Forum: Wirtschaft
Reform des Stabilitätspakts: Vier Punkte gegen Europas Schuldenflut

Endlich zieht die EU*erste Lehren aus der Krise: Das Europa-Parlament hat der Reform des Stabilitätspaktes zugestimmt. Jetzt drohen Schuldensündern harte Strafen. Der mühsam ausgehandelte Umbau könnte auch für Deutschland Konsequenzen haben.

Seite 3 von 10
4411282 28.09.2011, 15:52
20. Nackter Mann

Die Frage von kanadasirup stell ich mir schon lange. Kann man einem nackten Mann in die Tasche greifen? Zu meinem Verständnis: Da ist einer, der nicht genug hat, um sich das, was er gerne hätte, leisten zu können. Er nimmt also anstelle von Sparen, um sich das, was er so gerne hätte, irgendwann ohne Schuldenmachen leisten zu können, Schulden auf. Übersteigt seine Gesamtverschuldung eine festgesetzte Grenze, wird er dafür mit einer zu zahlenden Geldstrafe belegt, die er aber auch nicht bezahlen kann, was ihn wiederum dazu zwingt, weitere Schulden aufzunehmen. Wie sinnvoll ist denn das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Coolie 28.09.2011, 15:53
21. Na klar doch...

Zitat von kanadasirup
Länder, welche die Defizitgrenze reißen sollen also mit Geldbußen bestraft werden? Wie irre ist das denn? Man hat kein Geld, also soll man noch mehr bezahlen? Wieder mal purer Aktionismus ohne Sinn und Verstand.
...und für die Strafzahlungen neue Schulden machen, für die dann der Rettungsschirm aufgespannt wird, wenn der zu bestrafende Staat von den Ratingagenturen herabgestuft wird. :D

Das Ganze hat doch System. :P

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunman 28.09.2011, 15:55
22. Keine Angst vor Strafen

Zitat von sysop
Endlich zieht die EU*erste Lehren aus der Krise: Das Europa-Parlament hat der Reform des Stabilitätspaktes zugestimmt. Jetzt drohen Schuldensündern harte Strafen. Der mühsam ausgehandelte Umbau könnte auch für Deutschland Konsequenzen haben.
Schuldner, die pleite sind, mögen vor vielem Angst haben, gewiß aber nicht vor Strafen. Fragt mal erfahrene Gerichtsvollzieher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasoberholz 28.09.2011, 15:57
23. Durchgriffsrecht fehlt einfach!!!

Ist ja alles schön und gut.
Nur warum stellt keiner die simple Frage warum die neuen Regeln eingehalten werden sollten? Mann kann Regeln aufstellen wie man will, wenn man sie bricht was nutzen die Regeln dann?

Es wäre doch viel einfacher einen Automatismus einzubauen der schlicht und einfach einem Land verbietet noch mehr Schulden aufzunehmen. Kontrollieren muss das eine unabhängige Stelle, die auch ein Durchgrifsrecht hat, wie Frau Merkel es vorgeschlagen hat.
So wie derzeit ist es doch geduldiges Papier.
Welcher Kassenwart hat den Angst davor?
Zwang zum Sparen kommt doch erst auf, wenn man Angst vor dem langen Arm haben muss der einem dann das Zepter aus der Hand nimmt. Jede bank macht das mit Gläubigern die ihren Kredit nicht bedienen können, dann kommt der Gerichtsvollzieher.

Die Märkte freuen sich, fragen aber nicht danach ob es diesmal eingehalten wird.

Das kann nur ein erster Schritt gewesen sein, es muss noch mehr folgen.
Durchgriffsrecht fehlt, Europa Steuerrecht fehlt auch.

Wieder einmal ein halb garer EU-Braten weil keiner Souverän abgeben will.
Es bleibt beim Alten:
Keiner der Politiker will so wirklich die EU zur Vollendung bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inselkind88 28.09.2011, 15:58
24. Die Vertragsbrecher

Es gibt mittlerweile keinen grundsätzlichen EU Vertrag der nicht mehrfach gebrochen worden ist, von Nationalstaaten und EU. Es gibt keine ernsthafte ehrliche Finanzpolitik , es wir gelogen und getäuscht (z,B die Nummer von Schäuble mit der Leverage-Trick) , es wird jede bestehende Verfassung der Nationalstaaten außer Kraft gesetzt um Parlamente und Bürger aus zu schalten. Dafür möchte man ein paar EU Mustapha Mond Despoten als Gouvernement einrichten mit jeglichem Haftungsausschluss ,ohne irgendeine Art von Eigenverantwortung oder demokratische Legitimation. Diese Kanzlerin ist eine lupenreine Demokratin im Putinstyle und so schleift sie die westliche Demokratieform bis zum elitären Despotentum. Und was macht unsere sog. Qualitätspresse? Behandelt die letzten aufrechten Demokraten im Bundestag wie die Presse seinerzeit Otto Wels denunzierte, oder eine andere Presse Havemann und andere Dissidenten. Eine solch durchgehend schlechte und verkommene Elite hat Deutschland nach 60 Jahren guter Demokratie nicht verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 28.09.2011, 16:03
25. ....

Geldstrafen für Schuldensünder ?

Strafen für zu viel Exporte ?

Was für ein absurder Schwachsinn.

Diese Regeln sind einmal mehr ein Papiertiger. Man wird sich nicht dran halten wie auch an alles andere nicht was man mal verabredet hatte.

Solange Politik mit dem Geldbeutel gemacht wird, wird man das Schuldenproblen nicht in den Griff bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
king_pakal 28.09.2011, 16:05
26. --

Zitat von sysop
Endlich zieht die EU*erste Lehren aus der Krise: Das Europa-Parlament hat der Reform des Stabilitätspaktes zugestimmt. Jetzt drohen Schuldensündern harte Strafen. Der mühsam ausgehandelte Umbau könnte auch für Deutschland Konsequenzen haben.
Woraus sollen dann die Strafen bezahlt werden? Aus dem neuen Rettungsschirm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si_tacuisses 28.09.2011, 16:05
27. Griechenland wird mit Sicherheit und mit Freude

Zitat von sysop
Endlich zieht die EU*erste Lehren aus der Krise: Das Europa-Parlament hat der Reform des Stabilitätspaktes zugestimmt. Jetzt drohen Schuldensündern harte Strafen. Der mühsam ausgehandelte Umbau könnte auch für Deutschland Konsequenzen haben.
Milliarden überweisen.
Wenn wir sie ihnen und den darauf folgenden geliehen haben.
Zwickts mi, i glab i träum.........
Ob uns..........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si_tacuisses 28.09.2011, 16:05
28. Griechenland wird mit Sicherheit und mit Freude

Zitat von sysop
Endlich zieht die EU*erste Lehren aus der Krise: Das Europa-Parlament hat der Reform des Stabilitätspaktes zugestimmt. Jetzt drohen Schuldensündern harte Strafen. Der mühsam ausgehandelte Umbau könnte auch für Deutschland Konsequenzen haben.
Milliarden überweisen.
Wenn wir sie ihnen und den darauf folgenden geliehen haben.
Zwickts mi, i glab i träum.........
Ob uns..........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther I. 28.09.2011, 16:07
29. Geht es noch dümmer, Herr Schäuble?

Das heißt doch, daß nach den anstehenden Insolvenzen die PIGS weitgehend schuldenfrei sind. Frankreich macht sich durch einen gleichartigen Trick vom Acker.

Aber der fast einzige werthaltige Bürge bekommt die Schulden aufgelastet: Deutschland. Diese Schulden werden wiederum am Geldmarkt geliehen; so reißt Deutschland Jahr um Jahr die Defizitrate von 3% und der doofe Deutsche, "Boche" heißt übrigens Holzkopf, darf zudem noch Strafzahlungen ad infinitum zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10