Forum: Wirtschaft
Reaktionen: Unionspolitiker misstrauen griechischen Sparvorschlägen
DPA

Kaum hat Brüssel die neue Reformliste aus Griechenland erhalten, preschen erste Politiker von CDU/CSU mit einem Urteil vor: Sie kritisieren die Regierung Tsipras - die trickse ihr eigenes Volk aus.

Seite 20 von 20
Tolotos 10.07.2015, 14:45
190. Das ließe sich recht einfach lösen!

Zitat von bananenstaat
zu oft schon wurde groß angekündigt und klein bis gar nicht umgesetzt..
Man müsste die Umsetzung nur festschreiben und gleich festlegen, dass die Hilfen in verhandelbar gestoppt werden, wenn die Umsetzung nicht vereinbarungsgemäß erfolgt.

Das ganze Problem liegt doch darin begründet, dass Politiker sich angewöhnt haben, sich für gebrochene Versprechen nicht verantworten zu müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 10.07.2015, 14:48
191. #166

Zitat von aender
Sie sind total im Fehler und werden Auch noch frech indem Sie Washington die Schuld für den deutschen Schuldenschnitt geben wollen.....
Ja, nicht bezahlen wollen und auch noch frech werden! So sehen Sie es anscheinend.
Ich verstehe Ihre Empörung nicht recht. Vielleicht sollten Sie sich besser informieren, als nur in dem kleinen Wiki-Abschnitt, den Sie anscheinend gelesen haben.

Informieren Sie sich, warum D diese Schulden hatte und was es mit der unsäglichen Alleinschuld D's in WK1 auf sich hatte. Aber ich bin sicher, Sie haben eine für Sie selbst glaubhafte Erklärung.
Ich bin weit davon entfernt, frech sein zu wollen. Dass es bei Ihnen so ankommt, mag mit Ihrer etwas eingeschränkten Sichtweise zusammenhängen. Jedenfalls habe ich nicht vor, mir heute die Fehler meiner Vorfahren vorwerfen zu lassen. Das ist auch ein anderer Strang hier im Forum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hevopi 10.07.2015, 16:07
192. Wer an Reformen Griechenlands glaubt

ist entweder mit dem Klammerbeutel gepudert oder obernaiv. Jeder logisch denkende Mensch weiß doch, geht leider (wie immer) wieder in die Hose. Laßt doch die Griechen endlich ihre seltsame Kultur leben und helft nur noch direkt den armen Rentnern, erst die wirkliche Reform unter Beweiß stellen und dann Geld vernichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eks2040 10.07.2015, 16:29
193. GR Regierung faellt um, Griechen sollten....

der Regierung den letzten Tritt geben. Sie wurden bei dem Referendum belogen, denn die harte Linie is laengst in den letzten Tagen verflossen, denn was GR entscheidet, bindet die Geldgeber nicht... undich hoffe, habe aber berechtigte Zweifel, dass die Geldgeber den GREXIT beschliessen und diesen Sumpf in GR der GR Regierung/Buergern ueberlassen. Es ist genug... und das DE Parlament kann/muss dazu beitragen, fuer die DE Buerger, vielleicht entgegen den Wuenschen einiger hoeherer Politiker. Karl

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espet3 10.07.2015, 17:09
194.

Wer als Sozialarbeiter in Problemvierteln in der untersten Schublade arbeiten musste, wird an das Lügen, Täuschen, Drohen, Versprechen, Hinhalten, Ehrabschneiden, Jammern, Beleidigen, Gaunern, Desinteresse usw. bei jedem SPON-Artikel über Hellas erinnert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schoenvogel 10.07.2015, 23:03
195. können sie das belegen?

Zitat von rudig
.... Diese Herren sollten sich mal überlegen, daß Deutschland unverschämt vom Euro profitiert und mit seiner Sparpolitik Südeuropa in Armut gestürzt hat.
können sie das belegen oder ist das nur so ideologisch dahergeschrieben??
Nehmen wir den südeuropoäern etwa irgend etwas weg, so dass wir angeblich Vorteile haben?
Wenn das so wäre, dann müßte dieses System aber umgehend abgeschafft werden, denn es wäre dann ja Diebstahl und somit ein verbrechen!
Also bitte genau darlegen, welchen Vorteil D vom euro hat!
Frage + gruss aus DD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 11.07.2015, 01:07
196. Volksvertreter-Stil

Zitat von espet3
Wer als Sozialarbeiter in Problemvierteln in der untersten Schublade arbeiten musste, wird an das Lügen, Täuschen, Drohen, Versprechen, Hinhalten, Ehrabschneiden, Jammern, Beleidigen, Gaunern, Desinteresse usw. bei jedem SPON-Artikel über Hellas erinnert.
Nun ja,
"Lügen, Täuschen, Drohen, Versprechen, Hinhalten, Ehrabschneiden, Jammern, Beleidigen, Gaunern, Desinteresse usw."
ist international anerkannter Arbeitsstil aller unserer "Volksvertreter" in der Welt.
Doch selbst diese Wort ist schon Luege: ausser vermutlich noch bei Aborigins gibts eh keine "Volksvertreter", vielleicht bei "unseren" Hereos in Deutsch-Suedwest bis 1908 zuletzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 11.07.2015, 09:14
197. Das kennen wir

Zitat von Ursprung
"Lügen, Täuschen, Drohen, Versprechen, Hinhalten, Ehrabschneiden, Jammern, Beleidigen, Gaunern, Desinteresse usw." ...
Nicht nur die Linken verhalten sich so. Ohne eine
gute Elite ist ein Volk oder ein Staat zum Niedergang bestimmt. In was für einem Schlamassel stecken wir
jetzt. Wer denken kann hat bedrückende Sorgen. Das Finanzsystem befindet sich in einer recht aussichtslosen Situation. Aber ein GREXIT wäre unter den gegenwärtigen Umständen wohl weit gefährlicher als die korrupten Griechen erst einmal weiter zu alimentieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 12.07.2015, 00:42
198. Eliten im Staat

Zitat von wibo2
Nicht nur die Linken verhalten sich so. Ohne eine gute Elite ist ein Volk oder ein Staat zum Niedergang bestimmt. In was für einem Schlamassel stecken wir jetzt. Wer denken kann hat bedrückende Sorgen. Das Finanzsystem befindet sich in einer recht aussichtslosen Situation. Aber ein GREXIT wäre unter den gegenwärtigen Umständen wohl weit gefährlicher als die korrupten Griechen erst einmal weiter zu alimentieren.
Ja, die "Eliten", sprich "intelligente" Abkocher, scheinen jeden Staat ruinieren zu koennen, wenn es kein plebiszitaeres Korrektiv gibt. Was meistens fehlt.
Uebrigens nicht in der Schweiz.
Der Staats- und sonstiger Weltverschleiss durch "Eliten" deutscher Staatsangehoerigkeit ist da ein bisschen groesser.

Aber die Schweiz hat ja auch nichts mit "Volk" am Hut, es sei denn, Sie betrachten die Bewohner und Mundartsprecher jeden Tales und italienisch-, franzoesisch-, deutschbasierte Sprache als unterschiedliche "Voelker".
Dann waere die "Voelkerdiversitaet" offenbar ein Selektionsvorteil, denn diesen Staat gibts fast unveraendert schon seit 700 Jahren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 20