Forum: Wirtschaft
Rekordstand: Dax überspringt 11.000-Punkte-Marke
AP

Die Anleger am Aktienmarkt haben sich zu Jahresbeginn in einen regelrechten Kaufrausch hineingesteigert: Jetzt hat der Dax erstmals die Marke von 11.000 Punkten geknackt.

Seite 1 von 14
an.emma 13.02.2015, 09:51
1.

Auch 100.000 oder 1.000.000 sind kein Problem mit billig gedrucktem Geld. Die einzige Frage, die ich mir stelle: Warum stehe ich jeden morgen auf und gehe Arbeiten umd am Monatsende meinen Lohn zu bekommen - wo der Begriff "Geld" doch immer schwammiger und weicher wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
feri-aus-berlin 13.02.2015, 09:51
2.

Und weiter?
die Post trickst mit neuen Tochterunternehmen, die zusteller haben drastische Gehaltskürzungen, reiche Piloten boxen überzogene Forderungen auf Kosten von Boden und Board-Personal durch und das reichste Prozent des Landes besitzt über 30% allen Vermögen des Landes .

Börse hat absolut nichts mit Realität zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shannon21 13.02.2015, 09:56
3. Nimm das, Griechenland.

Endlich hat uns der Allmächtige erhört. Es kann nun nichts mehr schief gehen. Das Ende der Geschichte ist greifbar.

Wer bitte profitiert nun genau von dem Allzeithoch?

Frau Müller in Zeitarbeit und Herr Weber als Zusteller freuen sich jetzt schon über die höheren Boni ihrer Chefs. Schließlich freien die beiden sich über den Fleiß ihrer Bosse. Dann kann der Griechenland Urlaub ja für den Sommer gebucht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Banause_1971 13.02.2015, 10:01
4. Irgendwo

muss das EZB-Geld ja bleiben, wenn der Bürger es schon nicht zum günstigen Kurs von den Banken bekommt. Ich betrachte den Kursverlauf der Börse gern als eigentliches Inflations-Barometer. Natürlicht hütet an sich, Aktien in den Warenkorb einzubeziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Terraner 13.02.2015, 10:01
5. Tja, Aktien müsste man haben

Es ist völlig unbegreiflich, dass es in Deutschland nur so wenige Menschen gibt, die ihr Geld in Aktien und/oder AKtienfonds anlegen. Wie kann man über Jahre zuschauen, wie der DAX sich praktisch verdoppelt, ohne wenigstens mit etwas Geld dabei zu sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 13.02.2015, 10:04
6. Dax

Er ist kaum noch als real einzuschätzen, eine Luftblase von Spielgeld, mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 13.02.2015, 10:06
7.

Zitat von an.emma
Auch 100.000 oder 1.000.000 sind kein Problem mit billig gedrucktem Geld. Die einzige Frage, die ich mir stelle: Warum stehe ich jeden morgen auf und gehe Arbeiten umd am Monatsende meinen Lohn zu bekommen - wo der Begriff "Geld" doch immer schwammiger und weicher wird?
dann bleiben sie doch einfach liegen morgens. wie werden sie den begriff "geld" wohl einschätzen, wenn sie keinen lohn mehr in form von billig gedrucktem geld bekommen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iasi 13.02.2015, 10:06
8. aber das geht doch nicht - bei all den Krisen

Griechenland, Ukraine, IS, ... wenn man sich an all die Analystenaussagen erinnert, darf und kann doch der DAX nicht mehr steigen.
Ach halt - ja richtig: diese Aussagen gelten ja nur, wenn der Kurs fällt.

Der EZB und ihren geöffneten Geldschleußen sei Dank - zusammen mit der FED und all den anderen lässt sie den Pegel ansteigen. Hoffentlich halten die Dämme noch eine Weile, damit mir´s no´ ´naus reicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 13.02.2015, 10:08
9.

Zitat von feri-aus-berlin
Börse hat absolut nichts mit Realität zu tun.
ich bin gespannt wie sie diese aussage erklären wollen. angebot und nachfrage treffen aufeinander - deal. was ist daran nicht real ? sie kriegen sogar einen kassenbon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14