Forum: Wirtschaft
Quartalszahlen: Apple ohne Biss
Getty Images

Durchwachsene Aussichten, Kursverluste an der Börse - man sollte meinen, dass Tim Cook angesichts der Entwicklung in den vergangenen Monaten ins Grübeln kommt. Doch der Apple-Chef hält unbeirrt an seiner Strategie fest.

Seite 4 von 10
ingofischer 27.01.2016, 09:49
30. Das ist der Untergang

Oh mein Gott, das rasante Wachstum der letzten Jahre könnte irgendwann enden und man würde bei den läppischen 18Mia Gewinn pro Quartal bleiben - was für eine düstere Aussicht. Das ist definitiv der Anfang des Firmenuntergangs, die Zeichen sind überdeutlich und die 216 Mia Dollar Rücklagen im nu aufgebraucht. Wann schmeißt man denn endlich diesen offensichtlich völlig unfähigen Konzernchef raus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paddel2 27.01.2016, 09:55
31. Antwort

@hummelhirte:
Dual-SIM interessiert nicht mal 0,1% der Nutzer, wechselbare Speichermedien sind Steinzeit wie die Trends auf dem Laptopmarkt verdeutlichen, wechselbare Akkus sind bei Geräten aus Metall aufgrund des zu weichen Deckels unangebracht und Dank der günstigen Preise für Powerbanks unnötig, der App-Store hat nach wie vor den größten Software-Umfang, Viren und Trojaner kennt man auf iPhones nicht und Ihren Kommentar zu den Dispkaygrößen haben Sie wahrscheinlich aus dem Jahr 2014 kopiert!
Das iPhone ist schick, elegant und befreit den Markt von unnötigen Funktionen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hyperlord 27.01.2016, 09:57
32.

Zitat von dani216
so beliebt macht. Hardware können andere auch sehr gut. Es ist das Betriebssystem. Wenn also ein Hersteller mit einem Betriebssystem um die Ecke käme, das besser oder einfacher als iOS für die Nutzer wäre, sähe die Welt plötzlich ganz anders aus und Apple hätte ein Riesenproblem. Aber Android ist auf dem Handy keine echte Konkurrenz und sonst gibt es keine ernstzunehmenden nennenswerte Alternativen. Das behaupte nicht ich, sondern belegen die Zahlen der Wechsler.
Welche Zahlen meinen Sie denn? Reine "Wechselzahlen" sagen ja nichts über den Grund aus.
Ich persönlich muss sagen, dass sich Android in den letzten zwei Jahren ganz erheblich verbessert hat und spätestens mit Android 5 iOS mindestens das Wasser reichen kann.
Kann der iOS Wecker eigentlich inzwischen die Lautstärke langsam steigern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dpm-munich 27.01.2016, 09:58
33. Ahso...

Zitat von didoma
Vom Ende von Apple. Apple hat es nicht geschafft wie Microsoft eine Vormachtstellung in seinem Bereich geschafft. Microsoft hat zwar Probleme aber keinen ernst zunehmend Gegner.
Wie viele Mitarbeiter hat Microsoft 2014 angekündigt zu entlassen? 18.000? Peanuts! Und letztes Jahr noch mal 8000? Easy!!! Wie viel Gewinn wird Microsoft im Jahr 2015 erwirtschaftet haben? 12 Milliarden - aber hey es sind nur 10 Milliarden weniger als im Vorjahr. Noch einmal: Im JAHR... Microsoft macht im Jahr weniger Gewinn als Apple im Quartal. Wenn man sich die Zahlen anschaut (vor allem auch auf die Zahlen der Desktop Installationen, die trotz neuem kostenlos Modell rückläufig sind), scheint es doch ernst zu nehmende Gegner zu geben. Alles andere wäre schrecklich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rexsayer 27.01.2016, 10:00
34. Um Apple muss man sich wirklich keine Sorgen machen !

http://www.apfeltalk.de/magazin/2015/11/20/hoechster-rueckgang-in-sechs-jahren-schweizer-uhrenexporte-brechen-ein/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 27.01.2016, 10:11
35. Ungleichbehandlung

Mit welchem Recht verkauft Apple Iphones in Russland? In Solingen und Umgebung verlieren 1000 Familienväter ihren Job im Maschinenbau, aber Apple darf fleissig weiter verlaufen. Russland hat jetzt auf chinesische Maschinen gewechselt und bezieht seine Ersatzteile nun von dort. Was soll der Unsinn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hummelhirte 27.01.2016, 10:15
36. @Paddel2

Appel stellt Lifestyle Produkte her oder besser gesagt, lässt sie herstellen. Es sind Statussymbole, Produkte zum Angeben. Käufer sind vorwiegend Menschen, mit niedrigen Selbstbewusstsein. Getrieben vom Gruppenzwang wird viel investiert, leider mehr in die Marke als in das Produkt selbst. Paddel2, Sie sagen, wechselmedien sind Steinzeit... was machen sie, wenn ihnen der iphone Speicher zu klein geworden ist? Ein neues iphone kaufen? Dann sind sie den Marketing Strategen von Apple schön auf den Leim gegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasm.bn 27.01.2016, 10:15
37. das ist ja genau das Problem,...

Zitat von kjartan75
... und ist wie so viele andere Großunternehmen nicht bereit Steuern zu zahlen und erwirtschaftet auch zu einem großen Teil dadurch Milliardengewinne. Und das soll einen beeindrucken?
durch dieses scheixx gelistete Börsendasein bist Du ja mittlerweile quasi verpflichtet, jeden nur denkbaren Cent auf allen Gebieten zu erwirtschaften für die shareholder, also auch auf dem Gebiet der Steuerver"meidung"!
Solange dies nicht weltweit homogenisiert wird, wird es immer Unternehmen geben, die wegen einem 3% geringeren Steuersatz ihre Gewinne dort anfallen lassen, wo der Steuersatz kleiner ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geroelleimer 27.01.2016, 10:18
38. Schuster bleib bei Deinen Leisten

Also da hat der Spiegel ein Thema aufgegriffen. Da kommen sie ja alle aus ihren Löchern, um es der verhassten Apple-Company es zu zeigen. Ich sage dazu absolutes sicheres auftreten bei totaler Ahnungslosigkeit.
Ich verfolge das Computerzeitalter schon seit rund 40 Jahren. Wen ich da alles schon kommen und gehen sehen habe. Commodore mit dem legendären c64 und Amiga, Geschichte, IBM ein Schatten seiner selbst. Alle weg. Die Übergebliebenen sind Apple und Microsoft. Wobei Apple in den 95er Jahren ohne Microsoft im Computerolymp gelandet wäre. Zur Zeit wackeln ja bei MS die Wände, aber der neue CEO hat die Zeichen erkannt und steuert ja schon kräftig um. Apple steht gut da. Sie hatten nie den Anspruch für die Masse zu produzieren, eher schon für die Klasse. Das macht sich a) am Preis fest und b) an den langen Support-Zeiten bemerkbar. Ein Apple-Computer steht mindestens 5-7 Jahre beim User. Das soll mal einer von den Anderen im Markt nach machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stinkfisch1000 27.01.2016, 10:19
39. hmm

In diesen Zeiten sind die meisten auf der Suche nach sicheren Anlagen. Einen Weltkonzern mit größeren Eigenkaitalreserven muss man erstmal finden. Eine wertvollere Marke ebenso. Das Produktportfolio ist gut, die Produktbindung grandios.

Selbst wenn morgen das board entscheidet, keine smartphones mehr zu bauen, könnten sie bei diesen Barreserven (220 Mrd.) in jedes beliebige Geschäftsfeld durch Übernahme des Branchenprimus' einsteigen.

Die Aktie hat ein Kurs-Buchwertverhältnis von 7,2 und ein KGV von 11-12. Das ist angesichts der Fundamentaldaten günstig.
Das ist interessant und nicht die Frage, ob irgendwelche Nerds Android oder IOs aufregender finden oder ein Telefon eine runde Buchse hat oder nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10