Forum: Wirtschaft
Pseudo-Geländewagen: BMW profitiert vom SUV-Boom
BMW

Bei BMW wächst kein Fahrzeugsegment so schnell wie das der SUVs - sie machten im vergangenen Monat knapp die Hälfte aller verkauften Autos aus. Elektrofahrzeuge verkaufen sich dagegen schlecht.

Seite 6 von 27
Freier.Buerger 09.09.2019, 13:45
50. schöne Mobilität

Wer von großen Autos weg will, muss den Leuten eine ECHTE Alternative geben, genauso bequem, sauber (innen rein), mit Privatsphäre und Wohlfühlfaktor... Eine Tram (auch eine die alle 20 min kommt), eine Bahncard oder eine Teilauto-Möhre sind das jedenfalls nicht...
Ich fahre 530d touring. Das ist der mobile Teil meiner Wohnung. Im Hotel fühle ich mich eigentlich nur dann wohl, wenn es edler ist als zu Hause. Den gleichen Anspruch habe ich an temporär genutzte Mobilität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vauxhall96 09.09.2019, 13:46
51. Spiegel-Bild

Zitat: „Die Wagen sind sehr klimaschädlich ...“.

Macht Euch doch bitte nicht redaktionell gemein mit den Print-Kollegen, die von Berufs wegen gerne pauschalieren. Ein wenig differenzierter geht es sicherlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.eldontyrell 09.09.2019, 13:48
52. Keine Angst,

Zitat von fred_m
Wenn die Industrie richtige Panzerfahrzeuge für den Privatverbraucher anbieten würde, dann würden die bestimmt auch sehr gut verkauft werden. Die sehen ja noch viel cooler aus als der SUV vom Nachbar und sind auch noch viel besser geeignet für Einkaufsfahrten.
die kommen schon z.B. der REZVANI Tank...Wobei, so ein Ford F-650 ist auch ein netter Hausfrauenpanzer, macht Eindruck vor der KiTa....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 09.09.2019, 13:50
53. Ließe

Zitat von Interzoni
dass politisch gegengesteuert wird. Große schwere Autos müssen finanziell unattraktiv werden, sparsame und Elektrofahrzeuge im Gegenzug gefördert werden. Das lässt sichch einfach über die Kfz-Steuer regeln. Ausnahmen nur für Bauern und Förster.
Natürlich ließe sich das so regeln, allerdings sitzen da genau die Falschen am Steuer bzw. der Steuerschraube.

Allerdings kann die Steuer gar nicht so hoch sein, dass es die, die es beträfe, überhaupt kratzen würd'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Referendumm 09.09.2019, 13:50
54.

Und weil das so ist, dass alle fett dran verdienen - inkl. der Deutsche Staat - nicht nur durch Mineralölsteuer & Co., sondern weil der Deutsche Staat (Land Niedersachsen) einen erheblichen Anteil an VW besitzt - wird sich an diesen dämlichen Straßenpanzern nichts ändern.

Die meisten Deutschen müssen schließlich ihren großen Minderwertigkeitskomplex in Kombination mit völliger Protzerei optimal kompensieren können (so deren primitive Denke). Und somit werden diese Straßenpanzer weiter für erhebliche Unfallschäden (bei den schwächeren Verkehrsteilnehmern sorgen - Berlin aktuell lässt grüßen), geht die rücksichtslose Parkerei dieser großen Straßenpanzer weiter (oft werden zwei Parkbuchten beansprucht - man ist ja wer), wird weiter rücksichtslos auf den menschgemachten Klimawandel förmlich gesch..ssen, werden die Straßen überproportional verstopft, die Ressourcen noch mehr verbraucht als unbedingt nötig. Und überhaupt eindrucksvoll demonstriert, dass einem die Mitmenschen, die Umwelt und vieles andere mehr völlig am Allerwertesten vorbei geht.

Aber egal, Hauptsache man ist wer! Viele Menschen sind wirklich nur noch erbärmlich, wenn sie so ganz allein (in der Regel) in ihren fetten Straßenpanzern sitzen und meinen, die Welt gehört ihnen alleine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruinbyezb 09.09.2019, 13:52
55. Feste draufhauen auf die SUV Fahrer ...

… dann treffen Grüne und SPD-Fans genau die Schicht, die die Umverteilung durch ihre Steuerzahlungen erst möglich machen.

Erst wenn der letzte Netto-Steuerzahler liquidiert ist, merken die Genossen und Leistungsempfänger, wenn man Jahre lang an den Pranger stellt.

Und immer drauf auf die böse Autoindustrie, die die utopischen Vorgaben der Politik nicht einhalten. Wenn in den Monateghallen die Lichter ausgehen, werden auch die Grünen und SPD-Fans ekennen, dass sie das falsche Schwein geschlachtet haben.

Vermutlich werde ich nun als Rechter geclustert - weil ich das Wort für SUV's ergreife - ohne selbst einen solchen zu fahren.

Mit einem SUV schafft man wenigstens die Strecke von Köln nach München noch ohne Zwischenstopp und ohne zu fliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karl-Heinz von Zengen 09.09.2019, 13:52
56. Potenzmittel

Vielleicht sollte die Bundesregierung überlegen, kostenlos Potenzmittel auszugeben, um den Verkauf von SUV zu reduzieren. Das wäre für die Umwelt sehr empfehlenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carranza 09.09.2019, 13:52
57. Das geht gar nicht

Zitat von marc.koch
i3 und i8 sind Datenkraken Ich komme aus dem Automobilbau, kann mir aber bis heute nicht erklären warum ein Hersteller alle anfallenden Daten dieser Autos ständig nach hause überträgt. Diese Autos sind ständig online, auch, wenn sie parken. Die GPS-Koordinate geht gleich mit. Beim Tesla übrigens auch. Warum muss das sein? Wohin ich fahre und wo ich mich aufhalte geht keinen etwas an. Beim Unfallsystem geht das noch, aber nicht bei allem anderen. Es ist also nicht nur das dünne Ladenetz.
Die übermittelten Daten sind sehr einfach mit konkreten Personen in Verbindung zu bringen. Es lassen sich swehr einfach personenbezogene Bewegungsprofile erstellen und außerdem Vorhersagen ableiten, wo sich der Fahrer in Kürze voraussichtlich befinden wird.
Das Prinzip der Datensparsamkeit, oder auch der Datenminimierung des Art. 5 der EU-DSGVO spricht meines Erachtens gegen eine solchen Umgang mit Daten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chjuma 09.09.2019, 13:53
58. Suv

S. uperfettes U. rV. ieh. Außen schön groß, innen schön klein, sattes Gewicht und ordentlich wenig Nutzlast. Also alles vereint was man nicht braucht. Nun zu dem Unfall mit dem Porsche SUV. Alle Welt hacken deswegen unterschwellig auf dem Porsche rum. Wenn man von einem Polo Baujahr 93 überfahren wird ist man genau so tot. Nur weil es ein Porsche war sind die bedauernswerten Opfer nicht toter. Die generelle Gefahr geht nun mal von Kraftfahrzeugen allgemein aus, egal wie sie heißen. Wenn der Fahrer fahruntüchtig ist, egal warum, ist jede Motorkarosse ein potentielles Tötungsinstrument. Was den SUV nicht wirklich sympathischer oder sinnhafter macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave100 09.09.2019, 13:53
59. Klein gegen Groß

Ich kann mir vorstellen, dass manche die sich einen SUV anschaffen, daran denken, dass ihre Überlebenschance
im SUV größer ist, als in der kleinen Limousine. Davon ausgehend, dass ein Crash mit einem SUV immer
wahrscheinlicher wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 27