Forum: Wirtschaft
Rekordhoch: Bitcoin-Kurs steigt auf mehr als 7000 Dollar
AFP

Die Kryptowährung Bitcoin rast von Rekordhoch zu Rekordhoch: Ihr Wert stieg erstmals über die Marke von 7000 Dollar. Allein in den vergangenen Wochen legte der Kurs um 70 Prozent zu.

Seite 2 von 14
Bondurant 02.11.2017, 12:29
10. dann

Zitat von gman87
Es gibt wirklich vielzuviele Leute, die glauben, sie könnten Bitcoin kommentieren, obwohl sie überhaupt kein technisches Hintergrundwissen und Verständnis von der Materie haben.
wäre man ja dankbar für eine wirkliche Erklärung. Was genau macht man denn mit einem Bitcoin? Bezahlen ja wohl kaum, dafür ist der erhoffte "Wertzuwachs" (in anderem Geld) viel zu interessant. Also warum sollte ich irgendwo mit Bitcoin bezahlen, wo ich auch in Euro bezahlen könnte, wenn ich wahrscheinlich nächste Woche mehr Euro für meine Bitcoins bekäme als diese? Aber das ist doch dann keine "Währung" = Zahlungsmittel, oder doch? Bitte klären Sie auf!

Beitrag melden
hpw1234 02.11.2017, 12:32
11. Realen Wert von Bitcoin in Tonnen CO2 umrechnen

Woraus besteht Bitcoin? Aus Daten die nur mit hohem Rechenaufwand und Verbrauch von Resourcen zu ermitteln sind. Ähnlich einer Religionsgemeinschaft wird von Bitcoinanhängern diesen Daten ein hoher Wert zugeschrieben.
Womit wird dieser Wert gesichert? Überhaupt nicht. Nutzen über die Blockchaintechnik hinaus? Es wird immer ein bisschen wärmer auf der Welt.

Beitrag melden
Bernd.Brincken 02.11.2017, 12:33
12. Tulpen vs BTC

Zitat von Hermes75
niederländische Tulpenmanie von 1630-1637
Das Problem bei Tulpen ist die mangelnde Haltbarkeit ;)

Beitrag melden
Tr1umph 02.11.2017, 12:35
13. BitCoins sollten verboten werden

Was leider kaum erwähnt wird ist, dass BitCoins Erpressungen im großen Stil erst ermöglichen.
Kryptotrojaner die schon tausendfach die Bevölkerung, die Industrie, Krankenhäuser, etc etc tyrannisiert und erpresst haben wären ohne BitCoins als anonymes Zahlungsmittel nicht möglich.

Auch für andere kriminelle Sachen Waffenhandel, Drogen, Steuerhinterziehung und so weiter eigenen sich BitCoins super.
Für legales hingegen sind BitCoins dank des Konzepts der BitCoins nicht zu gebrauchen. Maximal als Spekulationsobjekt.
Jeder der die BitCoins weiter hyped sollte sich darüber im klaren sein, dass er diese Kriminalität unterstützt.

Beitrag melden
Kurt-C. Hose 02.11.2017, 12:36
14.

Zitat von gman87
@hefe21, was Sie da schreiben strotzt vor so dermassen ignoranter Ahnungslosigkeit, dass ich fast schon glaube, sie werden dafür bezahlt.. Es gibt wirklich vielzuviele Leute, die glauben, sie könnten Bitcoin kommentieren, obwohl sie überhaupt kein technisches Hintergrundwissen und Verständnis von der Materie haben. (Obligatorischer Dieter Nuhr.)
Nun, um etwas über den Wert des Bitcoin als Währung sagen zu können (was er gern sein möchte) muss man rein gar nichts über die technischen Einzelheiten seiner Herstellung wissen. Ich fürchte, das ist nerdige Technikverliebtheit, aber um über den Wert des Dollar etwas zu sagen, muss ein Volkswirt rein gar nichts darüber wissen, wie die Noten hergestellt werden.

Der Bitcoin taugt nicht als Währung, weil er erstens in den Händen derer ist, die an nichts anderem als an seinem Wertzuwachs Interesse haben (Spekulanten, von denen die Hersteller die größten sind), aber nicht an seinem Tauschwert und weil sein enormer Wertzuwachs und die damit verbundene Volatilität ihn als Währung komplett unbrauchbar machen. Das Ziel worauf also alle spekulieren, und damit den Wert treiben, ist genau das, was eben damit in weite Ferne rückt. Und um das zu wissen, braucht mein kein Fachwissen über blockchain-Technologie, sondern lediglich volkswirtschaftliche Grundkenntnisse....
Wer mit Bitcoins spekuliert, kann das machen, dafür eignet sich aber praktisch jedes hochvolatile Wertpapier am Markt gleichermaßen und über seine Zukunft als Währung verheißt es eher nichts Gutes.

Beitrag melden
fky2000 02.11.2017, 12:40
15. ganz genau !

Bitcoin und ähnliche Digitalwährungen außerhalb der behördlichen/staatlichen Regulierung bzw. Aufsicht dienen m.E. lediglich als Spekulationsobjekt bzw. als Anlage, um dieselbige nach Verkauf wieder in herkömmliches FIAT Geld umzuwandeln.
Oder aber um vermeintlich "sichere", anonyme Webtransaktionen zu tätigen, deren Verschleierungscharakter bisher nichts Gutes ahnen lässt (z.B. illegale Aktivitäten im sog. Darknet).
Ich behaupte einfach mal, dass diese künstlichen, unregulierten Digital-/Parallelwährungen mangels Transparenz und Massenvertrauen schlicht keine Zukunft als Volkswährung haben können. Vielleicht auch gar nicht sollen? Jedenfalls stehen hinter dem klassischen FIAT Geld (allen Unkenrufen zum Trotz) immer noch reale Volkswirtschaften mit all ihren finanztechnischen Mechanismen (z.B. Banken). Das Vertrauen des Ottonormalbürgers in eine Digitalwährung zweifelhafter Herkunft/Zukunft dürfte ggü. einer offiziellen und bewährten Papiergeldwährung doch deutlich geringer sein. Und daran muss sich jedwede künstliche Währung einfach messen lassen.
Ja, man kann mit "Geschick", Glück und technischem Verständnis in einem gewissem Rahmen Geld mit Digitalwährungen "verdienen"...aber zu glauben, dass diese Währungen großflächig in den Alltag Einzug halten werden oder eine lange, stabile Zukunft vor sich haben, ist m.M.n. naiv gedacht.

Beitrag melden
gottwende86 02.11.2017, 12:45
16. Schon wieder Schnee von gestern..

Bitcoin wird auf Kraken zur Sekunde schon wieder "nur" für 6857 US-Dollar gehandelt..

Beitrag melden
Stefan_G 02.11.2017, 12:46
17. zu #3

Zitat von gman87
@hefe21, was Sie da schreiben strotzt vor so dermassen ignoranter Ahnungslosigkeit, dass ich fast schon glaube, sie werden dafür bezahlt.. Es gibt wirklich vielzuviele Leute, die glauben, .......
Es ist ein fundamentales Missverständnis, zu glauben, dass ein komplexer technischer Hintergrund automatisch Werthaltigkeit mit sich bringt.

Beitrag melden
Peter Meyer01 02.11.2017, 12:50
18. Totalcrash kann nicht mehr weit sein

Mit Blödsinn wie bitcoin, der völlig exzentrisch steigt inzwischen, ist wohl endgültig belegt, dass die Pulverladungen vorbereitet sind. Der Deutsche Aktienindex ist aktuell auch gestiegen, als gäbe es kein Morgen. Teilweise habe ich den Eindruck es finden "Panikkäufe" statt. Bei der Melange muss in relativ kurzer Zeit irgendwas schief gehen. Wann und wie weiß sicherlich keiner, aber es ist doch wirklich alles absurd geworden. Wir sind einem Crash so nah wie lange nicht mehr unter solchen Investorengebaren. ... ich sollte versuchen, mein Mittagessen an der Börse zu floaten. Am besten als CyberBitcoinCloudVirtualPharmaOnline-Fund. Sollte 500 Millionen bringen.

Beitrag melden
neue_mitte 02.11.2017, 12:50
19.

Zitat von Kurt-C. Hose
Nun, um etwas über den Wert des Bitcoin als Währung sagen zu können (was er gern sein möchte) muss man rein gar nichts über die technischen Einzelheiten seiner Herstellung wissen. Ich fürchte, das ist nerdige Technikverliebtheit, aber um über den Wert des Dollar etwas zu sagen, muss ein Volkswirt rein gar nichts darüber wissen, wie die Noten hergestellt werden. [...]
Nun doch, vor allem beim Bitcoin schadet das nicht. Wenn der switch in der Blockbelohnung erfolgt und noch weniger Anteile errechenbar sind, wird die Verfügbarkeit noch weiter eingeschränkt. Auch das trägt ohne weitere äußere Einflüsse zur Verknappung bei.

Beitrag melden
Seite 2 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!