Forum: Wirtschaft
Rechtswidrige Bankgebühren: Holen Sie sich Ihr Geld zurück!
REUTERS

Deutsche Banken haben ihren Kreditkunden unzulässige Gebühren in Milliardenhöhe berechnet. Freiwillig geben sie das Geld nicht her. Also müssen die Kunden selbst aktiv werden. Es ist ganz einfach - hier die Anleitung.

Seite 8 von 9
scottbreed 08.11.2014, 17:41
70. quatsch

Klar kannste dein Geld abholen.. dann holt man sein Geld nach und nach ab B-) und läßt nur noch Geld für die Rechnungen drauf.. wo ist das Problem?? Ein Konto hat heutzutage keine Berechtigung mehr. früher ja, wegen Bankgeheimnis und Zinsen aber heutzutage sind Banken so sinnlos wie nen lutscher der nach s.... e schmeckt B-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
free-world 08.11.2014, 18:06
71. @learner78 @lupidus

ich wurde nicht gezwungen. Ist meine Hausbank über 10 Jahre........
Die Zinsen sind immer angefallen wenn ich den Kredit beansprucht habe. Wenn ich es nicht beansprucht habe musste ich trotzdem 1% Zinsen zahlen. Aber jetzt hat sich rausgestellt dass die Bank mir über 2 Jahre ca 3000€ mehr Zinsen als berechtigt abgebucht hat. Die Bank sagt, dass irgend jemand von deren Mitarbeiter im System was falsches angeklickt hat und deshalb wurde es immer falsch berechnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andromeda793624 08.11.2014, 18:07
72.

Zitat von politik-nein-danke
kleiner Tipp am Rande.....der größte Gläubiger der Bundesrepublik Deutschland sind die Banken.....jede Regierung versteht, das sie von den Banken abhängig ist, wenn sie wie die Jahrzehnte vor Ihnen mehr Geld ausgeben will als sie einnimmt....
Und "wer" sind "die Banken"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the_speaker 08.11.2014, 20:00
73. Kommentar Nr. 8

von creedo spricht mir aus der Seele. Haben sich alle schlauen Verbraucher mal überlegt, dass sich ohne Bearbeitungsgebühr gar nichts ändert, da der Effektivzins gleich bleibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzzZZZ 08.11.2014, 22:41
74.

über die Qualität des Artikels muss nach nichts mehr schreiben. der großartige Vergleich mit einer Rückruf Aktion just ausreichend :-)

spannend finde ich die Kommentare. zb: Banken sind überflüssig. freut mich wenn der Schreiber an Montag in seinem Personalbüro steht und durchsetzen will dass sein lohn bar bezahlt wird :-) übrigens... Sozialleistungen auch nur mit Konto. aber, daran erkennt man ja das korrupte System.
und Häuser finanzieren? nur noch durch angespartes. So mit ca. 70 ist es soweit... ach ja, der Vermieter hat das Geld ja auch bar um den Wohnraum zu kaufen den er dann vermietet.
oder noch besser: nur noch barkauf bei Immobilien ermöglichen. davon können sich das wirklich nur noch die reichsten 5% leisten. dann geht die schere zwischen arm und Reich noch weiter auseinander. herrlich.

was man hier manchmal liest ist an dummen ?Stammtisch geschwätz? nicht zu überbieten.
ich möchte noch kurz auf das Thema Widerrufsbelehrung kommen. nach der aktuellen Rechtssprechung isst es so als ob sie zum Metzger gehen könnten, die wurst von vor vier Jahren zurück bringen können und den Preis zurück bekommen. Begründung: der Metzger hat seinen Namen draussen auf dem Schild falsch geschrieben. sie hatten zwar keinen schaden, aber der arme Verbraucher muss doch geschützt werden.
mit diesem Urteil könnten vieler Arbeitsplätze den bach runter gehen. und wenn die Zinsen gestiegen wären würde kein Mensch die klappe auf machen.
armseliges Deutschland.


es freut mich aber sehr dass hier dennoch eine vielzahl vernünftiger Kommentare zu lesen sind. wie müssen die Hoffnung nicht aufgeben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 09.11.2014, 09:19
75.

Zitat von free-world
ich wurde nicht gezwungen. Ist meine Hausbank über 10 Jahre........ Die Zinsen sind immer angefallen wenn ich den Kredit beansprucht habe. Wenn ich es nicht beansprucht habe musste ich trotzdem 1% Zinsen zahlen. Aber jetzt hat sich rausgestellt dass die Bank mir über 2 Jahre ca 3000€ mehr Zinsen als berechtigt abgebucht hat. Die Bank sagt, dass irgend jemand von deren Mitarbeiter im System was falsches angeklickt hat und deshalb wurde es immer falsch berechnet.
ok, das kann gut sein. menschliches versagen kann auch dort vorkommen. und ja, die software macht nur was man ihr sagt. da braucht nur jemand ein falsches häkchen zu setzen und alles ist ruiniert. trotzdem bekommen sie natürlich das geld zurück und ich schätze auch die entgangenen zinsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mastermason 11.11.2014, 14:19
76. Heute!

Meine Frau hat 2011 einen Verbraucherkredit aufgenommen. Nachdem ich von dem Urteil Wind gekommen habe, habe ich aus einem Musterschreiben ein entsprechendes Anschreiben mit der Rückforderung der Gebühren zurecht fabuliert. Bei der Sparkasse abgegeben, den Empfang quittiert bekommen und – siehe da – heute kam der Betrag mit Zinsen(!) auf dem Konto meiner Frau an. Ich glaube, wir gehen nachher schön Essen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
centhurion77 13.11.2014, 06:52
77. Vorsicht vor den Ombudsmännern!

Das hört sich ja alles schön und gut an, aber die Ombudsmänner sind keineswegs unabhängig!
Die Statistiken belegen dies, denn viel zu oft werden Fälle nicht bearbeitet oder nicht gemäß aktueller BGH-Urteile gehandelt. Dies kann jeder über den aktuellen Spiegel-Bestseller "Der Crash ist die Lösung" lesen. Übrigens, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Es ist hoch interessant!
Ich empfehle jedem nur dagegen vorzugehen, wenn eine Rechtsschutzversicherung vorliegt, eine Beratung beim Verbraucherschutzverein vor Ort aufgesucht wurde oder sich einer Gemeinschaft von Klägern anzuschließen. Sonst drohen weitere finanzielle Risiken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 13.11.2014, 07:53
78.

Zitat von bonner85
...wie mit dem BGH-Urteil zur Rückerstattung bei Lebensversicherungskündigungen. Ich habe eine LV abgeschlossen und rund 1200 eingezahlt. Als ich gekündigt habe, habe ich ganze 13 euro erhalten. Ein Verlust von 1187 euro, die ich lieber einem Obdachlosen geschenkt hätte. Nach dem BGH-Urteil hätte mir nun das Geld zugestanden. Antwort meiner Versicherung: "Tut uns leid, aber ihr Anspruch ist verjährt". Da frage ich mich, wie der Anspruch verjähren kann, wenn der Anspruch doch erst durch das Urteil entstanden ist?! Das gleiche wird nun mit den Bankgebühren passieren...
Die Banken dürften sich hier nicht mehr so einfach rausreden können. Die höchstrichterliche Instanz hat entschieden, dass für die Rückforderung der ungesetzlichen Bearbeitungsgebühren eine 10jährige Verjährungsfrist gilt, d.h. alle Kredite, die im Jahr 2004 abgeschlossen wurden und die Bearbeitungsgebühr auch in 2004 geflossen ist, müssen dieses Jahr noch Rückforderungen gestellt werden bzw. geklagt werden, wenn sich Bank bockig anstellt. Lässit sich die Bank auf die Klage ein, weil sie Zeit schinden möchte, nützt ihr das gar nichts, denn mit Einreichung der Klage wird auch noch zusätzliches Geld in Höhe von 5 Prozent über den Basiszinssatz fällig und das Gerichtsverfahren geht auch zu Lasten des Kreditinstitutes.

Was meinen Sie wohl, warum sich die Banken bisher immer gesträubt haben, dass es zu einem höchstrichterlichen Urteil gekommen ist. Jetzt sind sie da und nun muss nur noch der Kunde tätig werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 13.11.2014, 07:59
79.

Zitat von ichwillhierrein
Und wenn die Banken zum Dank die Kreditverträge kündigen?
Nur weil Sie die ungesetzlichen Bearbeitungsgebühren zurückfordern, darf die Bank ihnen nicht kündigen. Die Bank darf Ihnen nur kündigen, wenn Sie mit zwei Monatsraten oder 5 % der Kreditsumme in Verzug sind. Vorher ist zu mahnen und diese Maßnahme anzudrohen.

Also ganz locker bleiben. Nehmen Sie Ihr Recht wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 9