Forum: Wirtschaft
Regionalzeitungen: Springer-Verlag verkauft "Hamburger Abendblatt", "Berliner Morgenp
DPA

Es ist ein Paukenschlag in der Medienbranche: Der Springer-Verlag trennt sich von den Regionalzeitungen "Berliner Morgenpost" und "Hamburger Abendblatt". Käufer ist der Verlag der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung", der Kaufpreis beträgt 920 Millionen Euro. Auch das einstige Flagschiff "Hörzu" wird veräußert.

Seite 1 von 12
ruewe 25.07.2013, 10:12
1.

Hoffentlich wird aus dem Abendblatt dann eine vernünftige Zeitung etwa in Richtung SZ. Bisher wird beim Abendblatt im übertragenen Sinne Plattdeutsch gesprochen und Klönschnack gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orthoklas 25.07.2013, 10:14
2. Gute Strategie von Springer

Springer geht den richtigen, zeitgemäßen Weg. Für Funke ist es dagegen eine Chance, sich regionale Printmedien anzueignen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
perello 25.07.2013, 10:15
3. Springer?

Na dann könnte man ja wieder ruhigen Gewissens das Abendblatt kaufen - wenn die politische Couleur nicht ständig so GMV-feindlich wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fusselkopf 25.07.2013, 10:15
4.

hoffentlich verliert der Springer Verlag ein wenig Einfluss. .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 25.07.2013, 10:15
5. Als ob diese...

Zitat von sysop
Es ist ein Paukenschlag in der Medienbranche: Der Springer-Verlag trennt sich von den Regionalzeitungen "Berliner Morgenpost" und "Hamburger Abendblatt". Käufer ist der Verlag der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung", der Kaufpreis beträgt 920 Millionen Euro. Auch das einstige Flagschiff "Hörzu" wird veräußert.
Journallienblätter ne Eilmeldung wert wären... lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinzjürgenneu 25.07.2013, 10:15
6. Paukenschlag ?

Wen interessiert es ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vollimbiss 25.07.2013, 10:16
7. Nächster Paukenschlag...

...wäre wenn Bild eingestellt wird, würde mich freuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbedium 25.07.2013, 10:17
8. Super

Dann kann das "Hamburger Abendblatt" jetzt endlich auf das Niveau der "Westfalenpost" aus dem Sauerland gebracht werden!
Die Sauerländer wissen wie Lokalberichterstattung funktioniert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testprediger 25.07.2013, 10:18
9. wie denn, wo denn, was denn?

"Dies sei für Springer ein weiterer bedeutender Schritt bei der Umsetzung der Strategie, das führende digitale Medienunternehmen zu werden, hieß es."

Lol ... wie denn, wo denn, was denn? Ich benutze keinerlei digitalen Inhalte von Springer, weiß nicht mal, wo man die findet. Ok, Bild.de soll es geben. Gucke ich aber genau so wenig rein, wie in die Blöd-Zeitung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12