Forum: Wirtschaft
Rechtsstreit: Commerzbank zahlt Milliardenstrafe in den USA
DPA

Für die Beilegung diverser Rechtstreitigkeiten mit den USA muss die Commerzbank knapp 1,5 Milliarden Dollar zahlen. Unter anderem soll das Institut Sanktionen gegen Iran umgangen haben. Die Strafe lässt den Gewinn der Bank schrumpfen.

Seite 2 von 4
obruni.ningo 12.03.2015, 18:45
10. Halliburton?

Wenn kommt denn endlich mal Halliburton dran wo man Milliarden Geschäfte mit Iran getätigt und dabei systematisch Sanktionen umgangen hat?

Oder alle US IT Unternehmen die problemlos über Tochtergesellschaften in Dubai den Iran zu extrem überhöhten Preisen beliefert haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 12.03.2015, 18:46
11.

Zitat von wasistdalos
"Die Commerzbank war unter anderem wegen Geschäften mit der staatlichen iranischen Reederei IRISL in den Jahren 2002 bis 2007 ins Visier der Behörden geraten. Die USA werfen dem Unternehmen vor, die Verbreitung mutmaßlicher Massenvernichtungswaffen unterstützt zu haben. Die Commerzbank habe gewusst, dass IRISL mit Sanktionen belegt worden sei und habe dennoch Geschäfte mit der Firma gemacht." Größter Aktion der CB ist doch wohl die Bundesrepublik, die also die Verbreitung mutmaßlicher Massenvernichtungswaffen unterstützt hat. Ich schäme mich.
aktionär ist die brd erst seit 2008/09, also hatte sie damit nichts zu tun. sie können das schämen einstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
me-and-bobby 12.03.2015, 18:47
12. Die USA mit ISRAEL als treibende Macht verhängt IRAN Sanktionen

Zitat von Tolotos
Deutschlands marktkonforme Politiker hingegen verhindern systematisch die Einführung eines brauchbaren Unternehmensstrafrechts!
Auländische Banken und Firmen sind der Willkür der US - Institutionen, die von der Regierung gesteuert wird, ausgeliefert...Ich denke auch an SIEMENS, die auch Mrd. bezahlen mußten, Prüfer der US-Finanzaufsicht im Haus hatten und dannach ein Abfluss an Informationen und Firmen- Wissen und Geschäftsverbindungen hatten...Zufall? Nein, auch SIEMENS wurde systematisch ausgespät und wer weiß an wen das Wissen dann weiterverkauft wurde...Man munkelt General Eletric und andere US- Firmen etc. als direkte US- Konkurenten zu SIEMENS haben von dem angezapften Informationen profitiert...Und man denke auch an die Spy Software im Nuklear - Uran-Anreicherung- Progamm des Irans, wo plötzlich die SIEMENS- Zentrifugen verrückt spielten...
ERGO: Wer die Macht hat, kann ALLES unter dem Deckmantel der Legalität tun und indirekt eine Wertabschöpfung der NICHT- US Welt durchführen...
TTIP wäre auch eine solche Chance der US Regierung, die US- Interessen gegen ihre Vassallen- Staaten durchzudrücken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
messwert 12.03.2015, 18:52
13. Die schöne Globalisierung fordert ihre Opfer!

Die Unternehmensgier sucht nun mal weltweit nach Profitsteigerung und begibt sich dabei, vor allem in den USA, in dort geltende Rechts- und Gesetzabhängigkeit. Mit dieser Erfahrung befindet sich die Commerzbank in einer langen Reihe deutscher Unternehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hondje 12.03.2015, 18:52
14. Comerzbank zahl milliarden strafe

Man solle mal bekannt machen für welche vergehen weil ich habe gehört die haben sich eine neue Wasch Maschine bestellt die soll dass Geld noch weißer waschen als die vorherige und die war sehr teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistdalos 12.03.2015, 18:53
15.

Zitat von lupidus
aktionär ist die brd erst seit 2008/09, also hatte sie damit nichts zu tun. sie können das schämen einstellen.
Aber die BRD hat diese Praktiken sicher gewußt und durch die Beteiligung gebilligt.
Wenn ich eine Heirat eingehe, frage ich auch vorher, was in der Vergangenheit war. ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartsuisse 12.03.2015, 18:54
16. es gibt internationale Regeln und wer diese verletzt der zahlt

so einfach ist das. Wenn die Commerzbank so dilettantisch ist und diese nicht einhält ist das absolut richtig das diese bestraft wird. Unser Freund HAPPY kann ja dazu Stellung nehmen kennt er sich doch gut aus mit internationalen Bankgeschäften. Es hat jetzt halt mal eine deutsche Bank erwischt. So sauber arbeitet man also in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrgedanken 12.03.2015, 19:07
17. Der Artikel lässt einen etwas ratlos zurück

Zitat von bartsuisse
so einfach ist das. Wenn die Commerzbank so dilettantisch ist und diese nicht einhält ist das absolut richtig das diese bestraft wird. Unser Freund HAPPY kann ja dazu Stellung nehmen kennt er sich doch gut aus mit internationalen Bankgeschäften. Es hat jetzt halt mal eine deutsche Bank erwischt. So sauber arbeitet man also in Deutschland.
Also dass deutsche Bank(en) sich dauernd freikaufen müssen in den USA ist ja Alltag. Nun ist Geldwäsche und das Brechen von Sanktionen (die auch Deutschland mitträgt) nicht gerade ein Kavaliersdelikt oder? Wurde die Commerzbank nicht vor allzu langer Zeit vom Steuerzahler gerettet? Und sind die immer noch so unterwegs? Ts ts ts... wie schaffen die es immer wieder Mist zu machen und sich freizukaufen, retten zu lassen? War da nicht gerade wiederholt was mit einer anderen deutschen Bank? ;) wenn es internationales Recht ist-warum fahren die nie ein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
system_kritiker 12.03.2015, 19:08
18. Im Augenblick werden nur

deutsche/europäische Firmen verklagt, die in den USA tätig sind. Mit TTIP können dann endlich ganze EU-Staaten verklagt werden, das bringt wesentlich mehr an Strafgeldern. Die Rechtsanwaltskanzleien unserer amerikanischen Freunde werden viel zu tin haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
v.papschke 12.03.2015, 19:13
19. Wie verhält es sich

in solchen Fällen eigentlich mit den Banker-Boni. Werden diese Strafzahlungen denn wieder rausgerechnet oder ist es dann nicht mehr so wichtig ?. Wieso handeln Banker so , wohlwissend, dass sie in den USA damit auf die Schnauze fliegen ? So blöd kann man in verantwortlicher Position in der Bank doch gar nicht sein. Aber man hat ja den Sparer, dem man keine Zinsen mehr zahlt. Ja, und wenn es kracht, hat man auch noch den lieben Steuerzahler, der den Mist dann wieder ausbügeln darf. Danke liebe Regierung, ihr unterstützt ein tolles System.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4