Forum: Wirtschaft
Rekord: Mehr als eine Million Stellen in Deutschland sind unbesetzt
DPA

Im vierten Quartal 2016 gab es in Deutschland so viele freie Stellen wie nie zuvor. Vor allem Kfz-Mechaniker und Ingenieure waren gefragt. Ein Grund dafür ist der Bauboom.

Seite 8 von 10
euronote 21.02.2017, 18:30
70. Müssten dann nicht die Löhne entsprechend steigen?

Zitat von DJ Doena
Müssten dann nicht die Löhne entsprechend steigen? Wenn es wirklich so einen Mangel an Arbeitnehmern gibt, dann müssten doch gemäß Marktgesetzen die Preise (d.h. Lohn/Gehalt) steigen? Wenn sie dass nicht tun, kann es ja nicht SOOO wichtig sein, dass der Posten besetzt wird. BTW: Ich suche auch ganz dringend jemanden, der für 100€ mal meine ganze Wohnung neustreicht...
Normal ja,kleines Beispiel gefällig ich habe 1988 für eine Firma Rauchgasentschwefellungsanlagen gebaut als "Arbeiter"ich fand damals keine Stelle in meinem Beruf,war ja noch nicht bei der Bundeswehr,aber der Lohn war ok,2 Schichten,man konnte davon leben.Jahre später,muss so um die 2000 gewesen sein,war ich bei einer Zeitarbeitsfirma,wie es kommt habe ich für die gleiche Firma diese Anlagen in Kohlekraftwerken eingebaut,der einzige der das Projekt beaufsichtigt hat war ein Ingenieur der Firma,alle anderen waren von der Zeitarbeit,der Lohn dementsprechend.1988 wurden noch eigene Arbeiter dafür eingestellt,Montage,ich kenne noch 2 davon,die haben gutes Geld verdient,nicht wie bei der Zeitarbeit jeden Tag 10 Stunden plus 2 Stunden fahrt und Samstag auch noch.Ich schlackere heute noch den Ohren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe83 21.02.2017, 18:49
71. Was sollen die negativen Kommentare?

Der Fachkräftemangel ist wirklich da. Qualifizierte Stellen lassen sich tatsächlich immer schlechter besetzen. Und ich rede von hoch bezahlten und unbefristeten Stellen. Der Arbeitsmarkt läuft für qualifizierte Arbeitnehmer zurzeit hervorragend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damei 21.02.2017, 19:11
72. nennt sich Jobbörse

Zitat von FrankH
Und woher haben Sie diesen Unsinn so? Wenn wir suchen, dann schalten wir Anzeigen oder beauftragen EINEN Vermittler oder eben das Arbeitsamt.
aus eigener Erfahrung bei der Arbeitssuche, in mehreren Fällen. Aber schön zu wissen, das es nicht alle so machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damei 21.02.2017, 19:12
73.

Zitat von FrankH
Und woher haben Sie diesen Unsinn so? Wenn wir suchen, dann schalten wir Anzeigen oder beauftragen EINEN Vermittler oder eben das Arbeitsamt.
und das ist die offizielle Jobbörse der Agentur für Arbeit!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gollum71 21.02.2017, 19:26
74. Wer sich verbessern will, lässt sich abwerben....?

@Crom 62.
Woher wissen die Headhunter denn, dass Sie gut sind? Oder arbeiten Sie mit "optimiertem" Lebenslauf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecdora 21.02.2017, 19:34
75. Na sowas, freie Stellen und keine Mitarbeiter.

Da funktioniert doch mal Angebot und Nachfrage. Es liegt nach meiner leidvollen Erfahrung an den unseriösen Stellenausschreibungen. Dort werden 3-4 Qualifikationen gefordert, aber bezahlt werden soll nur für eine Halbe. Und dann soll das ganze auch noch über einen Sklavenhändler laufen, nein Danke. Da verbraucht man doch lieber seine Ersparnisse und geniesst das Leben. Pfui Deibel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 21.02.2017, 20:02
76. ...

Klar gibt es offene Stellen fuer Fachkraefte. Es gibt bloss keine Fachkraftbezahlung. Der Deutsche mag seine Ingenieure gern billig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 21.02.2017, 20:27
77.

Zitat von Gollum71
@Crom 62. Woher wissen die Headhunter denn, dass Sie gut sind? Oder arbeiten Sie mit "optimiertem" Lebenslauf?
Bei linkedIn & Co kann man sich von (ehemaligen) Kollegen bewerten lassen. Das ist wie ein Empfehlungsschreiben. Darüber hinaus gibt man an, was man wo wie lange gemacht hat. Flunkern sollte man nicht, denn bevor es ernst wird, wird ein zukünftiger Arbeitgeber natürlich prüfen, was man so drauf hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s342 21.02.2017, 20:50
78. Alles blabla

Wer Ingenieur ist und die Lage kennt, der glaubt dieser absolut dreisten Lüge nicht.
Alles was der Markt hergibt sind Zeitverträge und sonstiger Schrott.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 21.02.2017, 21:50
79.

Zitat von FrankH
Also, falls tatsächlich Unternehmen Fake-Anzeigen, also Fake-Such-Anzeigen schalten würde (gegen teures Geld), würde das eher eine höhere NACHFRAGE produzieren oder anders herum gesprochen, würde ein Bewerber plötzlich (scheinbar) aus mehreren Stellen auswählen können. Ergo: Er könnte stärker mit dem Gehalt pokern = Gehälter würden nach Ihrer Logik eher steigen. Ist aber totaler Unsinn - warum bitte sollte ein Unternehmen teure Anzeigen schalten und dann noch jemanden beschäftigen, der die ganzen Absagen schreibt?
Die meisten Stellenangebote werden von privaten Arbeitsvermittler eingestellt, ohne das tatsächlich eine Stelle angeboten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 10