Forum: Wirtschaft
Reaktion auf Trump-Sieg: Kauder fordert europäische Armee
DPA

Die USA könnten sich unter Donald Trump aus der Weltpolitik zurückziehen. Europäische Politiker fordern deshalb mehr militärisches Engagement der EU, darunter auch CDU-Schwergewicht Volker Kauder.

Seite 2 von 6
Knackeule 12.11.2016, 16:47
10. Dummes Geschwätz

Kauder schwätzt wie so oft dummes Zeug daher. Eine europäische Armee zu fordern beim Zustand dieser EU, die sich in keiner wichtigen Frage auch nur halbwegs einigen kann, ist einfach nur blöd und verleugnet in haarsträubender Weise die Realität. Die Realität sieht doch so aus, dass diese EU ein zerstrittener Haufen ist, bei der die Mehrheit der Mitgliedsstaaten auf Kosten einer Minderheit lebt und diese bis zum Geht-nicht-mehr ausnützt. Ansonsten kocht jeder sein eigenes Süppchen und bringt möglichst wenig Gegenleistung für die Vorteile, die er durch die EU hat. In so einer Situation eine gemeinsame Armee fordern, zeigt deutlich, welch Geistes Kind Kauder ist. Ein Merkel-Zögling halt.

Beitrag melden
fottesfott 12.11.2016, 16:47
11. Schon bei der Einführung des Euro

wurde der 6. Schritt vor dem 3. Schritt gemacht. Bei einer EU-Armee wäre es noch viel schlimmer.
Wie sollen denn die Befehlsstrukturen aussehen ? Einsatzentscheidungen nach dem Einstimmigkeitsprinzip ?
Gott bewahre, da kann sich Europa dann besser föderal Russland oder der Islamischen Republik Erdostan
anschließen.
Gut, im worst case würden mit den USA und der Türkei die beiden größten Truppensteller und der mit weitem Abstand größte Financier wegfallen. Aber die NATO-Strukturen sind doch noch vorhanden, und warum sollte
man freiwillig auch noch auf UK in einer Verteidigungsgemeinschaft verzichten ? Für alle viel teurer wird es sowieso.
Abgesehen davon handelt es sich meines Erachtens um Drohgebärden; Trump will der Rest-NATO einen
wesentlich höheren Kostenanteil aufbürden, und das wird sich kaum verhindern lassen. Mit einer drastischen Verkleinerung der US-Streitkräfte schafft er ja nun auch nicht die versprochenen Arbeitsplätze.

Beitrag melden
josho 12.11.2016, 16:48
12. Wer da meint...

....dass da nur ein einziger Soldat auf nationaler Ebene "gekürzt" würde, der irrt sich gewaltig. So kommen dann noch ein paar zig-Milliarden auf die Rechnung des Steuerzahlers. Wie immer: wenn es um die Kanonen geht, dann gibt es null Finanzierungsprobleme. Geht es um soziale Belange (Kitas, Pflege usw.), dann ist Schmalhans Küchenmeister.

Beitrag melden
fottesfott 12.11.2016, 16:49
13. Ich hatte das...

Zitat von Baikal
zeigt schon die Einstufung des ehemaligen stellvertretenden Landrates, des Merkel Hinterersassen Kauder als politisches Schwergewicht. Wie müssen dann erst die Leichtgewichte aussehen? Etwa wie Altmaier?
...auf den BMI bezogen, nicht auf die intellektuellen Fähigkeiten.
Andernfalls hätten Sie natürlich recht.

Beitrag melden
franz.v.trotta 12.11.2016, 16:51
14.

Nicht vergessen: Dieser Kauder ist ein Lobbyist der Waffenindustrie. Er ist der Schutzpatron von Fa. Heckler & Koch, einer Waffenschmiede, die in seinem Wahlkreis beheimatet ist. - Dass sich Kauder jetzt an Trump heranwanzt, ist mehr als hässlich.

Beitrag melden
j.christinck 12.11.2016, 16:51
15. Umfrage

die antwortmöglichkeiten der umfrage sind ja reichlich bescheuert. ich bin pazifist und gerade deswegen für eine europäische armee. das würde russland klare grenzen setzen, den europäischen zusammenhalt stärken und letztendlich dazu führen, dass diese armee wahrscheinlich seltener eingesetzt werden muss.

Beitrag melden
kaltwasser 12.11.2016, 16:53
16. Die

Idee einer europäische Armee ist angesichts des Zustandes der EU ein Witz. Nebenbei bemerkt, selbst die Bundeswehr ist was ihre Schlagkraft oder Motivation betrifft, mit den früheren deutschen Streitkräften nicht einmal in Traum auch nur annähernd vergleichbar. Und Herrn Kauder sei geraten, einfach wieder eine Politik für das eigene Volk zu machen. Denn dann braucht er sich vor Populisten nicht zu fürchten.

Beitrag melden
behemoth 12.11.2016, 16:53
17. Na,

da sind ja die richtigen wieder zusammen: Juncker, Schulz, Brok, Kauder und die Generalquartiermeisterin für Handtaschen und Auftragsvergaben an McKinsex, vdL Ich habe den Eindruck, dass die ihren Frust über Trump jetzt durch erhöhten Aktionismus kompensieren wollen.

Beitrag melden
frank57 12.11.2016, 16:54
18. Viele schlaue Dinge

die der Herr Kauder da von sich gibt! Politisches Schwergewicht? Dummschwätzer und Zyniker trifft es eher! Aber jetzt haben wir mit der Aufrüstung erst mal einen Grund um die Renten zu Gunsten dieser weiter zu schleifen!

Beitrag melden
derhey 12.11.2016, 16:57
19. Mal wieder große Worte

und nichts dahinter. Bringt doch erst mal die BW auf Fordermann statt schon wieder groß daherreden. Einfach zum K.... .
Man redet schon seit Jahren davon, daß 2% des Sozialbroduktes investiert werden müssten, mindestens. Nichts passiert und auch jetzt wird nichts passieren, aber wie gewohnt, groß reden nichts dahinter.
Gerade das stärkt die Populisten, die brauchen ja gar nichts tun, sie werden allein von solchem Gedös groß gemacht. Die machen es anschließend auch nicht besser, eher schlechter aber dann sind endlich mal solche Herren und Damen wie Kauder weg.

Beitrag melden
Seite 2 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!