Forum: Wirtschaft
Reform bei der Notenbank: EZB will seltener über Zinsen entscheiden
AFP

Die Europäische Zentralbank belässt den Leitzins auf seinem Rekordtief und will bald deutlich seltener über den Preis des Geldes beraten. Ab 2015 sollen die Notenbanker nur noch alle sechs Wochen entscheiden - und die bisher streng geheimen Sitzungsprotokolle veröffentlichen.

marthaimschnee 03.07.2014, 18:53
1.

Pfff, wenn die wirtschaftliche Entwicklung so weitergeht, reicht einmal im Jahr! Zu beschließen gibt es eh nichts mehr, man ist praktisch ja am Ende und selbst das bringt nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000153145 03.07.2014, 19:40
2. dann freuen wir uns...

... dass die preise in den nächsten jahren wieder kräftiger anziehen. was sind das eigentlich für verbrecher die die macht haben so etwas zu regulieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelinator 03.07.2014, 22:40
3. Immobiliendarlehen werden dabei allerdings ausgeschlossen.

natürlich wird da der kleine Häuslebauer wieder ausgeschlossen. Der soll fleißig Miete zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hds-finanzen 04.07.2014, 17:56
4. Die Finanzkrise kostet die deutschen Sparer jährlich 100 Mrd. €

Das Geldvermögen der deutschen privaten Haushalte (Bargeld, Einlagen, Wertpapiere, Versicherungsansprüche) beträgt laut Bundesbankstatistik zurzeit ca. 5 Billionen €. Den angemessenen Leitzins für Deutschland ohne Finanzkrise hat jüngst die Brüsseler Denkfabrik Bruegel mit 4% errechnet (anstatt tatsächlich 0,15%). Daraus kann man folgern, dass auch die Einlagenzinsen ohne Finanzkrise 4 % höher wären als heute. Korrigiert man diesen Prozentsatz willkürlich, um sich nicht angreifbar zu machen, auf 2 %, dann bekommen die deutschen Privathaushalte heute immer noch jährlich 100 Mrd. € zu wenig Zinsen für ihr Geldvermögen (bei 4 % wären es 200 Mrd. €).

Das ist der Betrag, den die deutschen Sparer weitgehend lautlos für die Sanierung der Südstaaten in der Finanzkrise bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren