Forum: Wirtschaft
Reaktion auf EZB-Studie: Merkel rechnet Deutsche reich
AP/dpa

Deutsche haben weniger Vermögen als Bürger in Schuldenstatten wie Spanien oder Griechenland - das besagt eine Studie der Europäischen Zentralbank. Jetzt widerspricht Kanzlerin Merkel: Diese Darstellung sei "verzerrt".

Seite 16 von 35
Hauptbahnhof 19.04.2013, 12:04
150. Mal ehrlich

Man muss nur mit offenen Augen durch Länder wie Spanien oder Griechenland reisen und wird zweifellos feststellen, dass diese Länder im Schnitt nicht so vermögend sind wie Deutschland. Das irgendwelche Bänker mit individuellen Berechnungsmethoden zu anderen Schlüssen kommen, bestätigt nur die These, dass man für jedes gewünschte Ergebnis auch eine entsprechende Statistik aus dem Hut zaubern kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hesse 19.04.2013, 12:04
151. Tja Frau Merkel, dann war's das....

Zitat von sysop
Deutsche haben weniger Vermögen als Bürger in Schuldenstatten wie Spanien oder Griechenland - das besagt eine Studie der Europäischen Zentralbank. Jetzt widerspricht Kanzlerin Merkel: Diese Darstellung sei "verzerrt".
....wohl. Ich hatte Sie bereits abgeschrieben, als Sie die bindenden Voraussetzungen zur Abschaffung der DM durch Nichtbeachtung der Maastrichter Verträge sträflich mißachteten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tamarind 19.04.2013, 12:05
152.

Zitat von abita
Wohlstand auf Pump geht nicht?
Im neoliberalen Wirtschaftssystem ist für das Volk kein Wohlstand vorgesehen. Über den Wohlstand entscheidet der sog. Trickle-Down-Effekt - eine Grundsäule der Theorie, was so viel bedeutet wie: Je reicher die Reichen werden, desto mehr Wohlstand wird auch dem Volk beschert. Nur dummerweise hat es sich in Wirklichkeit herausgestellt, dass das Resultat genau das Gegenteil ist: Je reicher die Reichen werden, desto ärmer werden die Armen.

Diese Politik wird in Deutschland seit inzwischen 15 Jahren konsequent praktiziert. Vor allem ist Frau Merkel eine bekennende Anhängerin der Theorien, was sie allerdings sehr geschickt zu verschleiern versteht. Als sie in ihrem Wahlversprechen versicherte, dass sie in ihrer Regierungszeit "die Starken stärken will", war damit nichts Anderes gemeint ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fgordon 19.04.2013, 12:05
153. optional

Die Rentenansprüche der Südländer sind auch nicht eingerechnezt.

Und die sind oft mindestens genauso hoch, oft sogar höher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j1958 19.04.2013, 12:05
154. Na klar,

Zitat von sysop
Deutsche haben weniger Vermögen als Bürger in Schuldenstatten wie Spanien oder Griechenland - das besagt eine Studie der Europäischen Zentralbank. Jetzt widerspricht Kanzlerin Merkel: Diese Darstellung sei "verzerrt".
Wir sind reich im Herzen weil wir so geniale Politiker haben, während alle anderen Schlitzohren sind, die nur zum Vorteil ihrer Länder handeln. Wir handeln nicht zum Wohle Deutschlands, wir handeln zum Wohl Europas. Das alleine macht uns reich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
los-don-os 19.04.2013, 12:05
155.

Zitat von sysop
Deutsche haben weniger Vermögen als Bürger in Schuldenstatten wie Spanien oder Griechenland - das besagt eine Studie der Europäischen Zentralbank. Jetzt widerspricht Kanzlerin Merkel: Diese Darstellung sei "verzerrt".

Ein wenig verzerrt ist es schon, da hat Sie Recht. Denn im Osten haben die Menschen nur rund 20.000€uro, also 10 mal weniger als Zypern oder Griechenland oder sonstige "Problem" Länder zur Verfügung. Das kann man aber schön ausblenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
largo25 19.04.2013, 12:06
156. Vorsicht

Zitat von sysop
Deutsche haben weniger Vermögen als Bürger in Schuldenstatten wie Spanien oder Griechenland - das besagt eine Studie der Europäischen Zentralbank. Jetzt widerspricht Kanzlerin Merkel: Diese Darstellung sei "verzerrt".
Nicht zu viel meckern.
Diese Frau ist auch in einem Jahr noch unsere Bundeskanzlerin.
Viel Spaß also.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elwu 19.04.2013, 12:06
157. Damit macht Merkel

dasselbe wie unzählige Journalisten, Kommentatoren usw.. Nach dem Motto, dass nich sein kann was nicht sein darf, wird die Studie solange hin- und herinterpretiert, relativiert und korrigiert, dass am Schluss die Deutschen wieder reich dastehen. Wie anders sollte man auch sonst weitere Bailouts für Finanzindustrie und andere Länder von ihnen bezahlen lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zeitwesen 19.04.2013, 12:07
158. ...-

Zitat von sysop
Deutsche haben weniger Vermögen als Bürger in Schuldenstatten wie Spanien oder Griechenland - das besagt eine Studie der Europäischen Zentralbank. Jetzt widerspricht Kanzlerin Merkel: Diese Darstellung sei "verzerrt".
Ist natürlich klar, Mutti Angela erklärt ihren (naiven) Kindern (uns) die Welt:
eine 30% Quotenregelung für Frauen für das Jahr 2020 ist viel Quotiger wenn man sie 2020 beschließt und nicht schon jetzt für 2020
(das hätten die weiblichen Dummchen von der CDU/CSU aber auch selbst wissen müssen)
Das der Armutsbericht so nicht stimmt haben sie und Rösslers Philipp natürlich gleich gemerkt (eigentlich sind arme Menschen doch eher Luxusverweigerer) und berichtigt.
Der EZB Bericht wurde nunmal auch von Amateuren gemacht. Hätte man Merkel vorher Merkel gefragt hätte man sich den Fauxpas erspart:den statistisch fehlen bei der Berechnung natürchlich die vielen Schwarzkonten und Besitztümer unserer Superreichen (oder auch : Nicht-Luxusverweigerer) im Ausland von denen das Finanzamt nichts weiß (und wenn die Finanzbeamten dies wüssten würden sie schnell unschädlich gemacht, nach der Roland Koch oder der bayrischen "ab in die Psychatrie" Methode).
Würde man dieses Geld noch zuzählen wären wir natürlich alle viel viel reicher

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leiboldson 19.04.2013, 12:07
159.

Zitat von sysop
Deutsche haben weniger Vermögen als Bürger in Schuldenstatten wie Spanien oder Griechenland - das besagt eine Studie der Europäischen Zentralbank. Jetzt widerspricht Kanzlerin Merkel: Diese Darstellung sei "verzerrt".
Der EZB-Studie zufolge besitzen Deutsche im Mittel ein Vermögen von 51.400 Euro, Österreicher von 76.400 Euro. Im gerade erst vor der Staatspleite geretteten Zypern haben die Menschen demnach im Mittel ein Vermögen von 266.900 Euro, in Italien von 173.500 Euro und in Spanien von 182.700 Euro.

Die Diskrepanz ist so groß, dass man das nicht mehr schön rechnen kann, wobei ich über den niedrigen deutschen Vermögenswert schon überrascht bin. Jedenfalls muss das zukünftig beim EU-Strukturfond-Verteilungskampf berücksichtigt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 35