Forum: Wirtschaft
Rekordgewinn mit fragwürdigen Methoden: Apples schmutzige Milliarden
REUTERS

Apple verdiente 18 Milliarden Dollar in drei Monaten. Kein Konzern hat je so viel Gewinn gemacht. Profitabel ist der iPhone-Hersteller auch wegen fragwürdiger Geschäfte. Wir nennen vier besonders zweifelhafte Methoden.

Seite 25 von 25
tkhomer 02.02.2015, 15:26
240. ?

Ich verstehe die Aufregung nicht. Apple macht nur das was alle Kapitalisten der Welt machen. Gewinnmaximierung und das besonders auf Kosten anderer. Apple hat nur den einzigen Vorteil, dass sie ihre Kunden abzocken (Überteuerte Preise für Geräte, Zubehör oder Ersatzteile im Vergleich zu anderen Anbietern gleicher Qualität).
Solange sich die Applekunden gerne mit dem Nasenring durch die Manege führen lassen und für ein "Lifestyle"-Produkt überhöhte Preise zahlen wollen, wird Apple weiterhin gute Gewinne machen. Es ghören immer zwei dazu. Einer, der verapplet, und der andere, der sich verapplen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaxl 02.02.2015, 16:56
241.

Zitat von egowehner
überall und jederzeit erkennen, wer meine jeweiligen Mitmenschen sind. Das erspart mir eine Menge unliebsamer Kontakte. Es ist doch immer fein, wenn sich Menschen mit Hilfe selbstgewählter Embleme outen, öffentlich und privat.
Ihr Kommentar sagt mehr über sie aus, als über ihre jeweiligen Mitmenschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kober.christian 03.02.2015, 06:07
242. Wer 'muss' arbeiten?

Was heisst 'muss arbeiten'? Ausgerechnet in China, wo alle Unternehmen darueber klagen, dass die Mitarbeiter staendig wechseln, wo seit 1995 die durchschnittliche Lohnerhoehung fuer Arbeiter bei ueber 10% pro Jahr liegt und wo auch ein Bauernhof eine Familie ernaehrt 'muss' niemand arbeiten. Oder will man uns weiss machen, dass bei Pegatron etc. die Arbeiter an die Werkbank gekettet werden?
Bei Foxconn lt. dem Spiegel Artikel 8 Selbstmorde in 4 Jahren. Foxconn hat 1.23mio Mitarbeiter. In Deutschland bringen sich pro hundertausend Einwohner 12 Menschen im Jahr um (lt. statistischem Bundesamt). Dann haette also Deutschland eine hoehere Selbstmordrate als Foxconn? Wahrscheinlich aufgrund der unmenschlichen Arbeitsbedingungen in Deutschland......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkever 03.02.2015, 19:40
243. Alles für den Gewinn

Apple würde das armselige Pack, das sich für wenige Dollar Lohn seine Gesundheit versaut am liebsten vollständig zu versklaven (was auch ehrlicher wäre). Nicht um wettbewerbsfähig zu bleiben, denn die Produktpreise müssen ja für die Idioten in den Industrieländern schön hoch bleiben. Somit glaubt dieses Dummvolk etwas wirklich tolles zu besitzen.

Nein, Apple geht es nur um Profit und der kann nicht hoch genug sein. Apple profitiert von dem EXtrem der materiellen Armut in der dritten Welt und dem Extrem der geistigen Armut in der ersten Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 04.02.2015, 08:20
244.

Zitat von mkever
Apple würde das armselige Pack, das sich für wenige Dollar Lohn seine Gesundheit versaut am liebsten vollständig zu versklaven (was auch ehrlicher wäre). Nicht um wettbewerbsfähig zu bleiben, denn die Produktpreise müssen ja für die Idioten in den Industrieländern schön hoch bleiben. Somit glaubt dieses Dummvolk etwas wirklich tolles zu besitzen. Nein, Apple geht es nur um Profit und der kann nicht hoch genug sein. Apple profitiert von dem EXtrem der materiellen Armut in der dritten Welt und dem Extrem der geistigen Armut in der ersten Welt.
Ihr Post sagt mehr über Sie selbst als über das (vermeintlich zu kritisierende Objekt aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeze 04.02.2015, 13:02
245. Unternehmen müssen so handeln

Alle IT-Unternehmen produzieren so und nutzen auch die selben Steuertricks. Da auf die Unternehmen zu schimpfen ist viel zu kurz gedacht. Der Kapitalismus, der auf Wettbewerb setzt zwingt die Unternehmen dazu so zu handeln. Wenn es Apple nicht tut, tut es ein anderes Unternehmen und dann ist dieses eben das erfolgreichste. Dass aber getan wird, was möglich ist, gibt unser auf unbegrenztem Wachstum basierendes Wirtschaftssystem so vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denn76 06.02.2015, 23:56
246.

Natürlich ist es legal, aber ist es moralisch vertretbar wenn ich aus den Arbeitnehmern auch noch den letzten Euro rausquetsche um noch ein bissel mehr profit zu machen?
Andere Firmen machen es ja auch so, wenn auch nicht ganz so "perfekt" wie Apple.. also ist es vollkommen legitim?
Und warum sollte ich da neidisch sein?? So ein Schwachsinn, was ist so positiv daran wenn ich auf die Gesellschaft Sch*** und einzig und allein auf meinen Vorteil bedacht bin? Das ist doch nicht erstrebenswert...

So wie Apple wirtschaftet kann auf dauer nicht gut gehen, im Minilohnland produzieren um dann in der westlichen Welt fuer maximalen Profit verkaufen. Wohin uns diese Art von Kapitalismus führt kann ja jeder sehen, auf Teufel komm raus konsumieren, wen kuemmert schon die Nachhaltigkeit? Am besten alle 3 Monate eine neues Iphone fuer 1000 USD. So ein Quatsch wie Steuern bezahlen, nicht für Apple (oder auch andere Grosskonzerne, hier gehts aber speziell um Apple).
Mit so einer asozialen und menschenfeindlichen Denkweise wird die Welt bald am Abgrund sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denn76 06.02.2015, 00:01
247.

Zitat von dave_t
Wenn der Akku im Handy der Tochter schwächelt, dann ist das keine geplante Obsoleszenz, sondern Physik. Der Austausch des Akkus ist durchaus möglich und kostet so um die 50 Euro.
Packen Sie noch mal 50% minimum obendrauf, kostet bei Apple 75 € plus porto

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard57 24.02.2015, 15:22
248.

Zitat von kalumeth
..und besitze stattdessen ein Fairphone. Nicht ganz so hipp, aber keine Ausbeutung an den Fingern.
jedem das seine, ist das Fairphon wirklich fair?

siehe :
http://derstandard.at/1389857640529/Fairphone-im-Test--Nur-kleiner-Anteil-ist-wirklich-fair

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 25