Forum: Wirtschaft
Reaktionen auf Hoeneß-Prozess: "Ehrlich machen heißt zurücktreten"
REUTERS

18,5 Millionen Euro an Steuern hat Uli Hoeneß hinterzogen, weit mehr als bekannt. Die Reaktionen von Politikern sind heftig. Manche sind "fassungslos", andere fordern den sofortigen Rücktritt des Bayern-Präsidenten. Ein Kirchenvertreter warnt vor einer Sondermoral für Prominente.

Seite 4 von 20
motzki687 11.03.2014, 08:45
30. Der frei jeglicher Schuld ist

werfe den ersten Stein. Für viele die Schwarzarbeit tollerieren können einfach nicht mehr bescheissen weil Ihnen die finanziellen Spielräume fehlen. Wette wenn diese das könnten würden sie es auch tun.

Beitrag melden
bo-do 11.03.2014, 08:48
31. Wo sind diejenigen,

die gestern noch so lautstark Hoeneß' Amnestie forderten? Ich vermute zu "Recht!" aus Schock verstummt. Hoeneß sollte aufgrund seiner sozialen Verdienste schon von der Höchststrafe von 10 Jahren verschont bleiben. Aber der Richterspruch sollte deutlich sein. Alles andere wäre eine große Beleidigung für all die ehrlichen Steuerzahler, auch für diejenigen, die vielleicht nur 200 Euro Steuern zahlen. Solche können eine einbehaltene Steuer mit Sicherheit besser gebrauchen, als Herr Hoeneß seine Milliönchen.

Beitrag melden
Hübitusse 11.03.2014, 08:54
32. Ihr seid alles Heuchler

Auch, aber nicht ausschliesslich, weil ihr so tut, als ob hoeneß nie Steuern gezahlt hat. Er hat die Erträge aus seiner Börsenzockerei, was u.a. auch mit geliehenem Geld geschehen ist, nicht versteuert. So weit so klar.
Einkommensteuer hat er offenkundig aber in vollem Umfang abgeführt.

Sprüche wie "er ist ein Schmarotzer weil er gar keine Steuern bezahlt" sind demzufolge glatte Lügen. Genau so Lügen wie hoeneß' Lügen bzgl. seiner nicht versteuerten Erträge.

Beitrag melden
lini71 11.03.2014, 08:58
33. Eben genau nicht

Zitat von _rasenmäher
Erstaunlich wie sich alle über Herrn H. echauffieren, als ob er einen Massenmord begangen oder zumindest geplant hätte... Steuervermeidung ist in Deutschland letztlich Selbstverteidigung vor der Gier des Staates. Muss man nicht gutheissen, aber man sollte die sprichwörtliche Kirche im Dorf lassen. Der Mann hat mit seiner Zockerei vor allem sich selbst geschadet (auch finanziell), inklusive der Medienhetze die jetzt betrieben wird. Geldstrafe, 2 Jahre auf Bewährung und gut ist.
Dieser Staat hat (leider) immer weniger "Gier" gegenüber "Gutverdienenden"
Und das ganze hat mit Selbstverteidigung nichts zu tun, oder ist es "Selbstverteidigung", wenn ich meine Bank, dir mir willkürlich Gebühren abnimmt überfalle?
Oder ist es Selbstverteidigung, wenn ich meinen Arbeitgeber beklaue, der es ausnutzt, dass es immer mehr Leiharbeit gibt und damit mir den Lohn senkt?
etc. pp.
Steuern sind notwendig, um die Infrastruktur unseres Staates zu erhalten, zB für die Polizisten, die dass Bayern Stadion sichern...
18,5 Mio. sind eine gute Hausnummer, und jeder normale Bürger ohne "Medienhetze" im Hintergrund käme mehrere Jahre nach Stadlheim bzw. Santa Fu

Beitrag melden
Hübitusse 11.03.2014, 08:58
34.

Zitat von bo-do
die gestern noch so lautstark Hoeneß' Amnestie forderten? Ich vermute zu "Recht!" aus Schock verstummt. Hoeneß sollte aufgrund seiner sozialen Verdienste schon von der Höchststrafe von 10 Jahren verschont bleiben. Aber der Richterspruch sollte deutlich sein. Alles andere wäre eine große Beleidigung für all die ehrlichen Steuerzahler, auch für diejenigen, die vielleicht nur 200 Euro Steuern zahlen. Solche können eine einbehaltene Steuer mit Sicherheit besser gebrauchen, als Herr Hoeneß seine Milliönchen.
Richtig. Aber gilt das auch für die Millionen Einfuhrsteuerhinterzieher wenn sie Waren aus dem Urlaub oder Schmugelzigaretten (u.v.a.m.) am Fiskus vorbeischummeln wollen? Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein...

Das ist es was mich an den Forenheuchlern hier so stört. Sie zeigen immer wohlfeil auf andere, haben aber in der Mehrzahl selbst mehr oder weniger Dreck am Hacken - nur sind die Beträge kleiner. Betrug bleibt aber Betrug und Diebstahl bleibt Diebstahl.

Beitrag melden
skynet77 11.03.2014, 08:59
35.

Ulli Hoeneß hat mit Sicherheit viel falsch gemacht und ich will auch garnicht gut heißen,das er Steuern hinterzogen hat.Aber,er hat auch sehr sehr viel gutes getan.Ein Ulli Hoeneß hat sich vor viele Menschen gestellt und sie geschützt.Man denke nur Sebastian Deißler und da sind noch viel mehr.Er hat auch viel gespendet,geauso wie ein Michael Schuhmacher.Auch das sollte die Hoeneß Basher bitte berücksichtigen.Das sag ich als Schalkr Fan.Ich persönlich mag Hoeneß Art,weil er immer alle Problem auf sich gezogen hat.Er ist ein rießiger Teil des FC Bayern und genau deshalb steht man in München auch hinter ihm und das wird auch so bleiben.Denn Ulli Hoeneß ist nun mal Bayern München.Nur er und kein anderer entscheidet,ob er geht,oder bleibt.

Beitrag melden
ugwinkler 11.03.2014, 08:59
36. Einfach nur popelig Steuern zahlen...

...das ist so einem Menschen viel zu unspektakulär. Da spendet man das geklaute Geld lieber und lässt sich dafür als Philanthrop feiern. Nein, der Mann gehört nicht ins Gefängnis, sondern fünf Jahre in ein buddhistisches Kloster, weitab von allem, was nach einem Fussball aussieht. Reiskörner zählen von morgens bis abends - das wird ihm, der fern der Realität in einer Welt der Pokale und Meisterfeiern lebt, die Perspektive wieder gerade rücken.

Beitrag melden
sebs13 11.03.2014, 09:02
37. Herr Walter-Borjans

"Man kann nicht erst dem Fiskus Geld stehlen und sich dann anschließend dafür feiern lassen, was man damit für Wohltaten geleistet hat", sagte Walter-Borjans
Falls jemand die Sendung "Hart aber Fair" gesehen hat, dann sollte man diese Aussage besser aus dem Artikel nehmen. Herr Walter-Borjans hatt auf die Frage, ob Steuerverschwendung genauao hart bestraft werden müsse wie Steuerhinterziehung eine gerade zu erschreckende Aussage gemacht. Dies könne man nicht vergleichen und wie solle denn da eine Bestrafung aussehen. Er hat mal wieder deutlich gemacht, das Politiker über alle Zweifel erhaben sind.

Beitrag melden
adsum 11.03.2014, 09:09
38. Was ist die erste Hauptpflicht eines jeden deutschen Staatsbürgers?

Zitat von sysop
18,5 Millionen Euro an Steuern hat Uli Hoeneß hinterzogen, weit mehr als bekannt. Die Reaktionen von Politikern sind heftig. Manche sind "fassungslos", andere fordern den sofortigen Rücktritt des Bayern-Präsidenten. Ein Kirchenvertreter warnt vor einer Sondermoral für Prominente.
Eine attraktive sehr kluge Studentin in Marburg, die das Richteramt anstrebte, stellte mir diese Frage, als die Studenten gerade eine Demonstration gegen den Vietnamkrieg durchführten.
Naja, keine Verbrechen begehen wie Mord, keinen Raub, Diebstahl etc.
Sie schüttelte ständig den Kopf.
Das sind auch Pflichten, aber die allererste Hauptpflich eine jeden Staatsbürgers ist es, seine Steuern zu zahlen.
Teufel, Teufel nochmal! Wer hätte so etwas gedacht!
Ob das immer noch stimmt?

Beitrag melden
papayu 11.03.2014, 09:13
39. Wenn ich eine Kleinigkeit mitgehen lasse

und werde dabei erwischt, komme ich in Untersuchungshaft, damit ich andere Straftaten verschleiern kann!!
Jetzt der Herr Hoeness Zeit genug gehabt, einigesverschwinden zu lassen.
Von wegen, Alle sind gleich!!

Da kommt der Herr aus Herzogenaurach, gibt dem Millionen zum Verzocken-,wahrscheinlich um weniger
Steuern zu zahlen. Dann hat der Obermacker vom BM soviel Zeit zum Zocken.
Also, ich habe mir immer vorgestellt, dass so ein Manager nicht einmal Zeit hat, eine gewisse Oertlichkeit aufzusuchen. In manchen Chefzimmern ist diese sogar eingeschrankt. Und man weiss nie, ist er da oder ist er nicht da??
Das mit der Wurstfabrik riecht so sehr nach italienischen Moeglichkeiten, Steuern nicht zu bezahlen. Ach so, BAYRISCHE AMIGOS. Haette ich fast vergessen.

Beitrag melden
Seite 4 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!