Forum: Wirtschaft
Reichtumsbericht: Weltweite Vermögen wachsen rasant
REUTERS

Das globale Geldvermögen vermehrt sich immer schneller. Im vergangenen Jahr wuchs es um mehr als acht Prozent - auf insgesamt 111 Billionen Euro. Die ärmeren Weltregionen holen auf, während in Deutschland die Zahl der Armen steigt.

Seite 3 von 11
j.vantast 24.09.2013, 13:46
20. So ein Unfug

Ich hoffe niemand zahlt für so eine schwachsinnige Untersuchung.
Das Geldvermögen steigt also ordentlich, aber die Schulden nicht.
Aha. Und wie soll das bitte funktionieren?
Ganz einfach: Die berücksichtigten Gewinne aus Aktiengeschäften sind Luftgeld und nicht mehr.
Was also steigt ist die Spekulationsblase. Bis sie dann wieder platzt.

Wenn nur 10% der Menschen ihr Geld in Form von Aktien oder Bankeinlagen sofort in bar haben möchten, dann explodiert die Finanzindustrie. Denn Luftgeld kann man nicht auszahlen.

Besonders in Krisenzeiten oder Kriegen kann so ein Schuss schnell nach hinten losgehen. Wir haben in Spanien und Griechenland erlebt was passiert wenn die Leute ihre Konten plündern.
Kommt jetzt noch ein Krieg im syrischen Raum dazu kann das Finanzsystem innerhalb weniger Sekunden implodieren.
Dann sind Aktien nicht mehr wert als ein Blatt Papier um den Kamin anzuzünden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anstossgebender 24.09.2013, 13:46
21. Wahlergebnis

Zitat von m.schrader
bitte beschimpfen sie die Wähler nicht als dumm. Wir sollten dankbar sein, dass ein Volk in freier Selbstbestimmung seine Regierung wählen kann. Wollen sie die "D D R" zurück? Oder siedeln sie doch nach Nordkorea um. Mir jedenfalls zeigt das Wahlergebnis ein, dass es den Menschen in unserem Land gut geht.
Das Wahlergebnis zeigt eher zweierlei:

1. Dem Menschen in Deutschland kann man demokratische Grundrechte einfach abkaufen. Gegen Demokratieabbau und Verfassungsbruch hat er nichts einzuwenden, wenn es jedoch an das Portemonnaie Einkommensstärkerer geht, dann schreit sogar die ärmere Bevölkerungsschicht auf.

2. Der Wähler scheint Korruption und deren Schutz zu honorieren. Man denke an die vielen Affären, an den Polit-Lobbyismus und die Verhinderung der Ratifizierung des UN-Antikorruptionsabkommens. Damit trifft die Regierng offenbar den Nerv des Wählers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max_schwalbe 24.09.2013, 13:47
22. Re: Vermögen wächst rasant?

Zitat von donald_rumsfeld
Was für ein Unsinn! Geld ist nichts mehr wert. Mit einer Millionen Dollar ist man nichts besonderes mehr. Das kommt vom Geld drucken. Danke EZB & FED
Die Frage ist eher, WARUM die EZB den Leitzins im Keller hat.. weil eine reiche Elite sich so schön ist, um Geld in Realwirtschaft zu investieren.. viel zu geringe und langwierige Renditeaussicht! Die EZB pumpt, und das Geld fließt ab in Finanzmarkt- und Immobilienspekulation. Es ist ganz offenkundig: Das Wirtschaftsmodell mit privaten Geschäftsbanken funktioniert nicht mehr. Weil man damit Sarah Wagenknecht Recht gäbe, trotzt man noch immer, das so zu konstantieren. Aber es ist doch vollkommen offensichtlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JB1969 24.09.2013, 13:47
23.

Zitat von m.schrader
bitte beschimpfen sie die Wähler nicht als dumm. Wir sollten dankbar sein, dass ein Volk in freier Selbstbestimmung seine Regierung wählen kann. Wollen sie die "D D R" zurück? Oder siedeln sie doch nach Nordkorea um. Mir jedenfalls zeigt das Wahlergebnis ein, dass es den Menschen in unserem Land gut geht.
Es geht offenbar 41% + 4.8% gut, nur mal for the record.

Für die Wahl einer Regierung in freier Selbstbestimmung müsste diese doch zuerst mal sagen, was sie eigentlich machen will, außer Raute und Schlandkette und "ich wünsche Ihnen einen schönen Abend" natürlich.

Ja, ich nenne all diejenigen Wähler dumm, die jemanden wählen, ohne dass es sie überhaupt interessiert, was eigentlich gewollt wird. Hauptsache das eigene Portemonnaie stimmt. Wer wählt nach dem Motto "wenn jeder nur an sich denkt, ist an alle gedacht", tjaja, der ist wirklich dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ballaststoffel3 24.09.2013, 13:48
24. Naja...

Zitat von speedkid18
wieso im Artikel steht doch nur, dass die Quote der als arm bezeichneten menschen bei in europa bei 30% liegt. weltweit bei 3.5 milliarden, also 50% im schnitt. damit geht es europa doch schonmal besser als dem rest der welt. mehr seh ich jetzt nicht, aber das ist doch schonmal ganz gut.
Wenn man die deutsche Bevölkerung mit allen Menschen der Erde in Relation setzt, dann stimme ich zu.
Das kann aber doch kaum der Sinn einer deutschen "es geht mir gut"-Aussage sein, gerade wenn es heißt, dass man (als Regierung) erfolgreich sei. Wenn die Armut zunimmt, dann ist schlicht und ergreifend das GEGENTEIL der Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
740 24.09.2013, 13:48
25. @m.schrader

...sie zählen zu den 40% der scheinchristen - nicht wahr - und ja mir wäre eine humanere welt auch lieber und ja es gibt kaum medien die nicht hofberichterstatten - nochmal für sie in zahlen - fast 60% haben die fr. merkel nicht gewählt - und apropos DDR - den personenkult hat fr. merkel sich wohl da abgeschaut...wahrscheinlich haben sie noch nicht mal in der DDR gelebt - einfallspinsel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hilmarhirnschrodt 24.09.2013, 13:48
26. Großes Geldmengenwachstum führt zu Inflation

Aufgemerkt: Wenn die Geldmenge sehr schnell steigt, dann bedeutet das, dass das Geld bald weniger Kaufkraft haben wird, es also bald entsprechend hohe Inflation gibt. Fazit: Schritt eins großes Geldmengenwachstum ergibt Schritt zwei Kaufkraftverlust des Geldes = Infaltion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weißbrot 24.09.2013, 13:51
27.

[QUOTE=spon-facebook-1361183177;13822986]Ganz einfache Formel. Die reichen werden immer reicher. Warum?
Kapitalismus at its best. 10% Zinsen auf 1.000.000 sind nunmal 100.000, während der Kleine 10% auf 1.000 EUR bekommt. Also 10% von viel ist viel und 10% von wenig ist wenig.

Im Übrigen gibt es immer genauso viele Schulden wie es Vermögen. [QUOTE]

Woher kommt eigentlich immer dieser Mythos im SPON-Forum, dass Schulden gegengleich dem Vermögen wären. Diesen Schwachsinn liest man hier immer öfter.
Kommt es von Soll=Haben? Aktiva=Passiva? Guthaben=Verbindlichkeiten?

Der Wert aller Vermögen ist um einiges größer als der Wert aller Schulden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makuzei 24.09.2013, 13:58
28.

Zitat von ballaststoffel3
Hatte nicht die CDU gesagt, dass es Deutschland gut gehe, und uns alle Nachbarländer bestaunen??? Wie passt das zusammen?
es findet eine umverteilung von hier zu den finanzhaien statt-wussten sie das nicht?-

nennt sich euro-rettung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coopms 24.09.2013, 13:58
29.

Zitat von skaiser5
Die Zahl der Armen steigt in Deutschland nur relativ, was an der Definition der Armut liegt. Dass die Vermögen steigen, liegt daran, dass unsere Mitte-Links Regierung soviel Geld drucken und in der Welt verschenken lässt. Irgendwo muss das Geld ja hin, wenn kein Wert dahinter steht. Inflation eben. Hier hilft meines Erachtens nur eine vernünftig dimensionierte Erbschaftssteuer, z.B. bis 500.000€ frei, alles darüber zum normalen Einkommenssteuersatz...
Das mit der Erbschaftssteuer sehe ich auch so. Den Rest nicht.
Zunächst geht mir immer das Messer in der Tasche auf, wenn so typisch bürgerlich argumentiert wird. Jemand benennt ein Problem und die spontane Reaktion ist es das Problem wegzudefinieren. Da kommt dann erst mal immer die Aufforderung, das Problem doch mal zu definieren. Das ist natürlich reine Ablenkung.
Es gibt Armut in D. Jeder kann es sehen. Da auf der Relativität des Armutsbegriffs rumzureiten ist Ablenkung, Verweigerung, Verarschung.
Und Vermögen steigen nicht durch Inflation. Bei Inflation bleibt das Vermögen gleich, ist aber weniger wert. Hier geht es darum das die Vermögen steigen! Ob sie das auch inflationsbereinigt tun, ist eine andere Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11