Forum: Wirtschaft
Rekord-Ruhestand: Daimler-Chef Zetsche kassiert offenbar 4250 Euro Rente - pro Tag
AFP

So viel Rente bekam bislang noch kein Dax-Chef: Dieter Zetsche verdient laut einem Medienbericht auch im Ruhestand prächtige Summen.

Seite 12 von 24
meinerseits 27.01.2019, 15:52
110. 3 Anmerkungen an #99

"Es ist noch lange keine Grund in der Woche eine Million einzustreichen, weil man gut Fußball spielen kann."
Da bin ich ganz d'accord, nur sehen Sie doch bitte mal nach, wer mit seinem TV- und anderen Konsumverhalten diese Bezahlungen ermöglicht -- ganz egal, ob er begreift, dass er selber am Ende der ist, der sie finanziert, oder nicht...
"Wo die Reise hingeht, kann jeder sehen der Augen im Kopf hat."
Das ist wohl traurig, aber wahr. Problem ist nur, dass der Geldhunger alle ergriffen hat: die, die etwas haben ebenso wie die, die nichts haben.
"Im Übrigen ich bin auch nicht neidisch auf die Rente des Herrn Zetsche, mir reicht ebenfalls das was ich bekomme." (Korrektur mit Verlaub von mir)
Wenn das Ihr Ernst ist, dann kann man Sie beglückwünschen. Eine alte östliche Weisheit lautet: "Reich ist der, dem da, was er hat, genügt."

Beitrag melden
legeips62 27.01.2019, 15:52
111. Er bekommt natürlich

keine "gesetzliche Rente" sondern eine "Betriebsrente". Solch annäherd hohe "Renten" (aber nur je Monat) bekommen nur Beamte und dann sind es "Beamtenpensionen". Der normale Rentner bekommt eine gesetzliche Rente, die auch noch, obwohl schon versteuert, noch mal zu versteuern ist (je nach Renteneintrittsjahr und Rentenhöhe). Danke dafür.

Beitrag melden
teja8961 27.01.2019, 15:55
112. Verdient?

Verdient? Woeso?
Er hatte in den USA die Aufgabe Chrysler mit MB zu integrieren.
Das hat er nicht hinbekommen. Zur Belohnung wurde er der grosse Boss bei MB.
Ausgerechnet FIAT zeigt nun wie man das macht!?

Beitrag melden
Ottokar 27.01.2019, 15:57
113. Was will SPON mit diesem Artikel erreichen

will SPON uns Lesern sagen das wir, wenn wir uns anstrengen, auch so viele Geld bei entsprechender Leistung bekommen können ? Dieter Zetsche hat etwas geleistet was auch entsprechend honoriert wird. SPON sollte einmal dagegenstellen was ein Herr Brock EU oder ein Herr Wulf geleistet haben um ihre Ruhegelder etc. zu kassieren.

Beitrag melden
marcaurel1957 27.01.2019, 15:58
114.

Zitat von brasshead
Zetsche wurde und war CEO bei Daimler, weil er in der Schule so gut aufgepasst hat? Jeder, der in der Schule nur gut genug aufpasst, kann CEO bei Daimler werden? Wenn wir alle nur gut genug in der Schule aufgepasst hätten, wären wir jetzt alle CEO von Daimler?
Die Wahrscheinlichkeit, dass alle in der Schule gut aufpassen und sich dann noch in einem Maße engagieren, wie es für eine Vorstandspoition nötig ist, ist sehr gering.

Allerdings würde es dem Land dann deutlich besser gegen und Harz IV wäre ziemlich überflüssig

Beitrag melden
OhMyGosh 27.01.2019, 16:00
115. Semantik des Verbs "verdienen"

Korrektur: Zetsche ERHÄLT auch im Ruhestand prächtige Summen. Ob er sie VERDIENT, steht auf einem ganz anderen Blatt.

In meinen Augen sind bis zu 4250 Euro Rente pro Tag (!) geradezu unanständig. Wie will man das den vielen von Altersarmut bedrohten Kleinrentnern verkaufen, die schließlich auch ihr Leben lang gearbeitet haben?

Beitrag melden
marcaurel1957 27.01.2019, 16:00
116.

Zitat von bohne06
Passt doch super. Ich fall immer wieder vom Glauben an. Bei Reparaturen bezahlt man einen Stundenlohn zwischen 150 und 200 Euro und der Mechaniker bekommt 14 Euro Stundenlohn. Aber die Herren Manager müssen ja auch leben. Glückwunsch.
Also ich zahlen vielleicht 80 Euro die Stunden...und als Mitarbeiter bei MB gehre man sicher mit mindestens 20 Euro nach Hause

Beitrag melden
Poli Tische 27.01.2019, 16:03
117. Keine Frage - wer hart arbeitet soll dafür auch belohnt werden!

Fraglich ist nur, welche Kriterien entscheiden darüber, welcher Lohn für welche Arbeit angemessen ist. Die Herren und vielleicht auch einige Damen in den Chefetage haben Leistungen erbracht, die anderen von Nutzen waren. Mal war diese Arbeit mehr, manchmal auch weniger erfolgreich.
Wie die Frauen und vielleicht auch einige Männer, die innerhalb ihren Familien, Tag und Nacht oft bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit von Nutzen waren, mal mehr, manchmal weniger erfolgreich.
Es ist bezeichnend für unsere Gesellschaften, dass beide nicht verhältnismäßig entlohnt werden. Die einen maßlos übertrieben - die anderen stehen des öfteren auch mal am Rande einer menschenwürdigen Existenz....
Das letzt Hemd hat für uns alle keine Taschen - Geld allein macht nicht glücklich, sehr wohl aber anderen Menschen zu helfen....

Beitrag melden
hannsmoser 27.01.2019, 16:04
118. Riesensauerei

Daran krankt unser System. Die Schere klafft immer weiter auseinander. Die Superreichen wissen nicht wohin mit der Kohle und der Mittelstand weiß nicht mehr wie im Alltag bestehen.
Auch ein Herr Zetsche braucht nicht 120k € im Monat Rente. Das ist schlicht unabständig und ein Schlag ins Gesicht all der Rentner die am Existenzminimum nagen und Flaschen sammeln dürfen !!
Meine Meinung ..

Beitrag melden
marcaurel1957 27.01.2019, 16:04
119.

Zitat von brasshead
Das Mediannettoeinkommen liegt in Deutschland so um 1700 Euro. Das bedeutet, 50% der Deutschen Berufstätigen verdient maximal 1700 Euro netto. Das ist nun keine besonders "gute" Bezahlung. Glauben Sie, dass die Hälfte der Deutschen keine gute Arbeit leistet?
Es handelt sich dabei um Nettoeinkommen....das Medioaneinkommen einer Familie liegt bei 3700.....so schlecht ist das nicht, zu mal noch Tranferzahlungen hinzu kommen.

Mit einer vernünftigen Ausbildung ist natürlich noch sehr viel mehr drin

Beitrag melden
Seite 12 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!