Forum: Wirtschaft
Regierungsbericht: US-Banken zahlten trotz Krise üppige Boni

Mit Hunderten Milliarden Euro musste die US-Regierung 2008 in Not geratene Banken retten. Dennoch erhielten Top-Manager zu Hochzeiten der Krise hohe Sonderzahlungen. Präsident Obama will nun Druck auf die Institute ausüben, das Geld zurückzuzahlen. Das dürfte aber kaum gelingen.

Seite 1 von 2
Wolfghar 23.07.2010, 09:31
1. .

Das ist echtes Sommerloch. Zwei Jahre alte Nachrichten.
Und auch der Spon hat damals ausführlich berichtet.

Beitrag melden
juerv1 23.07.2010, 09:35
2. .

Früher konnte man wenigstens noch eindeutig zwischen Bankräubern und Bankangestellten unterscheiden: Die einen standen auf der einen, die anderen auf der anderen Seite des Kassenschalters. Heute ist so eine Unterscheidung leider nicht mehr möglich. Aber die Zeiten ändern sich halt.

Beitrag melden
bmehrens 23.07.2010, 09:47
3. Üppige Boni

Bereits Berthold Brecht stellte sich die Frage:

Was ist schlimmer: Eine Bank zu gründen oder eine Bank auszurauben?

Beitrag melden
alexl1966 23.07.2010, 10:09
4. Alter Hut....

....das ist ja nun wirklich ein alte Kiste; aber solange die Regierungen dem völlig absurdem Mantra "too big to fail" anhängen, ist das für die Bonibanker doch der reinste Selbstbedienungsladen mit der staatlichen Garantie aufs Geld der Steuerzahler!
Vielleicht sollte man das Ganze eher unter dem Aspekt betrachten, das man hier gutes Geld schlechtem hinterher wirft.
Ein kleiner Trost ist höchstens der, dass der Staat nicht ewig gemolken werden kann. Irgendwann ist damit Schluß, dann kolabiert alles und alle gehen zurück auf Los!

Beitrag melden
Bernd Kuck 23.07.2010, 10:15
5. *

Zitat von bmehrens
Bereits Berthold Brecht stellte sich die Frage: Was ist schlimmer: Eine Bank zu gründen oder eine Bank auszurauben?
Die Verbrecher sitzen heute in den Banken und rauben Ihre Kunden aus. Banken vergittern und die Türen zuschweißen ;-)

Beitrag melden
maxmehr2008 23.07.2010, 10:23
6. Man ...

Zitat von juerv1
Früher konnte man wenigstens noch eindeutig zwischen Bankräubern und Bankangestellten unterscheiden: Die einen standen auf der einen, die anderen auf der anderen Seite des Kassenschalters. Heute ist so eine Unterscheidung leider nicht mehr möglich. Aber die Zeiten ändern sich halt.
... man man, was hätte Eduard Zimmermann in der heutigen Zeit dazu gesagt. Schön waren die Zeiten, als Aktenzeichen XY ungelöst laienhaft geschauspielerte Banküberfälle nachstellte und klar war, wer hier der Bösewicht, der Tunichgut war. Ich wäre für eine Wiederbelebung der Sendung "Nepper, Schlepper und Bauernfänger" :))) Wer kennt die noch? Da wären die gesamten Bankvorstände doch wunderbar zu präsentieren :D .. in diesem Sinne schönes Wochenende.

Beitrag melden
misterbighh 23.07.2010, 10:45
7. Das mit dem Saulus zum Paulus

gab es nur in der Bibel. Das Amis nur auf Christlich machen, aber nicht sind, wissen wir ja nun.

Beitrag melden
noritz 23.07.2010, 11:00
8. Die wahren Asozialen

kommen heute im feinen Zwirn und noblen Karossen daher.
Sie sitzen u.a. in der Bank, nicht auf ;)

Beitrag melden
wika 23.07.2010, 11:10
9. Tolle Arbeitsgeber …

Ja, solche Arbeitgeber fehlen uns in der freien Wirtschaft. Jene die noch richtig Angst um Ihre Mitarbeiter haben und lieber noch einen Schlag oben draufpacken, statt Gefahr zu laufen, dass ihnen die Mitarbeiter wegen Unterbezahlung verenden … ist das nicht süß?

Allein für diese Soziale Einstellungen muss man natürlich Rettungspaket 2.0 für die Banken in die Wege leiten.
Man kann es natürlich auch von einer anderen Seite sehen. Wenn man weiß dass sich Geld von alleine vermehrt, dann muss man mit den Gärtnern der Geldplantagen eben nicht zu hart ins Gericht gehen, sonst könnte die ganze neue Ernte dabei draufgehen. Wir lernen daraus, dass wir den Sozialhilfeadel II (Entschuldigung, die Banken meinte ich) ernstnehmen müssen, sonst beginnen die noch mit dem Dominospiel und da haben doch alle Angst davor. Ums Geld ist es nicht schade, das wächst schon schnell genug nach. Nur leider verhält sich dies mit den inneren Werten genau gegenläufig, aber wer braucht die schon wenn er genug Geld hat?

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!