Forum: Wirtschaft
Rekord-Ruhestand: Daimler-Chef Zetsche kassiert offenbar 4250 Euro Rente - pro Tag
AFP

So viel Rente bekam bislang noch kein Dax-Chef: Dieter Zetsche verdient laut einem Medienbericht auch im Ruhestand prächtige Summen.

Seite 22 von 24
wortgewalt87 27.01.2019, 19:16
210.

Zitat von Spiegelleserin57
die Zeiten sind in der DAX-Zeit längst vorbei. Geld ist nichts alles ! Gesundheit und Zufriedenheit sind so viel wert wie kein Mensch bezahlen kann. Mich kann die Neiddebatte nicht anstecken...es gibt Wichtigeres im Leben als sich ständig mit anderen zu vergleichen. Da wird einer immer mehr haben und einer immer weniger..man sollte sein eigenes Selbstbewusstsein besitzen und das schätzen was man hat...eigentlich doch ganz einfach oder? Vergleiche machen unglücklich ....
Natürlich ist Geld nicht alles. Wenn Sie aber Ihre Miete nicht zahlen, nicht anständig heizen und niemals Spargel (Gefängnisstrafe für Rentnerin wegen Spargelklau) essen können, ist es mit Gesundheit und Zufriedenheit nicht so weit her. Und da kann man schon mal ins Grübeln kommen.
Mich persönlich kann die Neiddebatte übrigens auch nicht anstecken, aber ich nehme meine Umwelt mit offenen Augen wahr und stelle zu meiner Überraschung fest, dass ich als Konservative zunehmend durchaus das Zeug habe, sehr links zu werden.

Beitrag melden
BettyB. 27.01.2019, 19:16
211. Klar doch

Zetsche hat es verdient. Und die von ihm genutzten und in Drittfirmen beschäftigten Leiharbeiter wenigstens den Mindestlohn. Das irgendwie total irre ehemals von Ökonomen vertretene Ansinnen, dass Topmanager höchstens das 25-fache ihrer Angestellten verdienen sollten, das ist doch wahrlich unverschämt.

Beitrag melden
Emderfriese 27.01.2019, 19:17
212. Einzeln

Zitat von marcaurel1957
Was Arbeit wert ist, entscheiden nicht Sie, sondern der jeweilige Arbeitgeber, was ein Fußballspieler wert ist, entscheidet der jeweilige Verein! Mischen Sie sich also nicht in Dinge ein, die Sie nichts angehen! Übrigens mit Facharbeiterausbildung und 3 Diplomen sowie 16 bis 18 Stunden Arbeit sollte doch etwas aus Ihnen geworden sein, oder ? Wenn nicht, dann hat Zetsche etwas, was Ihnen fehlt!
"Was Arbeit wert ist, entscheiden nicht Sie, sondern der jeweilige Arbeitgeber, was ein Fußballspieler wert ist, entscheidet der jeweilige Verein!
Mischen Sie sich also nicht in Dinge ein, die Sie nichts angehen! …"
Ich misch mich doch ein:
Den Vor-Foristen, Sie und mich geht das sehr wohl etwas an - denn wer bezahlt diese Riesensummen letztendlich? Genau - wir! Sie beide und ich und die übrige arbeitenden Bevölkerung. Wenn das so ist, sollten wir dann nicht auch Mitsprache haben, ob Millionen und Abermillionen für Einzelne nötig sind?

Beitrag melden
tp13 27.01.2019, 19:21
213. Wem das nicht gefällt - es gibt eine einfache Lösung:

Keinen Mercedes (oder ein Fahrzeug dieses Konzerns) kaufen. Wenn die Kaufpreise dieser Autos derartige Altersversorgungen enthalten, müssen sie hoffnungslos überteuert sein.

Beitrag melden
lofix 27.01.2019, 19:22
214. Stimmung

Es ist schon reichlich aber ich nehme doch an das er dafuer auch reichlich Steuern zahlen muss

Beitrag melden
Teddi 27.01.2019, 19:31
215. Unanständig!

Also, 2450,00€ pro Tag?? Das ist schlicht und ergreifend unanständig mit Blick auf Arme und Obdachlose. Es sollte bei Renten per Rechtsstaat eine Obergrenze des Erlaubten geben, damit das Ersparte nach unten ausgleichend wirken kann, wo es ein anständiges Mindesteinkommen geben muss. Ich bin natürlich auch dafür, dass jemand per Rente seinen Lohn für Mühe und Erfolg erlangt, den man sich redlich verdient hat, also keine Aufregung bitte. Aber wir sollten uns dann doch schnell noch einmal daran erinnern, was das Wort Rente eigentlich bedeutet. Bei Wikipedia kann man es unter Anderem lesen: „Rente, im Allgemeinen die Altersversorgung nach einem Arbeitsleben.“ Kanzler Otto von Bismarck hatte die Rente eingeführt, damit die Arbeiter damals, wenn sie krank oder alt geworden waren, nicht als elende Bettler enden würden, wie es vor der Rente der Fall war. Also ein Einkommen für anderweitig Mittellose. Na, da müsste mir jetzt einmal einer erklären, wieso ein Millionär eine Rente braucht. Weil er eingezahlt hat? Absolut NEIN! Er hat in den gemeinsamen Topf gezahlt, damit er daraus schöpfen kann, wenn er im Alter kein sonstiges Einkommen hätte. Dann würde man ihm fraglos seinen Teil geben. Aber wenn er auch noch Millionär ist, wozu braucht er dann eine Rente? Etwa damit er sich den gepflegten Popo mit vergoldetem Klopapier von seinem Butler abwischen lassen kann? Genau da liegt doch das Crux des gegenwärtigen Rentensystems, da der Ausgleich zwischen Einkommen und Ausgaben immer mehr in die negative Schräge gerät. Zu Zeiten Bismarcks gab es noch immer zwei Eltern und mehr als zwei Kinder, und man ging davon aus, dass die arbeitenden Kinder immer genug einzahlen würden, dass man die Eltern im Ruhestand damit versorgen konnte. Da aber Eltern heute oft nur ein Kind haben, werden die Auslagen langsam größer als die Einnahmen. Dabei empfand ich es immer schon als beleidigend, wenn so ein unwissendes Großmaul einem Rentner vorwirft: Und ich muss für dich bezahlen! Wie respektlos gegenüber Eltern! Und als ob der Rentner nicht selber eingezahlt hätte! Der hat doch schon lange zuvor seinen Teil in den Topf getan! Aber wir könnten doch so wunderbar die Lücke zwischen Arm und Reich wenigstens im Rentensystem ausgleichen, indem alle einzahlen, aber die wirklich Wohlhabenden keine Rente brauchen, da sie so schon super gedeckt sind. Dann gäbe es kein Manko in der Kasse mehr.

Beitrag melden
inge-p.1 27.01.2019, 19:38
216. Pfui Teufel, der bekommt aber viel

Wieder eine dieser unseligen Neiddebatten. Diesmal inszeniert vom Spiegel und nicht wie sonst von der BILD.
Was aber bezweckt der Spiegel damit? Den Aufstand der "Anständigen"? Das Geifern der Gutmenschen?
Oder nur, dass sich der Spiegel nur dadurch von der BILD unterscheidet, weil sie längere Sätze schreiben?

Beitrag melden
wortgewalt87 27.01.2019, 19:43
217.

Zitat von lofix
Es ist schon reichlich aber ich nehme doch an das er dafuer auch reichlich Steuern zahlen muss
Ich nicht. Ab einem Millioneneinkommen ist das Steuersparen ziemlich einfach. So richtig schwer ist es unter 250.000 p.a. Also schließen Sie nicht von sich auf andere.

Beitrag melden
10buss.bsi 27.01.2019, 19:48
218. Luxus Rente

Das darf doch wohl nicht wahr sein ! Da bekommen diverse Vorstände schon Fantasy Gehälter, und dann wird die Rente denen auch noch so vergoldet ?
Und das in Zeiten von Altersarmut, Renten Ungerechtigkeit und nicht verdiente Beamten Pensionen.
Scheiß auf die sogenannte Neid Debatte !!
Wenn diese Clown Companys schon solche Summen zahlen, dann soll hier der höchste Steuersatz gelten !!!

Beitrag melden
Bagger Vance 27.01.2019, 19:53
219. Alles gut...

wer nachweislich Leistung erbringt, sollte auch dem entsprechend entlohnt werden, somit denke ich geht auch die Pension von Herrn Zetsche in Ordnung.

Jetzt aber das ABER,

allerdings ohne direkten Bezug auf Herrn Zetsche.

Wichtig ist aber auch, das die Manager Elite auch bei Mismanagement, gravierenden Fehlenscheidungen und Unfähigkeit stärker in die Verantwortung genommen werden und nicht alles mit Klauseln , Versicherungen zu Gunsten der Eliten erschlagen wird.

Man einfach das subjektive Gefühl, wenn läuft wird kassiert, wenn es nicht läuft, Vertragsauflösung und entsprechende Abfindung und auf zum nächsten Posten.

Vielleicht mit Ausnahme von Herrn Middelhof.

Gute Nacht

Beitrag melden
Seite 22 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!