Forum: Wirtschaft
Reform der Sozialversicherung zum 1. Januar 2017: Europartner belohnen Griechenlands
Getty Images

Auf Druck der internationalen Gläubiger hat Griechenland ein neues Sozialabgaben-System eingeführt. In der Praxis profitieren Steuerbetrüger. Wer ehrlich ist, muss dagegen bluten.

Seite 1 von 13
ex2012 05.01.2017, 18:14
1. Reformen internationaler Kreditgeber? Ja, wo denn?

Sollten und möchten die internationalen Kreditgeber nicht Griechenland reformieren? Oder geht es vllt. in Wirklichkeit darum, dieses Land zugrunde zu richten und auszuverkaufen und gewisse Interessen (etwa die von steuerhinterziehern, an denen Kreditgeber Interesse und Beziehungen haben könnten) durchzusetzen? Oder die Regierung von Tsipras lächerkich zu machen? Hat mit Reformen nichts zu tun so ein Steuergesetz. Tolle Vorgaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oschn 05.01.2017, 18:15
2. 60.000 für zwei Ärzte

Wenn zwei Ärzte zusammen(!) nur 60.000 verdienen, kann ich denen das nicht wirklich übel nehmen. Das wäre in D nicht anders. Und das Geld, dass sie sparen, wird ja wieder reinvestiert. Es ist sicher besser, wenn sie das lokal ausgeben anstatt an den Fiskus abzudrücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karljosef 05.01.2017, 18:15
3. Ganz anders ist es in Deutschland!?

Ein Langzeitsarbeitsloser, der dank Altersvorsorge kein HartzIV erhält, muss pro Monat ca. 172 Euro Krankenversicherung bezahlen, egal ob er auch nur einen Cent Einkommen hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinsteminderheit 05.01.2017, 18:18
4. Es ist egal

Welches System zur Finanzierung der Sozialausgaben die griechische Regierung einführt, so lange der Rest Europas nicht für die Defizite zahlen muss. Aber genau das wird das Problem sein. Sollte allerdings irgendein EU Beamter genau dieses System gefordert oder auch nur abgenickt haben, gehört der gefeuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
th.diebels 05.01.2017, 18:18
5. Die EU ist gescheitert !

erst Brexit
dann macht Griechenland wie gewohnt weiter -
und zu allem Überfluss ernennt Juncker unseren sehr geehrten Herrn Öttinger im Alleingang zum Haushaltskommissar !

Schade, dass erst 2019 die nächsten EU-Wahlen anstehen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neutron76 05.01.2017, 18:18
6. Weg vom Bargeld

Die Lösung des Problems wurde im Artikel bereits genannt. Irgendwann muss man mit der Ehrlichkeit mal anfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larry_lustig 05.01.2017, 18:19
7. Ist das in Deutschland anders?

Bei uns wird auch der ehrliche geschröpft und der unehrliche bezahlt auf sein Schwarzgeld gar keine Steuern.....

70% ist auch in D erreichbar...

Seien sie mal Selbständiger Handwerker, Arzt oder mit einem Auftraggeber und in der ges. Krankenkasse...

Grenzsteuersatz 48% (inkl. Soli und Setkenbeitrag)
18% Rentenversicherung (bzw. Versorgungswerk)
14,6% (+x) GKV
GGF noch Gewerbesteuer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oliver.Buch 05.01.2017, 18:20
8. Und ?

Warum erlässt man GREECE nicht gerade alle Schulden. Aus dem EURO Raum raus und dann rein in die DRACHME. Von mir aus noch 100 Milliarden zahlen von IWF - Frau Lagarde ist zwar schuldig gesprochen worden in FRANCE - aber ohne Strafe - dies ist mit gesundem Menschenverstand nicht mehr nachzuvollziehen.
Eine Meinung - kurz vor Ankunft der 3 Kings
Oliver Buch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galbraith-leser 05.01.2017, 18:20
9. Gegen Betrug helfen nur Kontrollen und Sanktionen

Angesichts der hohen Zahl an Beamten in Griechenland (gemessen in Relation zur Bevölkerung) sollte es doch möglich sein, das zu schaffen. Wenn man aber natürlich nicht will, dann darf man sich nicht beschweren, dass Betrug sich lohnt. Ist bei uns in Deutschland nicht anders. Natürlich schätzt man als Freiberufler seine Einnahmen eher vorsichtig, um nicht zu viele Sozialbeiträge zahlen zu müssen. Es wird aber kontrolliert und da muss man die Einkommensteuererklärungen der vergangenen drei Jahre einreichen. Wer da zu wenig gemeldet hat, wird unter Umständen mit Strafzahlungen belegt und entsprechend hoch gestuft. Nur so geht es. Mitleid mit Griechenland ist fehl am Platz - die haben sich die Suppe schon selbst eingebrockt. Und reichlich Kredite aufgenommen und verprasst, die nie mehr zurückgezahlt werden (können).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13