Forum: Wirtschaft
Radikaler Plan: Biedenkopf will Schulden binnen einer Generation tilgen

Die*Schuldenbremse im Grundgesetz geht Kurt Biedenkopf*nicht weit genug. Der ehemalige*sächsische Ministerpräsident*schlägt vor, alle Staatsschulden Deutschlands in wenigen Jahrzehnten zu tilgen. Dafür solle das Parlament allerdings auf große Teile*seines Budgetrechts verzichten.

Seite 1 von 6
debreczen 19.12.2011, 14:05
1. Also allein

Zitat von sysop
Die*Schuldenbremse im Grundgesetz geht Kurt Biedenkopf*nicht weit genug. Der ehemalige*sächsische Ministerpräsident*schlägt vor, alle Staatsschulden Deutschlands in wenigen Jahrzehnten zu tilgen. Dafür solle das Parlament allerdings auf große Teile*seines Budgetrechts verzichten.
die Laufzeit sollte nicht der Grund sein, diese Idee abzulehnen. Schließlich beschneiden die heutigen Abgeordneten auch das Budgetrecht der zukünftigen Abgeordneten ganz erheblich, wenn sie immer neue Schulden machen und dafür immer größere Teile zukünftiger Staatshaushalte als Tilgungsraten verplanen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dabbeljou 19.12.2011, 14:08
2. Der (noch) amtierende Bundespräsident

wäre - ausgewiesen durch seine klare und nachvollziehbare - Behandlung seine eigenen Finanztransaktionen doch wie geschaffen, diese Rückführung der Staatsschulden auf Null zu vollziehen...

Zitat:
Anfangs würde die Stiftung jährlich über etwa fünf Milliarden Euro verfügen, innerhalb von zehn Jahren stiege der Betrag jedoch schon auf 70 Milliarden Euro, rechnete Biedenkopf vor. Ihre Unabhängigkeit solle zudem dadurch garantiert werden, dass sie direkt dem Bundespräsidenten unterstehe.


Wäre nicht das erste mal, daß ein Bock zum Gärtner gemacht würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 19.12.2011, 14:09
3. Prima!

Wenn Deutschland keine Schulden mehr hat können wir unsere ganze Energie auf das Zahlen der alten und neuen Schulden der PIIGS konzentrieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asdf01 19.12.2011, 14:11
4. ...

Scheint ja gut durchdacht zu sein, wenn noch nichtmal bemerkt wurden, dass es eine Deutsche Finanzagentur bereits gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralf_gabriel 19.12.2011, 14:13
5. x

Zitat von sysop
Die*Schuldenbremse im Grundgesetz geht Kurt Biedenkopf*nicht weit genug. Der ehemalige*sächsische Ministerpräsident*schlägt vor, alle Staatsschulden Deutschlands in wenigen Jahrzehnten zu tilgen. Dafür solle das Parlament allerdings auf große Teile*seines Budgetrechts verzichten.
Ansich ne schöne Idee, aber dabei bitte nicht vergessen, daß dann als Anlageobjekte nur noch Wertpapiere der "freien Wirtschaft" zur Verfügung stehen. Die Zinsen der Staatspapiere mögen oft nicht grandios sein, aber (so die Staaten nicht überschuldet oder extrem unverantwortlich waren) sind diese so ziemlich das sicherste Investment, was man finden konnte.

Was macht man überdies mit dem jetzt investierten Geldern? Wo sollen die hin? Ganz besonders, wenn man ja den Staat schlanker machen und aus der Verantwortung für die Bürger mehr herausnehmen will... Ich versuche mir gerade vorzustellen, wo die Versicherungen und Fondsmanager all die Kohle hinschaufeln wollen ohne massive Blasen zu erzeugen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefclancywiggum 19.12.2011, 14:18
6. Anfangen!

Statt sich mit Details aufzuhalten und solche Vorschläge schon vorab zu zerreden, sollte man einfach mal anfangen! Nötigenfalls kann man ja später nachbessern.

Ähnlich steht es doch um den Subventionsabbau. Jeder ist dafür, aber geschehen tut nichts!
Also, Hände aus den Taschen und losgelegt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 19.12.2011, 14:21
7. Biedenkopf ist ein Narr

und dürfte das wohl kaum erleben. Das wiederrum sollte sein Glück sein.
Wie heißt es doch so schön Schuster bleib bei deinen Leisten.
Auf das Schulden machen da versteht sich der Biedenkopf.

Skandale ohne Ende: Druck auf Biedenkopf - n-tv.de

Die Affäre um das Paunsdorf-Center - netzeitung.de

"Auf Grund verstärkt auftretender Kritik an seinem Führungsstil und etlichen Affären erklärte Biedenkopf am 16. Januar 2002 seinen Rücktritt als Ministerpräsident zum 18. April desselben Jahres. (z. B. Paunsdorf Center-Affäre: Das Bauland für das Paunsdorf-Center erwarb die Firma FTG vom ....." Focus"
Kurt Biedenkopf: Geld fehlt nicht. Aber Politik | Kultur | ZEIT ONLINE

und apropo sparen, warum fangen wir nicht einfach beim Mitverursacher damit an und kürzen Ihm seine üppigen Bezüge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trynecks 19.12.2011, 14:22
8.

Hmm Schuldenfrei zu sein klingt erstmal eigentlich sehr gut ist aber meiner Meinung nach nicht das richtige Ziel! Der Staat sollte tatsächlich sparen und Schulden abbauen aber man darf nicht vergessen dass trotz der ganzen Eurokrise im Moment Staatsanleihen eine sichere Geldanlage sind.

Wo soll ein Rentenfond oder Versicherer sein Geld anlegen wenn er absolut sicher gehen will dass er es wieder bekommt? Es gibt meiner Meinung nach weltweit kein sicheres Investment als Staatsanleihen und ein schuldenfreies Deutschland würde bedeutet es gibt keine Staatsanleihen mehr!
-- trynecks

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefclancywiggum 19.12.2011, 14:22
9. Es geht schon los...

Zitat von Pinin
Wenn Deutschland keine Schulden mehr hat können wir unsere ganze Energie auf das Zahlen der alten und neuen Schulden der PIIGS konzentrieren!
...mit dem Zerreden! Statt hier Unsinn zu schwätzen, sollten Sie lieber vorschlagen, diese Vorgehensweise im Rahmen der EU auch bei den anderen EU- Staaten anzuwenden!
Schauen Sie mal über den Tellerrand und denken Sie Pläne weiter, statt nur alte Parolen zu plärren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6