Forum: Wirtschaft
Pseudo-Geländewagen: BMW profitiert vom SUV-Boom
BMW

Bei BMW wächst kein Fahrzeugsegment so schnell wie das der SUVs - sie machten im vergangenen Monat knapp die Hälfte aller verkauften Autos aus. Elektrofahrzeuge verkaufen sich dagegen schlecht.

Seite 1 von 27
so-long 09.09.2019, 12:54
1. Und nicht nur

BMW, sondern ganz D durch Steuereinnahmen und gefüllte Sozialkassen. Das wird alles ganz gerne „vergessen“.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svensationell 09.09.2019, 12:59
2. "Stadtgeländewagen"

Diese Bezeichnung für solche Autos sagt schon aus, um was für ein unsinniges Format es sich dabei handelt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bollock 09.09.2019, 13:00
3. Welche E-Autos hat BMW ?

Wenn man gegen ein Tesla Model 3 nur noch ein I3 im Angebot hat und man sich die Preise man anschaut, dann ist doch klar das dort niemand mehr ein E-Auto kaufen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandnetzwerk 09.09.2019, 13:01
4. Der SUV

ist auch die korrekte Antwort auf den Klimawandel. Je mehr Dreck umso besser. Warum nicht hat gleich mit dem 30 Tonner Brötchen und das Biogemüse holen. Schuld ist allerdings alleine der Bürger, dem der Klimaschutz hinten vorbeigeht. Allen voran die Politiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk.resuehr 09.09.2019, 13:01
5. SUV und SUFF

Der SUV boomt. Was bitte treibt linke Politiker zu diesem Eifer, den SUV zu verteufeln? Ist das der mit ff?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marc.koch 09.09.2019, 13:02
6. i3 und i8 sind Datenkraken

Ich komme aus dem Automobilbau, kann mir aber
bis heute nicht erklären warum ein Hersteller alle
anfallenden Daten dieser Autos ständig nach
hause überträgt. Diese Autos sind ständig online,
auch, wenn sie parken. Die GPS-Koordinate geht
gleich mit. Beim Tesla übrigens auch. Warum muss
das sein? Wohin ich fahre und wo ich mich
aufhalte geht keinen etwas an. Beim Unfallsystem
geht das noch, aber nicht bei allem anderen.
Es ist also nicht nur das dünne Ladenetz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 09.09.2019, 13:05
7. Da sieht man mal, wie es läuft.

Wo an anderer Stelle auf SPON gejammert wird, die SUV verteufelt werden, kommt hier die Erfolgsmeldung für die SUVs.Und solange der Kunde in diesem Segment einen Nutzenvorteil sieht wird er ihn kaufen. Wie an anderer Stelle bereits kommentiert wird nicht nur rational entschieden, sondern auch emotional, und da zählt vor allem auch der Fahrspass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard Reiter 09.09.2019, 13:06
8. „Stehen in der Kritik“

Immer die gleiche Phrase. Ja, Die Grünen mögen keine Autos. Jeder Vorfall ist denen recht, um ihrem Populismus zu fröhnen. Das ist „Hund beißt Mann“ und keine Erwähnung wert. Wenn es um Masse geht, müssten auch Transporter verbannt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MPeter 09.09.2019, 13:08
9. Ein Erklärungsversuch eines Nichtwissenden

Fahrzeuge sind meist Firmenwägen, da kommt's auf den Preis nicht ganz so an.
BMW Fahrer werden immer älter.
Ältere Menschen buckeln sich nicht mehr so leicht in Coupes.
Die Straßen werdne immer mieser, da braucht man schon einen Pseudo-Geländewagen.
Welche Elektrofahrzeuge? Da gibts doch nur einen i3. Und hier wenig Reichweite, hoher Preis, und was das schlimmste ist: Für das Design müsste der Designer eigentlich Schmerzensgeld bezahlen. BMW Fahrer sind eine stockkonservative Klientel, da kommen solche Designauswüchse gar nicht gut an.
Mag alles falsch sein, aber ich empfinde das so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27