Forum: Wirtschaft
Reformstau: Unions-Politiker will Griechen-Hilfen notfalls einfrieren

Der Druck auf Griechenland wächst: Der Internationale Währungsfonds und die EU stellen weitere Zahlungen an das Schuldenland in Frage, nun bröckelt auch der Rückhalt in der Union. Vize-Fraktionschef Michael Fuchs will die Überweisungen notfalls überdenken.

Seite 1 von 9
Quatschtuete 30.05.2011, 08:50
1. Griechenland ist schon Geschichte

Zitat von sysop
Der Druck auf Griechenland wächst: Der Internationale Währungsfonds und die EU stellen weitere Zahlungen an das Schuldenland in Frage, nun bröckelt auch der Rückhalt in der Union. Vize-Fraktionschef Michael Fuchs will die Überweisungen notfalls überdenken.
Am Wochende durfte der geneigte Betrachter beobachten, wie wichtige und tragende Elemente der griechischen Bevölkerung allen voran die Gewerkschaften gegen jegliche Art von Sparmassnahmen demonstrierte.

Dies bedeutet nichts anderes, dass die Griechen weiterhin erwarten, dass Rest-Euro-Europa für sie aufkommt, damit man selber keine Opfer bringen muss. Mit dieser Grundeinstellung sprengt Griechenland die Euro-Gemeinschaft.

Die Art der Solidaritätseinforderung wird in Europa nicht laufen, ergo sind die Griechen für Europa unbrauchbar. Und wird früher oder später aus der Eu verschwinden. Notfalls unfreiwillig.

Good bye Griechenland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Viva24 30.05.2011, 09:06
2. Wer hilft uns

uns Bürgern? Die hohen Ausgabe für Medizin etc zu finanzieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knödlfriedhof 30.05.2011, 09:56
3. verstehe

Zitat von sysop
Der Druck auf Griechenland wächst: Der Internationale Währungsfonds und die EU stellen weitere Zahlungen an das Schuldenland in Frage, nun bröckelt auch der Rückhalt in der Union. Vize-Fraktionschef Michael Fuchs will die Überweisungen notfalls überdenken.
ich nicht. Gerade wir Deutschen haben nur Vorteile vom Euro.

http://www.focus.de/finanzen/news/st...id_625051.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alf.Edel 30.05.2011, 10:06
4. Können Politiker selbst denken?

Zitat:
"Wenn der IWF nicht zahlen will, muss es einen gewichtigen Grund geben. Den müssen wir analysieren - und notfalls die gleichen Konsequenzen ziehen"

Ich bekomme langsam Angst, welche Pfeifen uns regieren!
Rette sich, wer kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deppvomdienst 30.05.2011, 10:07
5. Wahnsinn ...

Zitat von sysop
Der Druck auf Griechenland wächst: Der Internationale Währungsfonds und die EU stellen weitere Zahlungen an das Schuldenland in Frage, nun bröckelt auch der Rückhalt in der Union. Vize-Fraktionschef Michael Fuchs will die Überweisungen notfalls überdenken.
Da geht er dahin, der letzte Rest von Vernunft:
Entweder, den Griechen steht wirklich das Wasser bis zum Hals, so dass sie "gerettet werden müssen", oder sie haben noch eigene Optionen. Aber dem Ertrinkenden den Rettungsring zu verweigern und ihn noch ein paar Runden schwimmen zu lassen,ist an Zynismus nicht zu überbieten.

Den Rettungsschirm jetzt zuzuklappen und ein paar Wochen später wieder aufzumachen, ist wohl die blödeste aller Ideen, auf die man in diesem Zusammenhang kommen kann. Schon bedrückend, dass man es mit dem intellektuellen Potential einer Herrn Fuchs zum Fraktionsvize bringen kann :-(

Entweder absaufen lassen, oder retten - aber das ist einfach nur Unfug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 30.05.2011, 10:16
6. ich habe

Zitat von sysop
Der Druck auf Griechenland wächst: Der Internationale Währungsfonds und die EU stellen weitere Zahlungen an das Schuldenland in Frage, nun bröckelt auch der Rückhalt in der Union. Vize-Fraktionschef Michael Fuchs will die Überweisungen notfalls überdenken.
ich habe gelernt, lieber eine ende mit schrecken wie ein schrecken ohne ende. 110 Mrd. sind futsch und weiter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nairobi 30.05.2011, 10:17
7. Ausgaben? Einnahmen!

Warum wird eigentlich immer nur auf die Ausgaben geschaut?
Warum nicht auch auf die Einnahmen?
Wenn immer nur sparen verlangt wird und dann immer nur bei der breiten Masse, kann das in einer Demokratie nicht gut gehen. Von daher verstehe ich die Wut der Griechen oder auch der Spanier sehr gut.
Die Verursacher der Krise sind bis heute ungeschoren geblieben, weil die meisten Regierungen ihre schützende Hand über sie gelegt haben.
Ich würde mich freuen, wenn man anderen Länder, die sich partout weigern ihre Dumpingsteuersätze anzuheben, genauso mit einem Einfrieren der Hilfen drohen würde, wie man es bei den Griechen jetzt tut.
Und man muss endlich die Verursacher der Finanzkrise an den Kosten beteiligen, sonst werden noch mehr Völker gegen ihre Regierungen protestieren, event. bei den nächsten Wahlen Bauernfängern hinterherlaufen und die diese an die Macht bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VerHartzter 30.05.2011, 10:22
8. BGE jetzt!

Zitat von sysop
... Vize-Fraktionschef Michael Fuchs will die Überweisungen notfalls überdenken.
Bedeutet übersetzt:
"Liebe (Finanz)Wirtschaft. Packt bitte etwas mehr in die schwarzen Koffer, damit sichergestellt werden kann, das auch in Zukunft die Wirtschaft brummt."

Machen wir uns nichts vor. Wir leben derzeit von Export. Jeder Euro den wir ins Ausland überweisen kommt wieder zurück. Es ist doch vollkommen klar, dass diese korrupte ReGierung vom Gewinn auch etwas abhaben will.

Oder glaubt jemand im ernst, das dieser Betrag dazu benutzt wird um die Binnennachfrage anzukurbeln?
Das würde das ganze Konstrukt aus EE-Jobs, Hartz4, Mindestlohnverweigerung, Repressialien usw. zum Einsturz bringen.

Es gibt für den ganzen Murks nur eine Lösung:
BGE und zwar europaweit und so schnell wie möglich. Und dass mit einer europäischen Regierung die wirklich von Volk gewählt wird und nicht von Lobbyistengruppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
me-privat 30.05.2011, 10:32
9. Was passiert eigentlich...

..., wenn sich die Bevölkerung eines EU-Mitgliedes auf demokratischem Weg eindeutig und unmißverständlich gegen irgendwelche Vorgaben/Restriktionen seitens der EU-Kommission (oder des IWF) ausspricht.
Setzt sich dann die nicht-demokratisch-legitimierte EU-Bürokratie über den Willen der Mehrheit des Volkes in einem Mitgliedstaat hinweg?
Kann bzw. dürfte sie das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9