Forum: Wirtschaft
Rekordkurs: Apple knackt die 600-Milliarden-Dollar-Marke
AFP

Apple ist so wertvoll wie nie zuvor: Am Ende der Börsenwoche in New York stand die Aktie bei 648,11 Dollar. Dabei hatte der Konzern vor kurzem noch die Erwartungen der Experten enttäuscht.

Seite 8 von 10
bluemetal 18.08.2012, 13:37
70. Hintergrund

Zitat von XRay23
...doch mal den Verlauf der letzten 10 Jahre an. Wer glaubt das dies ewig so weitergehen kann? Auf den Höhenflug folgt der Fall - das ist das einzige was man zu dem Thema sagen kann.
Der "Höhenflug" ist keiner, er kommt daher dass 2007 das iPhone und 2010 das iPad eingeführt wurde, beides die meistverkauften Geräte ihrer Klasse (bzw. richtigerweise nie dagewesener Klassen)

Das was sie als "Höhenflug" bezeichnen beruht nur auf harten Fakten wie hervorragenden Verkaufszahlen und bahnbrechenden Produkten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
limrz 18.08.2012, 13:40
71.

Zitat von Ghanima22
Ich bin für iTulpen. Eine Marktkapitalisierung von 600 Mrd. ist nur noch lächerlich.
Dann müssten folgende DAX-Werte erst recht lächerliche Kurse aufweisen, denn die haben ein höheres KGV als Apple:

Linde AG14,64
SAP AG14,77
adidas AG 14,88
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)15,08
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.17,62
Deutsche Lufthansa AG22,11
Beiersdorf AG24,81

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauschaltourist 18.08.2012, 13:42
72.

Zitat von sample-d
Ich besitze ein Siemens-Gigaset DECT Telefon. Wenn man den Anrufbeantworter abhören möchte hat das Menü folgenden Aufbau: Löschen Alle Löschen Details anzeigen Anrufen Ich weiß nicht wie oft ich ungewollt schon Nachrichten aufgrund dieses dämlichen Menüaufbaus und der hakeligen Bedienung gelöscht habe - was sicher nicht primäre Funktion ist die man bei neuen Nachrichten wählen möchte. Ein solch kleines Detail zeigt sehr schön was z.B. Siemens und Apple unterscheidet. Apple Produkte sind im Detail durchdacht. Es mag krisensicherer sein parallel auch Züge und Kühlschränke herzustellen. Ich finde es besser man konzentriert sich auf etwas und macht es richtig.
Ich besitze ebenfalls ein Siemens-Festnetztelefon und kann Ihre leidvolle Erfahrung voll und ganz teilen. Mein Siemens stammt von 2009 - die Menüführung sowie die Qualität der Displaydarstellung scheinen von Modellen aus den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts unverändert übernommen worden zu sein.

Gründe für die gegenwärtige Popularität von Apple-Produkten sind die vereinfachte, narrensichere und halbwegs logische Bedienung in Verbindung mit der gelungenen, stylischen Darstellung von Menüs und Icons.

Der Rest ist ein zumindest mir unbegreifliches Imagephänomen sowie die bedingungslose und vielfältige Unterstützung durch App-Anbieter.

Zum erstaunlichen Aktienkurs noch einige Gedanken:

In Relation zum Gewinn ist selbst der utopisch hohe Kurs vielleicht sogar berechtigt.

Die ursprüngliche Idee hinter dem geschlossenen Konzept bestand jedoch in der Absicht, mit dem App- und iTune-Store, also der Arbeit anderer Anbieter, Geld (mit)zuverdienen. Nur hat sich die Entwicklung etwas konträr dargestellt und Apple generiert mit der verkauften Hardware (die hohen Listenpreise werden seit der iPhone-Einführung und trotz reduzierter Produktionskosten mitgeschleift, denn der Verbraucher zahlt weiter) einen bedeutend höheren Umsatz, die App-Einnahmen liegen im Vergleich dazu bei lediglich 15 %, wenn ich die entsprechenden Quartalszahlen richtig in Erinnerung habe.

Wie ein Kommentator bereits schrieb:
Image- und Luxusprodukte verkaufen sich in Zeiten der Rezession entscheidend schlechter; auch Apple wird diese Erfahrung in den kommenden Jahren noch machen müssen - ebenso wie die deutsche Automobilindustrie.

Letzteres sollte uns wirklich Kopfzerbrechen bereiten - ist die Deutsche Wirtschaft von den heimischen Automobilproduzenten und deren Zuliefererindustrie doch elementar abhängig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximus100 18.08.2012, 13:47
73. Sie haben recht,Ihr Beitrag ist

Zitat von david_2010
. Apple verkauft technisch durchschittliche Produkte mit umständlicher Bedienoberfläche und zahlreichen Einschränkungen zu einem zu hohen Preis. Ich würde eher auf Siemens und VW setzen als auf Apple.
Wischi Waschi.Immer die selbe Leier. bla bla bla

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 18.08.2012, 13:50
74.

Zitat von MarkInTosh
Häh? Selbst wenn Sie das absolut älteste MacBook-Modell hätten (ein MB "Early 2008"), so würde dort noch Mac OS X 10.7.4 (Lion) drauf laufen.
Ich bitte diese Aussage zu entschuldigen: Das älteste MacBook ist natürlich das "Late 2006"-Modell, das noch mit Snow Leopard (Mac OS X 10.6.x) betrieben werden kann. Alle anderen Aussage stimmen trotzdem. Sämtliche genannten Browser laufen auf diesem bald sechs Jahre alten Schätzchen, wenn Snow Leopard als OS installiert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 18.08.2012, 13:52
75.

Zitat von pauschaltourist
Wie ein Kommentator bereits schrieb: Image- und Luxusprodukte verkaufen sich in Zeiten der Rezession entscheidend schlechter...
Weshalb Porsche gerade absolute Umsatzrekorde schreibt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CMDR 18.08.2012, 13:54
76. optional

Ich ordere mal eben ein paar Put-Optionen auf Apple.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ghanima22 18.08.2012, 13:57
77.

Zitat von bluemetal
Das ist absurd, Die "paar" Handys, Tablets, MP3 Spieler und Laptops (iMac) sind "zufällig" die meistverkauften Geräte ihrer Klasse. Der Marktanteil an "Computern" (Macs) steigt stetig: während er bei allen anderen Herstellern nur noch fällt: Apple ist der größte Computer-Hersteller der Welt (!): Der iTunes store ist das größte online-Kaufhaus der Welt für Musik undFilme. Alleine die unzähligen Apple Stores in Top-Lagen sind Milliarden wert. Nur mal ein paar harte Fakten zu ihrer Polemik.
Ich habe keine Ahnung was Sie mir damit sagen wollen. Fein, der Marktanteil von asiatischer Hardware die mit einem Apple OS läuft, stieg im letzten Jahr um 3.8%. iTunes ist ein Online-Store der minimal zum Gewinn bei Aple beiträgt. Und die Retail Stores sind irgendwas wert. Nichts davon begründet eine 600Mrd. USD Marktkapitalisierung. Die Haupteinahmequelle sind sowieso ipads und iphones und die Dinger muss der Konsument quasi im Jahrestakt ersetzen will Apple seine Gewinne aufrechterhalten. Ich sehe nicht, das dies dank wachsender Konkurrenz und immer knapperer finanzieller Möglichkeiten der Kunden möglich ist. Eine Marktkapitalisierung die grösser ist als ganze Branchenindizes bei einer Firma die auf 2-3 Produkte angewiesen ist, ist reiner Blödsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ghanima22 18.08.2012, 14:02
78.

Zitat von limrz
Dann müssten folgende DAX-Werte erst recht lächerliche Kurse aufweisen, denn die haben ein höheres KGV als Apple: Linde AG14,64 SAP AG14,77 adidas AG 14,88 Fresenius SE & Co. KGaA (St.)15,08 Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.17,62 Deutsche Lufthansa AG22,11 Beiersdorf AG24,81
Die Gewinnsituation eines Unternehmens kann sich recht schnell ändern. Vor allem bei Unternehmen die, auf den Verkauf von 2-3 Trendprodukten angewiesen und heftiger Konkurrenz ausgesetzt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehxos 18.08.2012, 14:09
79. Selten so gelacht!

Zitat von david_2010
. Apple verkauft technisch durchschittliche Produkte mit umständlicher Bedienoberfläche und zahlreichen Einschränkungen zu einem zu hohen Preis. Das Einzige, von dem Apple lebt, ist der Hype um Marke und Design. Mode kommt und geht aber. Das kann schnell vorbei sein. Wie schnell solche rein gefühlten Werte verpuffen sieht man derzeit an Facebook. Ich würde eher auf Siemens und VW setzen als auf Apple.
Selten so gelacht.
Wen es für Sie einfacher ist, am Handy eine Nachricht zu schreiben, und dafür sich durch folgende Text Menüs tippen:
Nachrichten/Kurznachrichten/SMS/SMS schreiben/Neue SMS dann auf einer Zahlentastatur Buchstaben durch 4 maliges drücken (um nur einen zu schreiben) SMS senden/Senden an/Adressbuch/Empfänger auswählen entweder durch Anfangsbuchstaben oder durch das gesamte Adressbuch scrollen/Senden,
dann tun sie das auch weiterhin an ihrem Nokia 3110.

Übrigens, das was Sie gerade machen (Diesen Text lesen, zu den Sie mit wenigen Schritten durch drücken auf die Maus gekommen sind) und das so, dass Sie es auch können ohne Textbasierte Befehle auf einen schwarzen Bildschirm eingeben zu müssen, verdanken sie auch dem Apfel. Das nennt sich Grafische Benutzeroberfläche und wurde als erster von Apple Kommerziell eingeführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 10