Forum: Wirtschaft
Regierungskriseln: Bloß nicht wieder vier Jahre Groko!
REUTERS

Wenn sich in Berlin keine Regierung findet, liegt das im Kern daran, dass keine Partei eine wirklich gute Idee hat, wo's hingehen soll. Das spricht für eine nationale Kreativpause. Und danach Neuwahlen.

Seite 25 von 27
zbv10 24.11.2017, 21:17
240. Dass den Leuten immer...

... die anlasslose Enteignungserbschaftssteuer einfällt. Na gut, Anlass ist der Tod. Am besten, der Großvater stirbt zuerst mit 85, ein Jahr später der Vater mit 55 und ein weiteres Jahr später der Sohn mit 30 bei einem Unfall. Dann bleiben dem Enkel noch ein ganzes Drittel. Schöne Anlässe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
equigen 24.11.2017, 21:25
241. 2%

Zitat von salomon17
Ich gebe Ihnen in vielen Punkten Recht Herr Fricke. Aber in mindestens einem Bereich haben wir Zeitdruck: Der Klimawandel wird uns überrollen und zumindest der Kohleausstieg muss schnellstmöglich erfolgen.
So groß ist der Anteil DEs am CO2 Ausstoß auf der Erde. Egal was wir machen, es hat praktisch überhaupt keinen realen Einfluß! Ob Kohlekraftwerke ein Jahr früher oder später runtergefahren werden spüren wir vielleicht im Geldbeutel oder weil dann mal der Strom abgeschaltet wrid, aber ganz sicher nicht daran, dass es 0,001 Grad wärmer oder kälter ist weil wir es wegen der Regierungsfindung etwas verschieben. Wer weiß, eine Regierung ohne Grüne macht das am Ende gar nicht so schnell, weil nicht klar ist wo Nachts und im Winter dann der Strom überhaupt noch herkommt...
Bitte mal über die Relation von Deutschland und der Welt nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lhagel 24.11.2017, 22:15
242. Am Wahlabend ist mir die SPD WIEDER richtig sympathisch geworden.

Mein Kreuz wäre ihnen bei der nächsten Wahl sicher gewesen.

Mal noch auf die Basis hoffen...;-)

Wenn nicht, dann kann man nur sagen: ARME SPD

Und noch eins: Versteht irgend jemand, wie ein Herr Maas Justizminister werden kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwabenstreich 24.11.2017, 23:11
243. Warum wohl haben die "Kleinen"

bis in den 2stelligen Bereich zugelegt ? Und ein "Underdog" von 0 auf über 13 %...weil die Bürger eine Demokratie wollen und keine Durchwinkpolitik unter eine GroKo Diktatur.. ansonsten brauch man kein Handlungsunfähig Opposition... kostet nur unnütz Steuergelder...können eh nichts bewirken mangels Mehrheit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gebr.Engels 25.11.2017, 00:08
244. Wo ist der Held? (wenn man ihn mal braucht)

Heute, wo anscheinend die Bedrohungen bis ins unermessliche wachsen: -feindlich gesonnene (islamische) Mächte umzingeln Europa, internationale Konzerne nehmen die Menschen aus und knechten diese, die Erde überhitzt wegen Klimawandel, und zuletzt: selbstgefällige Politiker beschäftigen sich nur noch mit sich selbst, damit sie sich nicht um die erstgenannten Probleme kümmern müssen. Hier wäre es doch (nach allgemein menschlichen Masstäben) an der Zeit, dass der "Drachentöter Siegfried", -der Held- auftritt, und die Menschen rettet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctrader62 25.11.2017, 00:52
245. Die AFD wird Oppositionsführerin ?

Es stehen große Entscheidungen an. Werden die Finanzen in der EU in einen Topf geworfen oder nicht ? Der Norden der EU verliert nach dem Brexit seine Sperrminorität. Dann bestimmt nur noch der Süden. In Italien wird bald gewählt. Die Mehrheit ist momentan für einen Euro Austritt. Außerdem sind die italienischen uneinbringlichen Kredite größer als sämtliche Schulden Griechenlands. In Sachen Glasfaser und Digitalisierung sind wir auf den letzten Plätzen Europas. 30% Kinder mit Migrationshintergrund können die Schulen nicht verkraften. Polizei, Bundeswehr und Justiz sind landunter und in den nächsten 10 Jahren gehen 30% des Personals in Pension. Mit dem Verlust des Sicherheits- und Gerechtigkeitsgefühls, was jetzt auch den Mittelstand erreicht, spaltet sich die Gesellschaft noch viel mehr. Wenn Deutschland weiter ziellos ohne Ideen nur verwaltet wird, dann hat das schlimme materielle und soziale Folgen. GroKo geht meiner Meinung nach nur mit neuem Führungspersonal. Ansonsten werden CDU und SPD wie schon in anderen Ländern marginalisiert und die EU wird zerfallen mit einer Billionenrechnung für Deutschland welches dann merken wird, dass der Handelsüberschuss nur in uneinbringlichen Krediten steckt. Ein „weiter so“ wäre katastrophal !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brasshead 25.11.2017, 01:48
246.

Zitat von mir-san-mir
Wenn der große Zukunftsplan a la Fricke nur darin liegt, die Erbschaftssteuer progessiv in ungeahnte Höhen zu schrauben, um dann schön umverteilen zu können, oder der Vergemeinschaftung von Europäischen Schulden auch noch den Deutschen Segen zu geben, weil wir ja so armselig bornierte Fingerzeiger auf die rechtsschaffenen anderen EU-Staaten sind, dann braucht uns doch vor nichts mehr bange sein. Dann sind die Themen wachsender Rechtsradikalismus, Vergreisung der Gesellschaft und sich verschärfende Altersarmut, Integration von Migranten, Mobilitätskonzepte für die Zukunft, Nutzung des Rohstoffs Kreativität und Intelligenz durch eine bessere und breitere Bildung, und viele mehr alle schon gelöst. Lieber Herr Fricke, schicken Sie mir doch mal was von dem Zeug, das sie da geraucht haben.
Ihre Themen sind allesamt mit Geld konstruktiv zu lösen.

Im Jahr werden ca. 400 mrd. vererbt und derzeit mit durchschnittlich 1% versteuert (ca. 4 mrd. Euro Steuereinnahmen).

Deutsche Haushalte halten Geldvermögen in Höhe von knapp 6 bio. (ohne Sachvermögen).

Der Bundeshaushalt hat so gut 300 mrd. Einnahmen. Besteuern Sie Erbschaften mit durchschnittlich 25% (damit sich Leistung wieder ein wenig mehr lohnt), Vermögen mit durchschnittlich 2% (keine Sorge, nur die irgendwo > 1 bis 2 mio., merkt von denen gar keiner) und schließen Sie alle Steuerschlupflöcher (hier versickern ca. 160 mrd./Jahr), generieren Sie zusätzliche jährliche Einnahmen in Höhe von:

100 mrd. (Erbschaften)
120 mrd. (Vermögen)
160 mrd. (Steuerkriminalität)
=380 mrd.

Dann können Sie noch die Einkommensteuer halbieren (damit sich Leistung wieder ein wenig mehr lohnt), das kostet ca. 100 mrd.

Sie haben die Einnahmen des Bundes dann um etwa 580 mrd. fast verdoppelt. Was meinen Sie, was man davon alles bezahlen kann. Alle Ihre Probleme lassen sich locker beheben und das Geld fließt in den Wirtschaftskreislauf, statt nutzlos herumzuliegen oder verspekuliert zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmvjr 25.11.2017, 03:32
247. Kein Appetit

Nicht eine einzige Rosine im Haferbrei? Dann esse ich den eben nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc_snyeder 25.11.2017, 05:02
248. Schulz hat zwar keine gute Idee

Und vor allem keine, die er umsetzen kann. - Aber was er eigentlich will. ist das, was er schon im September wollte, nämlich Rot Rot Grün als so ziemlich die einzige Kombination, mit der er Kanzler werden könnte, falls die Zahlen das ergäben. Alles andere ist ihm eigentlich egal. Genau wie Schröder. Hauptsache das Kanzleramt. Egal um welchen Preis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funxxsta 25.11.2017, 07:18
249. Menschen statt Kosten

Vermutlich wäre es eine smarte Idee einfach mal den Mensch unsere Tiere und unsere Umwelt prioritär in ein Konzept zur Zukunftsgestaltung einfliessen zu lassen, anstatt sich in jedem zweiten Satz den Kosten einer Massnahme zu widmen. Besteuert man Konzerne in Europa in dem Masse in dem KMU beateuert werden, streicht den ein oder anderen Steuervorteil für Ansidlung bzw verpflichtet Konzerne bei Inanspruchnahme von Abgabenerleichterung mind. 20 Jahre ansässig zu bleiben und alle Arbeitsplätze zu erhalten, dann ist Staatsfinanzierung so leicht wie einen Joghurtbecher zu öffnen. Die derzeitigen Politiprotagonisten sind ausser dem eigenen Machterhalt aber nur den Partikularinteressen derjenigen verpflichtet, die ihre Parteien und Parteigenossen mit Spenden und Pöstchen innerhalb der "Entscheider-Elite" halten. Solange wir uns weiterhin fortgesetzt im Wachkoma amputieren lassen, ohne uns als Souverän unsere Rechte zurück zu erkämpfen, ändert sich das auch nicht. Es liegt an uns diejenigen politischen angebote einzufordern, die unsere Solidargemeinschaft braucht, um eine friedliche, lebenswerte Zukunft für uns, unsere Tiere und Umwelt zu schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 27