Forum: Wirtschaft
Rekord-Arbeitslosigkeit: Griechenlands Gewerkschaften rechnen noch mit 20 Jahren Kris
DPA

Griechenlands Arbeitslosenquote verharrt auf einem Rekordhoch - und das dürfte auch so bleiben. Laut einer Studie erholt sich der Jobmarkt erst wieder in zwei Jahrzehnten. Jetzt spricht Deutschlands Finanzminister Schäuble auch noch von einem neuen Fehlbetrag im Rettungspaket.

Seite 1 von 21
spon-facebook-10000061989 02.09.2013, 14:45
1. optional

Ein Glück, dass 2015 wieder Wahlen in Griechenland sind. Dann ist endlich Schluss mit dem Eurorettungswahnsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanislaus2 02.09.2013, 14:47
2. 20 Jahre sind kein Krise

Eine Entwicklung über 20 Jahren ist eine Entwicklung. Die kann gut oder schlecht sein. Nur innerhalb dieser Entwicklung kann es dann auch mal wieder eine Krise geben.

Es scheint, dass die zitierten griechischen Gewerkschafter Dummschwätzer sind und sich erst einmal mit Ökonomie und Systemtheorie beschäftigen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pikup 02.09.2013, 14:50
3. Diese Lügner,

zuerst wird auf Teufel komm Raus gemauert, und wenn die Öffentlichkeit beruhigt werden soll, nicht die Wahrheit gesagt.
Und dann auf einmal war ja alles schon bekannt, und die erneuten Hilfsgelder wusste jeder Parlamentarier.
Nichts als Lug und Betrug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sackaboner 02.09.2013, 14:51
4.

Zitat von sysop
Griechenlands Arbeitslosenquote verharrt auf einem Rekordhoch - und das dürfte auch so bleiben. Laut einer Studie erholt sich der Jobmarkt erst wieder in zwei Jahrzehnten. Jetzt spricht Deutschlands Finanzminister Schäuble auch noch von einem neuen Fehlbetrag im Rettungspaket.
Wie bekannt, erhalten griechische Banken ja grenzenlos billiges Geld von Europa. Statt dass das nun von Unternehmern genutzt wird, um mühsam in Griechenland eine Infrastruktur aufzubauen und Betriebe mit moderner Technik auszustatten, lassen sich zu viele immer noch vom billigen Geld dazu verleiten, abzusahnen. D.h: es in irgendwelche Fonds und dergleichen zum spekulieren zu stecken. Die Wirtschaft bleibt also auf der Strecke, nur einzelne machen das schnelle und große Geld. Alles Geld, das nach Griechenland fließt, dürfte nur zur Investition in den Aufbau der Wirtschaft verwendet werden. Das müsste die unmissverständliche Bedingung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000061989 02.09.2013, 14:55
5. optional

Sie gehen ja auch jetzt erst ins 7. Jahr der Krise. Das wird die Bevölkerung nicht mehr lange mitmachen und die Wahrheit über die falsche Währung fürs Land wird sich durchsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 02.09.2013, 14:55
6. LoL

Zitat von spon-facebook-10000061989
Ein Glück, dass 2015 wieder Wahlen in Griechenland sind. Dann ist endlich Schluss mit dem Eurorettungswahnsinn.
Sie glauben doch nicht, das die Griechen eine Euroaustrittsregierung an den Start bringen?
Und da ansonsten, von Zahlmeisters Seite, der Euro immernoch alternativlos sein wird, .....!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paoloDeG 02.09.2013, 14:55
7. Griechenland: noch 20 Jahren Rekord-Arbeitslosigkeit!

Schäuble entdeckt Fehlbetrag im Rettungspaket! Die einzige Rettung ist Arbeitslosigkeit bekämpfen! Wenn ich Präsident-EU wäre, anstatt die EU-Kommission und EU-Parlament die nichts geleistet haben, wie ich im Februar 2006 in meinem Website geschrieben habe; ich würde den Aufstand und einen Krieg führen gegen das Chaos, die wilde Globalisierung, gegen die durch Liberalismus getarnte Anarchie und gegen das organisierte Kriminalität, Terrorismus und seine Netzwerken organisierter Kriminalität, gegen Finanzkriminalität, gegen Korruption u.s.w. die in der EU tausend Milliarden Euro jährlich sich unter den Nagel reissen, um das Geld wiederbekommen! Damit Gerechtichkeit, Zivilisation und automatisch Fortscritt herrschen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberalerfr 02.09.2013, 14:56
8. Zu optimistisch

Wenn die Forderungen der Gewerkschaften von den Politikern immer 1 zu 1 umgesetzt werden, wie es in der Vergangenheit der Fall war, wird die Arbeitslosigkeit nie fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 02.09.2013, 14:56
9. Trotzdem - ein positiver Artikel

Zitat von sysop
Griechenlands Arbeitslosenquote verharrt auf einem Rekordhoch - und das dürfte auch so bleiben. Laut einer Studie erholt sich der Jobmarkt erst wieder in zwei Jahrzehnten. Jetzt spricht Deutschlands Finanzminister Schäuble auch noch von einem neuen Fehlbetrag im Rettungspaket.
Dass GR in der Lage waere einen beinahe ausgeglichenen Haushalt zu liefern ist immerhin ein Grund zu feiern. Dass man den Schuldendienst weglaesst ist in Ordnung, denn nur euphorische Optimisten rechnen dabei mit Rueckzahlung.
Meine Frage bezieht sich eher ueber die Verbuchungen der EU anderen Hilfs und Rettungsgeldern. Sind diese in der Rechnung drin oder sind sie ausgeklammert.
Aber alles positive ist gut. Und wie man Arbeitsplaetze schafft ist und bleibt ein anderes Problem, besonders wenn das Beamtentum doch einmal geschrumpft wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21