Forum: Wirtschaft
Referendum in Griechenland: Die Quittung für fünf Jahre Feigheit
REUTERS

Europa ist empört über Tsipras' Referendums-Überfall. Doch wie konnte es dazu kommen, dass die Zukunft der Währungsunion von der erratischen Führung in Athen abhängt? Schuld hat auch die fortwährende Feigheit der Euro-Retter.

Seite 13 von 62
jstm 28.06.2015, 23:30
120. siehe SPIEGEL

Zitat von "Armenhaus"
Tja,.-- So funktioniert linke Rhetorik - klar war dass Griechenland schon von Beginn an dem €uro nicht hätte beitreten dürfen ..- Jetzt schön daher reden, dass alle anderen Schuld sind ..- Herr Rickens !! - Wo war den Ihr Beitrag vor 5 Jahren ,.. nur Gesülze das sie da ablassen - erklären sie das mal dem deutschen Steuerzahler !!
Genau richtig beobachtet! Vor 5 Jahren gab es im SPIEGEL Artikel der folgenden Art: Warum deutsches Geld in Athen gut angelegt ist. Ein Nachrichtenmagazin, das solch einen Artikel veröffentlicht hat, ist wahrlich nicht in der Position, jetzt besserwisserisch Kritik zu üben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apetri1 28.06.2015, 23:31
121. Schuldenschnitt

Und die allergrößte Feigheit ist, nicht schon vor 5 Jahren den unvermeidlichen. Schuldenschnitt gemacht zu haben. Er wird um jeden weiteren Tag der Verzögerung nur noch teurer, aber er wird kommen müssen wie das Amen in der Kirche. Unsre feigen Politiker/innen werden ihn dann nur nicht so nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michfisch00 28.06.2015, 23:32
122. Merkel ist halt gerne Kanzlerin

Mit dieser Strategie / Taktik hat sie das (übrigens unter viel Hilfe handzahmer Qualitatspresse) ja auch 5 Jahre gut hingekriegt. Jede andere Strategie hätte zwar die EU/Euro gerettet , sie aber die Kanzlerschaft gekostet. Ich bin gespannt , ob die D. auch, wenn die Rechnung kommt, wirklich fragen werden, ob es das wert war, nur um ihre Merkel zu halten., insbesondere wo niemand wirklich weiß , warum sie eigentlich Kanzlerin sein will.

Im Moment sieht es eh eher danach aus, dass nie wirklich das Ziel war, Griechenland zu "retten". Hier ging es um die Rettung des EU Finanzsystems.Viele Lobbyisten (die imho Merkel stützen) der Hochfinanz wollten das System am Leben erhalten. Es war ja auch zu schön. Einfach Ländern Geld borgen, egal ob die sich das leisten können....geht man von der Prämisse aus, dass ein Austritt eh nicht kommt, wurde die EU es schon irgendwie richten....DAS ist nun vorbei....Da hat Merkel massiv verspielt...Obama hängt wegen der militärischen Bedeutung von Griechenland auch schon in der Leitung....

Wer hier wirklich gerettet wird bzw. gerettet werden sollte ist eine spannende Frage....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SubZero 28.06.2015, 23:35
123.

Nun, machen wir uns doch nichts vor. Griechenland ist doch gar nicht das Problem. Hat denn irgendwann irgendein Land jemals seine Schulden bezahlt? Nein, und es wird auch niieee ein Land jemals seine Schulden bezahlen. Nicht Deutschland, nicht die USA, nein-überhaupt kein Land auf der Welt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thos77 28.06.2015, 23:37
124. die Weisheit danach

Man hat es gut gemeint mit Griechenland und konnte sich einfach dauerhaft nicht vorstellen, daß eine griechische Regierung weiter den Helfern so entschieden und vors Bein tritt. Nachher ist man immer schlauer, vorher hatte jeder gehofft, daß in Griechenland die Vernunft die Oberhand gewinnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carranza 28.06.2015, 23:39
125. Nachvollziehbar

Zitat von karend
"Obama und Merkel beraten zur Griechenlandkrise…" (Newsblog) Als Tsipras aufstand und ging, war klar, dass Washington sich melden wird. Berlin trifft Entscheidungen? Lächerlich. Sie werden nur umgesetzt.
Tunesien, Lybien, Ägypten, Palästina, Syrien, ...

Einen weiteren Krisenherd am Mittelmeer will wohl keiner so richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
surfaxel 28.06.2015, 23:41
126. Schäuble hat versagt und ist schuldig,

Merkel hat versagt und ist schuldig, Kohl hat versagt und ist schuldig, der Bundestag hat versagt und ist schuldig, das Bundesverfassungsgericht hat versagt und ist schuldig, die Presse hat versagt und ist schuldig, Brüssel ist ein Desaster , der Euro ein Menetekel, Junker, Schulz und Konsorten gehören in den Knast. Das ist zusammengefasst die Lage

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galbraith-leser 28.06.2015, 23:42
127. Wenn die FDP 2010 konsequent

gewesen wäre und gemäß liberaler Politik die privaten Gläubiger (Banken), die Griechenland gegen hohe Zinsen das ganze Geld geliehen hatten, hätte pleite gehen lassen bzw. die Koalition mit Merkel gekündigt und Neuwahlen verlangt hätten - ich und mindestens 20 Prozent der Deutschen hätten die FDP gewählt. Nachdem die Liberalen aber Ja zum ESM und Ja zur Bankerrettung gesagt hatten, habe ich und viele andere Deutsche sie nicht mehr gewählt. Es war alles vor fünf Jahren deutlich vorhersehbar - weil Griechenland nicht reformierbar ist. That is the truth.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd Paysan 28.06.2015, 23:43
128. Merkwürdigerweise lese ich seit Wochen was über Referenden

Das einzige, was daran eventuell "überraschend" ist, ist, dass Tsipras diesen Vorschlag aufnimmt. Dass die Finanzmafia nicht begeistert davon ist, wenn das Volk was sagen darf, wissen wir aber schon, denn Papandreou hat auch schon ein Referendum versucht. Frank Schirrmacher hat damals schon alles geschrieben, was zu dem Thema zu sagen ist:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/der-griechische-weg-demokratie-ist-ramsch-11514358.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 28.06.2015, 23:43
129. Nein, Sie haben nicht Recht ...

Zitat von stapsiponti
Wenn Sie die Güte hätten, ins Archiv zu steigen, dann würden Sie dort lesen, dass die Wurzeln allen ÜBELS schon 2005 begannen, da war dieser Herr Gazprom, ähh, Schröder noch nicht verantwortlich. Und: ich gehöre keiner Partei an, also weder den Schwarzen noch den Roten. Nur, damit Sie nicht meinen, ich sei befangen.
... und der von Ihnen angesprochene Forumskollege hat dagegen Recht. Dies belegt die ZDF-Dokumentation "Die Griechenland Lüge, die jeder über You Tube sich anschauen kann. In der 8. Minute der Sendung sieht man den früheren Finanzminister Hans Eichel vor dem Bundestag, wie er am 29.06.2000 Griechenland wegen dessen "erfolgreichen Konvergenzprozess" lobt und gratuliert.
Nächster Punkt: in der 10. Minute wird darüber berichtet, wie die Europäische Kontrollbehörde Eurostat im Jahr 2004 in einem internen Bericht Alarm schlägt. Im selben Jahr stellten Kontrolleure fest, dass die griechischen Zahlen, aufgrund derer das Land in den Euro aufgenommen worden war, einer kritischen Prüfung nicht stand hielt. So wurden Militärausgaben in Milliardenhöhe verschwiegen (so die ZDF-Dokumentation). Trotzdem wurde seitens der EU, einschließlich der Regierung Schröder (Rot/Grün) nicht gehandelt. Man sah, wie das Schiff sich immer weiter in Richtung Abgrund bewegte und tat NICHTS.
Frau Merkel steht jetzt am Pranger, aber sie hat lediglich die Suppe auszulöffeln, die andere eingebrockt haben. Das sollte Herr Hoffreiter mit in die Waagschale werfen, wenn er jetzt wie ein Pharisäer die Bundesregierung kritisiert. Ich befürchte, dass die Lage unter rot/grün noch viel schlimmer wäre. Dann hätten wir vermutlich schon die Vergemeinschaftung aller EU-Schulden, was von deren Seite in der Vergangenheit immer wieder gefordert wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 62