauten Computer mit iPad-Design benutzten. Doch die Richterin lehnte ab, jetzt müssen trivialere Beweismittel herhalten.
In unserer geldgeilen Welt versuchen Konzerne und Großunternehmen wirklich jedes Designschnipselchen iregendwie zu schützen. So können sie jeden kleinen Newcomer sofort vom Markt fegen. Nicht, weil sie Recht hätten, sondern weil der kleine Newcomer die ganzen Kosten nicht aufbringen kann, ohne gleich Insolvenz anmelden zu müssen. Mir selbst ist es schon einige Male mit neuen Produkten passiert. In diesem Falle schlagen sich mal 2 Giganten die Köpfe ein. So What? Aber was bitte ist an dieser Platte mit Bildschirn designmäßig einmalig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jensrenner 03.08.2012, 12:34
3. optional

Nicht nur, bei TNG ... schon in der "originalen" Serie ('66-'69)gabe es ein Padd: http://img.youtube.com/vi/1UZgJKN6l68/0.jpg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torben_mareike_mandy 03.08.2012, 12:38
4.

Zitat von Berliner42
Mir wäre da zuerst Star Trek eingefallen. Da gab's seit Next Generation Pad-Computer: Und sogar mit runden Ecken:
das ist alles nicht mehr normal. gerade das hier mit picard

Star Trek - Picard Has iPad - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twan 03.08.2012, 12:42
5.

Zitat von sysop
Mit einem Science-Fiction Film wollte Samsung im Patentprozess gegen Apple die Richter überzeugen. Die Szene aus "2001 - Odyssee im Weltraum" sollte zeigen, dass bereits Film-Astronauten Computer mit iPad-Design benutzten. Doch die Richterin lehnte ab, jetzt müssen trivialere Beweismittel herhalten.
Manchmal hat man das Gefühl, Apple kann sich alles patentieren lassen, was prior art ist, wahrscheinlich läuft ein Designantrag auf "ein rundes Gerät, mit eine Lauffläche aus Gummi, auf denen Gefährte fortbewegt werden können". Gab es vorher noch nie, wie den Rest der iPalette.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 03.08.2012, 12:45
6.

Zitat von sysop
Mit einem Science-Fiction Film wollte Samsung im Patentprozess gegen Apple die Richter überzeugen. Die Szene aus "2001 - Odyssee im Weltraum" sollte zeigen, dass bereits Film-Astronauten Computer mit iPad-Design benutzten. Doch die Richterin lehnte ab, jetzt müssen trivialere Beweismittel herhalten.
Zurecht. Was sollte das bringen? Mir ist nicht bekannt, das Kubrick sich hier irgendein Patent hat sichern lassen. Das ein ähnliches Aussehen in anderen Filmen und/ oder Serien verwendet wurde, ist für die rechtliche Betrachtung vollkommen irrelevant.

BTW: Glaubt hier den irgendeiner, das Verhalten wäre bei umgekehrten Prozesspartner anders? Hätte sich Samsung damals ein Design-Patent sichern lassen, würden sie es genauso verteidigen. Mal schauen, wieviele hier im Forum dann immer noch gegen ein Design-Patent wären ;-)

Ansonsten verweise ich gerne auch nochmal hierauf:
Apple's Opening Court Statement Focuses on Samsung's Radical Shift in Phone Design - Mac Rumors

Bitte vor allem die unteren Bilder einzeln (!) vergleichen, zB Smartcase und Verpackung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 03.08.2012, 12:49
7. Aber klar, dass ein amerikanisches Gericht das nicht anerkennt

Zitat von Berliner42
Mir wäre da zuerst Star Trek eingefallen. Da gab's seit Next Generation Pad-Computer:
In 2001, gedreht 1968, ist das Pad schon sehr ähnlich dem, was Apple als sein Design reklamiert.

Das Ding aus Raumschiff Enterprise ist damit nicht zu vergleichen.

Aber klar, dass ein amerikanisches Gericht das nicht anerkennt.

Ein britischer Autor, ein britischer Regisseur, beide entwerfen das Konzept, das nun von Apple patentiert wurde.

Ich kenne US-Patente, da wird eine vage Idee patentiert, obwohl der Erfinder nicht den geringsten Dunst davon hat, wie man das in die Tat umsetzen soll.

In Europa nicht zu patentieren, aber in den USA geläufig.

Kein US-Gericht traut sich da ran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phienchen 03.08.2012, 12:59
8.

Wann wird eigentlich endlich mal was gegen diese unsinnigen "Design" Patente gemacht? Vieles ist doch einfach nur trivial und entsteht aus technischen Notwendigkeiten, äusseren Umständen oder ist einfach nur eine Fortsetzung von längst bekannten. Eine Technologie aller Touchscreen ist da schon eher etwas... aber wohl gemerkt die Umsetzung... nicht das Tippen auf einen Screen... den auch das ist einfach naheliegend. Die Maus war noch eine richtige Erfindung.

Tatsache ist, die echten Inovationen gehen in diesem Müll einfach unter. Es gibt einfach zu wenige...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calram 03.08.2012, 13:08
9. .

Zitat von themistokles
Zurecht. Was sollte das bringen? Mir ist nicht bekannt, das Kubrick sich hier irgendein Patent hat sichern lassen. Das ein ähnliches Aussehen in anderen Filmen und/ oder Serien verwendet wurde, ist für die rechtliche Betrachtung vollkommen irrelevant.
Da täuschen Sie sich aber gewaltig. Entscheidend ist nur der Zeitpunkt, an dem der entsprechende Gegenstand (bzw. das Design) der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Kubrick hat sicher nicht im Traum daran gedacht, sich ein Patent ausstellen zu lassen (ist ja bei einem Film auch wirklich albern). Damit hat er das entsprechende Design für die Öffentlichkeit zur möglichen Nachahmung freigegeben. Somit konnte Apple auf die Designvorlage aus 2001 zugreifen. Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden, aber Apples Frechheit, dieses schon bekannte Design schützen zu lassen und nun Patentkriege zu führen, ist wirklich das allerletzte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7