Forum: Wirtschaft
Reaktionen: Unionspolitiker misstrauen griechischen Sparvorschlägen
DPA

Kaum hat Brüssel die neue Reformliste aus Griechenland erhalten, preschen erste Politiker von CDU/CSU mit einem Urteil vor: Sie kritisieren die Regierung Tsipras - die trickse ihr eigenes Volk aus.

Seite 3 von 20
jber 10.07.2015, 09:28
20. Was sie nicht sagen:

Wie sie es denn anstellen wollen, die wenigen Reformen überhaupt umzusetzen. GR muss die EU verlassen, und sollte sicherst wieder bewerben, wenn es nachweislich nicht mehr ein failed State ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eule_neu 10.07.2015, 09:29
21. Vorbehalte der CDU/CSU nachvollziehbar

Wer sich die wichtigsten Punkte des Reformvorschlags der griechischen Regierung angeschaut hat, bekommt Bedenken an der Durchführbarkeit des Vorschlags.
Hinsichtlich der geplanten Steuerreform bestehen Fragezeichen in Bezug auf die Steuermoral der betroffenen Bürger sowie der Ineffektivität der Finanzverwaltung (Steuerorganisation). Deshalb sind dien Höhe der Steuersätze eine Art Lottospiel. und die Einnahmeergebnisse fraglich.
Der Kampf gegen Korruption und Steuerhinterziehung kommt mir vor, wie Don Quichottes Kampf gegen die Windmühlenflügel. Auch hier sind die Ergebnisse sehr fraglich.
Die Privatisierungsplanungen sind sehr nebulös. An eine Umsetzung kann man derzeit nicht glauben.
Alle Vorschläge müssen durch das griechische Parlament und gesetzlich geregelt sowie überprüfbar gestaltet werden.
Insoweit haben viele Leute derzeit einfach Vorbehalte. Man hat den Eindruck, als ob die EU-Währungsmitglieder weich werden wollen, um Griechenland geopolitisch in der EU zu halten, koste es was es wolle. Derzeit hat man einen schalen Nachgeschmack ob der griechischen Reformplanungen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 10.07.2015, 09:30
22. Leider tricksen viele

In Griechenland haben die "Parteifreunde" der CDU/CSU in den letzten 20 Jahren permanent getrickst, und keinen hats in Deutschland wirklich irritiert. In Bulgarien und Rumänien wird ebenfalls so gerickst, dass die EU hiergegen nichts tun kann. In Italien trickst die Mafia seit 50 Jahren und kassiert Unsummen öffentliche, insbesondere EU-Mittel. Auf dem Balkan werden bald noch mehr Beitrittskandidaten tricksen. Also ist Tricksen nichts Neues und Besonderes.
Jetzt muss sogar im Budestag getrickst werden. Das 3. Hilfspaket darf nicht als 3. Hilfspaket bezeichnet werden. Mal sehen, ob die vielen Verweigerer eines 3. Hilspaketes bei der Stange bleiben und Bosbach sein Mandat niederlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freespeech1 10.07.2015, 09:31
23. eine Luftnummer für Euros

Erstens sind dabei Vorschläge, die per Referendum vom griechischen Volk abgelehnt wurden. Wie können die jetzt von der gr. Regierung angeboten werden? Das ist doch absurd, nein ist nein.

Ein großer Teil der Vorschläge ist nichts als heiße Luft. Kampf gegen Korruption wird schon seit ewig versprochen. Und heute Haushaltsüberschüsse in den nächsten Jahren versprechen, dass kann seriöserweise noch nicht einmal Schäuble.

Vieles ist nur heiße Luft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
faktencheck! 10.07.2015, 09:32
24. Mit Tricksereien kennen sich die Herren ja aus.

Sind die Unionspolitiker unwissend oder lügen Sie uns vorsätzlich an? Es ging bei dem Referendum um den Schuldenschnitt! Ohne den sind sämtliche Massnahmen für die Katz, weil Griechenland niemals auf die Beine kommt, ohne den Schuldenschnitt. Kapiert Ihr das nicht? Mit Schuldenschnitt, Reformen sinnvoll. Ohne Schuldenschnitt, Reformen sinnlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Evcharisto 10.07.2015, 09:32
25. Das Ganze...

...muss ja heute noch durch das griechische Parlament. Selbst wenn Europa zustimmt (was ich nicht glaube, die "Reformvorschläge" scheinen nach wie vor äußerst vage und halbherzig zu sein) - die griechischen Minister werden Ochi sagen. Damit hätte Tsipras erreicht, was er wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yogi65 10.07.2015, 09:33
26. Wirklich skurril

60% der griechischen Wähler sind gegen die Sparvorschläge und jetzt auf einmal sollen noch weitergehende Vorschläge der griechischen Regierung Basis für neue Kredite sein. Wer veräppelt da wen? Glaubt denn wirklich jemand, dass das umgesetzt wird und funktioniert. Wenn das frische Geld erstmal geflossen ist, versickert das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch wieder. Ohne dass sich strukturell etwas ändert. Warum auch? Man kommt ja durch und macht allen anderen eine lange Nase. Kann mir aber gut vorstellen, dass die zuständigen Gremien da wieder darauf einsteigen, einfach um Ärger zu vermeiden. Der Steuerzahler löhnt sowieso. Und solange die Belastungen für den einzelnen abstrakt bleiben, ohne dass man auf der Gehaltsabrechnung einen "Griechenland-Soli" abgezogen sieht, wird sich auch die Empörung beim Wähler in Grenzen halten. Meine schlimmsten befürchtungen scheinen sich zu materialisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Na Sigoreng 10.07.2015, 09:34
27. Unionspolitiker misstrauen griechischen Sparvorschlägen ...

Unionspolitiker misstrauen griechischen Sparvorschlägen und nicken sie dann ab.
Die Zeche zahlen wir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkmattenergy 10.07.2015, 09:35
28. Um die Selbstversorgung sicher zu stellen müsste Greichenland SÄMTLICHE Steuern mehr als verdreifachen

Denn in Griechenland ist es bereits seit Ewigkeiten Gewohnheitsrecht, im Durchscnitt weniger als ein Drittel der festgesetzten Steuern zu zahlen und einzutreiben.

Daran hat bislang keine griechiche Regierung, gleich welcher politischen Richtung, auch nur das Geringste geändert.

Bislang und ich fürchte noch lange fortgesetzt war es, und wird es viel bequemer sein, den fehlenden Rest als Hilfen zu fordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ate52 10.07.2015, 09:35
29. Primärüberschuss

Wofür benötigt man 53 Mrd. wenn Nan einen Primärüberschuss haben will und der Schuldendienst weitgehend ausgesetzt ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 20