Forum: Wirtschaft
Prozessauftakt: Hoeneß erscheint vor Gericht
Getty Images

In München hat der Prozess gegen FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß begonnen. Etliche Wartende sind vor und im Gerichtsgebäude zu sehen, der Angeklagte selbst fuhr in einem Auto mit verdunkelten Scheiben vor.

Seite 32 von 84
fakuza 10.03.2014, 12:53
310. nein

Zitat von LK1
Probieren Sie das mal selbst aus. Wenn Sie von Ihrem fachkundigen Gegenüber etwas anderes hören als "Fragen Sie Ihren Steuerberater.", würde mich das aber schon schwer wundern.
Ich habe da komplett andere Erfahrungen gemacht: Sie setzen sich an einen Tisch und gehen gemeinsam den Fragebogen durch. Dann bekommen Sie noch so ein Heft zum Durchlesen und können wieder gehen.
Bei Unklarheiten hat mir einer der Finanzbeamten sogar schon per Brief weitergeholfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerWeisseWal 10.03.2014, 12:53
311. Macher

Zitat von bert1966
derjenige, der Gewinne erwirtschaftet, wirtschaftlich etwas bewegt und hohe Risiken eingeht per Gesetz durch die Verpflichtung zu irrwitzig hohen Steuerzahlungen regelmäßig bestraft wird.
Steuerpflicht ist keine Strafe sondern Bürgerpflicht.
Man kann auch Risiken eingehen und wirtschaftlich etwas bewegen,
ohne der Gemeinschaft seinen Beitrag vorzuenthalten,
damit würde man sich auch Respekt verdienen.

dww

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 10.03.2014, 12:53
312. 18,5 Millionen... ein besonders schwerer Fall, zweifellos

Zitat von sysop
In München hat der Prozess gegen FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß begonnen. Etliche Wartende sind vor und im Gerichtsgebäude zu sehen, der Angeklagte selbst fuhr in einem Auto mit verdunkelten Scheiben vor.
In besonders schweren Fällen der Steuerhinterziehung sind nach § 370 Abs. 3 AO Freiheitsstrafen bis zu zehn Jahren zu verhängen. Kann eigentlich noch ein geringer Zweifel bestehen, dass es sich bei dieser Summe um einen besonders schweren Fall handelt und die zu verhängende Strafe - auch zur Abschreckung - nahe an der Höchststrafe sein muss? Ich tippe auf eine Freiheitsstrafe im Bereich zwischen 8 Jahren und 9 Jahren und 6 Monaten. Alles andere wäre ein Schlag ins Gesicht des Rechtsstaates.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sukram71 10.03.2014, 12:54
313. FC Bayern München verliert BL-Lizenz

Der FC Bayern München verliert noch dieses Jahr die Bundesliga-Lizenz, weil im Laufe des Prozesses heraus kommt, dass Hoeneß mit seinen zich Millionen fast alle Bundesligaspiele verschoben hat und seine Steuerhinterziehung nur die Spitze des Mafia-Systems FC Bayern München ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nörgelkopf1 10.03.2014, 12:54
314. Bei soviel Betrug, kann ich gut helfen.

Nun hat der gute Mann unser Steuergeld verschenkt für angeblich gute Zwecke. Wenn wir das auch immer gemacht hätten, wie soll da der Staat seinen Aufgaben nach kommen? Das hat nichts mit Bayern - Hass zu tun, sondern mit Steuergerechtigkeit. Wir haben das Geld gar nicht erst in die Hand bekommen, es wurde als erstes abgezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Romanum 10.03.2014, 12:54
315.

Zitat von eisbaerchen
was die Leute hier wollen, ist Gerechtigkeit, nicht mehr und nicht weniger, und keinen Prominenten Bonus. Und das hat absolut nichts mit der oft zitierten "Neiddebatte" zu tun (ich kann das Totschlagargument "Neid" gegen jeden der ein normales Gerechtigkeitsempfinden hat nicht mehr hören..).
Das wäre schön, wenn es den Leuten um Gerechtigkeit ginge, aber den meisten geht´s schlicht und einfach um Hass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 10.03.2014, 12:55
316. Und da gibt`s noch Bayen Fans.................

die Hoeness vergöttern, schönreden was er so alles für den FCB geleistet hat. Unglaublich dieses Rechtsverständnis. Kein Wunder dass es bergab geht.
Jetzt muss er mal rein. Dieser Schwerkriminelle vom FDB gehört definitiv hinter Schloss und Riegel, damit den Bayern "FANS" hier mal bewuß wird mit wem sie es zu tun haben..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geddon 10.03.2014, 12:55
317. Was nun?

Ich kann Bayern nicht leiden (habe 7 Jahre dort gelebt), kann Bayern München nicht leiden (bin kein Fußballfan), finde die Höhe der unterschlagenden Gelder immens (auch relativ betrachtet) und hege eine nicht unerhebliche Antipathie gegenüber Hr. Hoeneß auf Grund seines bisherigen Auftretens und seiner Art und Weise.

Aber möchte ich deswegen, dass Hr. Hoeneß ins Gefängnis einwandert?

Nein. Ich glaube nicht, dass damit irgendjemandem gedient wäre, weder der Öffentlichkeit (auch, wenn hier viele die Möglichkeit eines Exempels sehen) noch Hr. Hoeneß selbst. Am allerwenigsten nützt es jedoch dem FC Bayern München.

Hr. Hoeneß soll seine Steuern zurückzahlen, eine saftige Strafe kassieren, die selbst ihm wehtut und 2 Jahre auf Bewährung erhalten.

Ich glaube dies wäre die für ALLE Beteiligten angemessene Entscheidung, sowohl Judikative, der Öffentlichkeit als auch Hr. Hoeneß selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cafe_kehse 10.03.2014, 12:56
318. Hoeneß sollte jetzt lückenlos alles gestehen

...dann und nur dann kann er weiterhin ein allseits geachteter Ehrenmann in unserer Gesellschaft sein und bleiben.

Wäre ich sein Anwalt, würde ich empfehlen, seine Handlungen als Notwehr gegen zu viel Steuern zu erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerDodga 10.03.2014, 12:56
319. Süß wie hier auf seine "soziale Ader" verwiesen wird

"Er hat 5 Millionen Euro gespendet" na WOW - also wohl nichtmal ansatzweise so viel, wie er hinterzogen hat. Unterm Strich hat er also weniger gespendet als er Steuern gespart hat - was für eine unheimliche Großzügigkeit.

Davon, dass ggf. ein Teil dieser Spenden auch noch Steuermildernde Wirkung hatte, mal ganz abgesehen.

So stimmt dann eben doch was er selber verneint - dass er nämlich ein Sozialschmarotzer ist. Allerdings von einer anderen Qualität, als die Leute die man da üblicherweise drunter versteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 84