Forum: Wirtschaft
Rechtsstreit: Commerzbank zahlt Milliardenstrafe in den USA
DPA

Für die Beilegung diverser Rechtstreitigkeiten mit den USA muss die Commerzbank knapp 1,5 Milliarden Dollar zahlen. Unter anderem soll das Institut Sanktionen gegen Iran umgangen haben. Die Strafe lässt den Gewinn der Bank schrumpfen.

Seite 4 von 4
bartsuisse 12.03.2015, 21:17
30. freespeech das sind internationale Sanktionen

diese wurden nicht einseitig von den USA beschlossen sondern von vielen Ländern. Höchst wahrscheinlich selbst von Deutschland mitunterzeichnet und wer gegen solche verstösst der zahlt. Das ist absolut normal. Man darf auch gewisse Trchnologien nicht einfach dorthin exportieren sonst macht man sich schlicht strafbar. Wenn eine BANK das auch noch unterstützt dann ist das absolut kriminell und es ist richtig dass diese drakonisch bestraft wird. Oder sind Sie für Mafia, Drogengeld und Schwarzgeld? An internationale Abmachungen hat man sich zu halten oder nicht? Gerade Deutsche unterstreichen das doch immer so gerne in Bezug auf andere wie die Griechen? Dann hält euch gefälligst selbst auch daran. Richtig wäre wenn die Commerzbank von deutschen Richtern gleich nochmals gebüsst würde. Erst mit Steuergelder aufgepäppelt werden und dann noch kriminell agieren geht wohl gar nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andib81 12.03.2015, 22:25
31. es ist verrückt

mit welchen zahlen hier jongliert wird.. und letztlich interessiert es doch niemanden. viele andere Wirtschaftszweige würden allein bei der summe komplett in die knie gehen. aber hier ist es selbst für eine einzelne bank nicht mehr als ein blaues auge.. wo führt das noch hin? sollte man sein geld doch lieber zu hause bunkern als bei den Banken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 12.03.2015, 22:57
32. Strafen an Institute, nicht Personen

Banker in verantwortungsvollen Positionen managen diese Gesetzesumgehungen und werden in keinster Weise bestraft. Weder müssen sie ihre ungerecht erhaltenen Boni zurückzahlen, noch Strafzahlungen über dem Einkommenswert zurückerstatten noch ins Gefängnis. Solange dies, mit Billigung der Politiker, weiter so läuft, werden sich diese Situationen wiederholen und der Steuerzahler draufzahlen müssen. Rentner und andere Untervertretene werden weiterhin das Nachsehen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 13.03.2015, 10:07
33.

Zitat von wasistdalos
Aber die BRD hat diese Praktiken sicher gewußt und durch die Beteiligung gebilligt. Wenn ich eine Heirat eingehe, frage ich auch vorher, was in der Vergangenheit war. ...
wie sollte die brd das wissen und billigen ? hat die regierung in jedem unternehmen spitzel versteckt ? diese art von geschäften wird idr sehr geschickt verschleiert und kommen nur aufgrund von intensiven untersuchungen ans tageslicht.

die beteiligung an der coba geschah ja nicht aus spass, es war höchste not, egal was da vorher getrieben wurde. auch wenn es eine normale beteiligung eines anderen investors gewesen wäre, die geschäfte wären nicht besprochen worden. die coba mag blöde entscheidungen getroffen haben, aber selbst die gehen nicht bei investoren mit illegalen geschäften hausieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartsuisse 13.03.2015, 11:15
34. lupidus das stimmt nicht

bei Exporten gibt es Zollbehörden und die kennen die Staaten mit Sanktionen ganz genau und wenn ein Betrieb nach Iran exportieren will muss er da durch und wird zurückgepfiffen.
Bei Finanzgeschäften gilt das auch aber wahrscheinlich wollte die Commerzbank es besonders schlau machen und über Drittstaaten arbeiten und ist aufgeflogen. Die Regierung tut gut daran sich rauszuhalten sonst bekommt sie Probleme auf Staatsebene und deutsche Banken dann Verbote in Amerika zu arbeiten.
Das wäre dann der grössere Schaden. Die Finanzaufsichtsbehörde Deutschlands täte gut daran selbst die Commerzbank zu bestrafen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartsuisse 13.03.2015, 14:34
35. raber das stimmt so auch nicht

in vielen Gerichtsfällen wurden auch einzelne Personen angeklagt und Haftbefehle ausgeschrieben. So geschehen mit dem Direktor einer schweizer Bank der in einem Hotel in Italien auf Grund eines internatuonalen Haftbefehls festgenommen wurde und danach in den USA vor Gericht gestellt wurde.
Eine andere Bank hingegen wurde besser behandelt weil diese Schuld eingestand und sich auf eine hohe Busse einigte und sich verpflichtete mit den Behörden zusammenzuarbeiten. Heute besteht gerade wegen solchen Problemen das Bankgeheimnis nicht mehr und es findet der automatische Datenaustausch statt. Einem guten Bankwesen wird es nur zugute kommen denn die rechtens verwalteten Vermögen und Geschäfte sind um ein Vielfaches höher als diese dummen schwarzen Geschäfte die einem Finanzplatz mehr Schaden zufügen als Nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nimmersatt 13.03.2015, 14:54
36. Wieviel MRD € da wohl wieder aus dem......

Steuersäckel in die Bankenrettung fliessen?
MERKE -für jeden Job wird heute Qualifikation/Ausbildung verlangt und erwartet!
Nicht so in Politik bzw als Minister - entzückend oder was???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Champagnerschorle 13.03.2015, 18:27
37. Bankenrettung?

Zitat von nimmersatt
Steuersäckel in die Bankenrettung fliessen? MERKE -für jeden Job wird heute Qualifikation/Ausbildung verlangt und erwartet! Nicht so in Politik bzw als Minister - entzückend oder was???
Wer glaubt, das mit dem Geld Banken gerettet werden hat nun wirklich ausser BILD nichts verstanden. Gerettet wurde Ihr Geldbeutel und zwar wahrscheinlich mit Steuern die eher Andere als Sie aufgebracht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troll_von_luftikus 14.03.2015, 20:14
38. Deutscher Steuerzahler ist Miteigentümer ...

Herr Steinmeier muss sofort in Washington intervenieren, ja mit TTIP-Abbruch, Rauswurf der Army, verbot von Google, Facebook und Apple drohen - nötigenfalls die Zusamenarbeit auf allen politischen Ebenen aufkündigen. Ja ich gehe soweit und fordere von unserer Regierung, dass sie Deutschland vom Internet trennt und sich die Menschen in den Städten zu solidaritätsbekundungen treffen - Je suis Commerz"krank" ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hurted 15.03.2015, 08:26
39. wie viele Milliarden sind nach der NSA Affaire nach DE geflossen?

Das waren millionenfache offensichtliche Rechtsbrüche. Da hat die USA sicher Milliarden zahlen müssen. Von Google/Facebook/Apple hat man sicher noch einmal soviel geholt, weil sie mitgeholfen haben? Oder...? Ach nein, Deutschland ist ja zu den USA, was Polen zur UDSSR war - ein Satelitenstaat, der Abgaben zu entrichten hat. Man fragt sich warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4