Forum: Wirtschaft
Reaktion auf EZB-Studie: Merkel rechnet Deutsche reich
AP/dpa

Deutsche haben weniger Vermögen als Bürger in Schuldenstatten wie Spanien oder Griechenland - das besagt eine Studie der Europäischen Zentralbank. Jetzt widerspricht Kanzlerin Merkel: Diese Darstellung sei "verzerrt".

Seite 26 von 35
krauseneu 19.04.2013, 15:10
250. Alternative: die EU im Würgegriff der Welt oder D im Würgegriff der Nehmerstaaten?

Zitat von passionsblume
... Es reicht schon, wenn sie endlich mal abgewählt wird. Merkel muss weg
Warum hat denn Frau Merkel den zitierten Satz:“ Wohlstand auf Pump geht nicht mehr, das muss allen klar sein.", nicht selbst beherzigt?

Nicht nur, dass Deutschland die Verschuldensquote unter Schröder überschritten hatte, Merkel hat noch eins drauf gelegt, indem sie rechtswidrig die No-bail-out-Klausel nicht beachtet hat – eine Rechtsgrundlage, die uns allen das Einstehen für die Schulden anderer Länder komplett erspart hätte. Die fällige Strafe für Schröders Überschreiten der Verschuldensquote wäre sehr viel niedriger gewesen als die bald fällige Summe in Billionenhöhe, mit der wir für die Schulden anderer, zudem reicherer Länder einstehen Aber da hätte der Verursacher festgestanden, und das wollte Merkel nicht. Krähen unter sich.

Dass Merkel die Verarmung eines Großteils der dt. Bevölkerung nicht wahrhaben will, ist bei dieser Verdrängungskünstlerin kein Wunder. Dass Merkel sich erdreistet, die Armut ihrer Bevölkerung nicht anzuerkennen, ist mit ihrer gespielten Weltfremdheit zu erklären, die nicht zu wissen vorgibt, wer hier in Deutschland für die angebliche Sanierung anderer EU-Länder seinen Kopf hinhalten muss und wer vom Euro profitiert.
Auslandsvermögen wurden bei den anderen Ländern auch nicht berücksichtigt und in einem Umlagesystem können Rentenansprüche kein Vermögen sein. Deutschland wringt seine eigene arme Bevölkerung aus, um als Großkotz den großzügigen Spendierer für andere auf Kosten der eigenen Bevölkerung zu geben. Alles aufgrund der Allüren einer unfähigen, egomanen Politikerin.

Merkels laute Warnungen, dass das Ausscheiden eines Landes aus dem Euro alle übrigen Euroländer zum Spekulationsobjekt in der Welt machen würde, stimmen zwar, aber wirken gleichzeitig wie ein garantierter Freibrief für alle Nehmerländer, die Bedingungen für die Rückzahlung ihrer Schulden selbst bestimmen zu können (z. B. Verlängerung der Zahlungsfrist oder Weiterzahlung der Geberländer trotz Nichteinhaltung der Zahlungsbedingungen) und so werden alle Geberländer im Euroland eben erpressbar bleiben durch die Euronehmerländer. Wer ist letztlich der Dumme?

Der Deutsche rettet Bankster, Spekulanten oder Superreiche ohne die Aussicht, dass sich dieses Ausgewrungenwerden jemals auszahlt. Das bittere Ende des Euro wird kommen wie das Amen in der Kirche, nur hat sich dann die Summe, für die Deutsche einzutreten haben, ins Unermessliche erhöht.
Ein Grund für EU-Länder, bei ausbleibender Zahlung der garantierten Gelder seitens Deutschlands, Krieg gegen Deutschland zu führen, damit die angenehmen Jahre des Wohllebens auf Kosten anderer nicht verloren gehen.

Wo ist z. B. die Aussage der SPD, dass eine Vermögensumverteilung (um wieviel Prozent?) in den nächsten Jahren zu Gunsten der 50 % der Deutschen, die nur ca. 1 % des Vermögens besitzen,– im Gegensatz zum oberen Zehntel der Deutschen, das mehr als 50 % des Vermögens hat- tatsächlich unter einer SPD –Regierung stattfinden wird? Ich möchte wetten, dass es diesen Plan dort gar nicht gibt, weil er eigentlich nicht gewollt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glühwurm 19.04.2013, 15:13
251. Ziemlicher Unsinn

Zitat von hman2
Die gesetzliche Rente ist nunmal kein Vermögen. Punkt. Sie kann jederzeit ersatzlos gestrichen werden, und in die Rentenkasse mit beiden Händen zu greifen ist seit Birne salonfähig.
Würde man Ihnen folgen, so hätten alle die lieben Kontenbesitzer in Zypern, die jetzt bluten müssen, vorher kein Vermögen gehabt.

Sie sollten wirklich Besitz von Vermögen unterscheiden. Wenn Sie ein Sparbuch haben, dann haben Sie eine Forderung gegenüber der Sparkasse. Für diese Forderung besitzen Sie ein Sparbuch als Beleg, d.h. sie besitzen es (können draufsitzen).

Die Forderung haben Sie zudem unabhängig davon ob die Sparkasse zahlen wird oder nicht. Wenn die Kasse pleite geht, dann müssen Sie die Forderung abschreiben. --- Was heisst: dann und erst dann, haben Sie weniger Vermögen. Mit dem Staat ist das im Prinzip genauso.

Hier wird auf einem Niveau diskutiert, das mir wirklich alle Haare raubt, sogar die, die ich nicht mehr habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reasontolive 19.04.2013, 15:16
252. Hamburger Appell der AfDler

Zitat von ratiopharmerin
Lucke und Starbatty haben den "Hamburger Appell" unterzeichnet. Bin fast vom Stuhl gefallen, als ich das gelesen habe. War bis gestern ein Fan von denen. Nachdem ich das gelesen habe und wenn das wirklich in deren Köpfen schwirrt bzw. zu solchen Thesen stehen, dann gibt es bald Sklavenhaltung in Deutschland, aber noch krasser als jetzt. Wer AfD wählt, der kann dann genauso gut die Blockflöten wählen, das wäre das geringere Übel. Entweder macht uns der Euro platt oder die AfD. Schade, dass diese Alternative für Angestellte und Arbeiter NICHT wählbar ist, auch wenn die Euphorie noch sehr groß ist. Jeder der diesen Hamburger Appell liest, weiß dann, was auf ihn/sie zukommt.Von diesen Themen steht auch nichts in deren Programm...tja, warum wohl?
Wenn Sie das schon heftig finden dann googeln sie mal die auf der Seiter der AfD gezeigte Unterstützerliste:Dort finden Sie Namen wie Oberender und Vaupel.Ersterer möchte, dass Arme zur Überbrückung einer finanziellen Notlage ihre Organe verkaufen dürfen.Vaupel möchte zum Schutz der "Leistungseliten" den unteren Schichten gleich das passive Wahlrecht entziehen.Die AfD -Professoren sind die neoliberalen Vordenker vieler "Reformen".Henkel als Nationalchauvinist und Agenda 2010-Verehrer darf dort natürlich auch nicht fehlen.Ich finde es schlimm das grade viele Menschen mit wenig oder keinem Vermögen diese Marktradikalen wählen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reasontolive 19.04.2013, 15:17
253. Nachtrag

Zitat von ratiopharmerin
Lucke und Starbatty haben den "Hamburger Appell" unterzeichnet. Bin fast vom Stuhl gefallen, als ich das gelesen habe. War bis gestern ein Fan von denen. Nachdem ich das gelesen habe und wenn das wirklich in deren Köpfen schwirrt bzw. zu solchen Thesen stehen, dann gibt es bald Sklavenhaltung in Deutschland, aber noch krasser als jetzt. Wer AfD wählt, der kann dann genauso gut die Blockflöten wählen, das wäre das geringere Übel. Entweder macht uns der Euro platt oder die AfD. Schade, dass diese Alternative für Angestellte und Arbeiter NICHT wählbar ist, auch wenn die Euphorie noch sehr groß ist. Jeder der diesen Hamburger Appell liest, weiß dann, was auf ihn/sie zukommt.Von diesen Themen steht auch nichts in deren Programm...tja, warum wohl?
Lucke hat den Hamburger Appell nicht nur unterzeichnet,er hat ihn mit initiiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
002614 19.04.2013, 15:22
254. Nicht logisch

Zitat von wieeinspatz
Dann hätte sie sagen können: Wir wollen ein Europa ... Genau das Gegenteil: Für das Europa, das die Bevölkerungen wollen, es sind nur uns, die wir etwas bewegen können. Frau Merkel geht die Gegenrichtung.
Wenn Merkel angeblich in die Gegenrichtung geht, kann sie nicht sagen: Wir wollen ... - Und wie Sie hier im Forum sehen: Jeder will was anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
002614 19.04.2013, 15:26
255. Trotz aller Unzulänglichkeiten

Zitat von hman2
Warum verlangt Merkel das dann nicht mal von unseren Typen? Ihr Koalitionspartner von der FDP hat sich gerade erst wieder schützend vor die Steuerkriminellen Deutschlands in die Bresche geworfen. Brüderle glaubt, der Ankauf von Bank-CDs wäre "Hehlerei" (obwohl die Bundesjustizministerin der selben Partei das schon vor langer Zeit ins Reich der Märchen und Sagen verbannt hat). Bei uns, nicht in Griechenland, werden besonders erfolgreiche Steuerfahnder nicht etwa mit Orden belohnt, sondern wegen "querulant-paranoider" Züge mit gefälschten Psychologengutachten in den Zwangsruhestand entsorgt...
... haben wir in Deutschland ein ungleich besseres Steuersystem, das sehr viel weniger Möglichkeiten zur Hinterziehung offen läßt, als es in den südlichen Ländern der Fall ist. Daß sie dort nachziehen müssen ist notwendig. Das heißt nicht, daß wir nicht auch hier besser werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bob27.3. 19.04.2013, 15:30
256. ????

Zitat von glühwurm
Würde man Ihnen folgen, so hätten alle die lieben Kontenbesitzer in Zypern, die jetzt bluten müssen, vorher kein Vermögen gehabt. Sie sollten wirklich Besitz von Vermögen unterscheiden. Wenn Sie ein Sparbuch haben, dann haben Sie eine Forderung gegenüber der Sparkasse. Für diese Forderung besitzen Sie ein Sparbuch als Beleg, d.h. sie besitzen es (können draufsitzen). Die Forderung haben Sie zudem unabhängig davon ob die Sparkasse zahlen wird oder nicht. Wenn die Kasse pleite geht, dann müssen Sie die Forderung abschreiben. --- Was heisst: dann und erst dann, haben Sie weniger Vermögen. Mit dem Staat ist das im Prinzip genauso. Hier wird auf einem Niveau diskutiert, das mir wirklich alle Haare raubt, sogar die, die ich nicht mehr habe.
..und Sie glauben,mit Ihrem Exkurs in den Bereich"BGB für Anfänger"das Niveau gehoben zu haben?Wenn Sie schon laienhaft versuchen,den Begriff "Besitz"zu definieren,wie verhält es sich denn dann mit dem "Eigentum"..z.B an einer Immobilie(als Vermögen)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
002614 19.04.2013, 15:37
257. Richtig, den Plan gibt es nicht.

Zitat von krauseneu
Wo ist z. B. die Aussage der SPD, dass eine Vermögensumverteilung (um wieviel Prozent?) in den nächsten Jahren zu Gunsten der 50 % der Deutschen, die nur ca. 1 % des Vermögens besitzen,– im Gegensatz zum oberen Zehntel der Deutschen, das mehr als 50 % des Vermögens hat- tatsächlich unter einer SPD –Regierung stattfinden wird? Ich möchte wetten, dass es diesen Plan dort gar nicht gibt, weil er eigentlich nicht gewollt ist.
SPD -Nicht gewollt ? Es ist schlicht unmöglich. Weil es dann der Staat übernehmen müßte, Wohnhäuser, Fabriken etc. zu bauen und zu leiten. Wenn es keine Unternehmer gibt, die Geld haben, kann nichts mehr investiert werden. Aldi oder BMW haben viel Vermögen - haben aber viele Läden/Fabrikationsstätten gebaut und gibt vielen Leuten Arbeit. Wer macht das dann, wenn wir alles verteilt haben ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TimmThaler 19.04.2013, 15:38
258.

Zitat von kufu
Stimmt, wenn die neoliberale Bande aus der AfD etwas zu sagen hat ..., gibt es bald keine gesetzliche Rente mehr...
Ich gehe davon aus, dass es für mich in 30 Jahren keine Rente mehr gibt. Zum einen wird dann das Renteneintrittsalter jenseits von 75 sein, zum anderen wird der Rentenbetrag so abgewertet sein, dass nix übrigbleibt.

Da brauche ich keinen AfD dazu, da reicht es mir, die aktuelle Entwicklung und die der letzten Jahre zu sehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manten75 19.04.2013, 15:38
259. Mit Verlaub

Sie haben keine Ahnung!
Und wo das Geld der deutschen Arbeitnehmer hingeht, kann ich Ihnen sagen: der Staat nimmt es sich. Über direkte und indirekte Steuern und einem Wust an zusätzlichen Abgaben aussenrum.

Zitat von Herr Hold
Nein, nein, Sie irren. Ganz im Gegenteil: Genauso wie die Rentenansprüche müssen wir auch die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, das kostenlose Essen der Tafel und die Jackpot-Gewinne aus dem deutschen und europäischen Lotto mit berechnen. Ich frage mich nur: wenn doch der deutsche Arbeitnehmer im Europa-Vergleich ein höheres Einkommen hat: was macht er denn dann damit? Wenn er, was ja wohl stimmt, das nicht in Immobilien steckt: wo ist das Geld geblieben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 35