Forum: Wirtschaft
Rekordsumme: Steuerzahler schulden dem Staat 20 Milliarden Euro

Noch nie standen die deutschen Steuerzahler beim Fiskus so hoch in der Kreide wie in diesem Jahr. Laut einem Zeitungsbericht beläuft sich der Rückstand auf knapp 20 Milliarden Euro - von Mini-Beträgen bis Millionensummen ist alles dabei.

Seite 1 von 8
Hoschi101 31.12.2011, 13:47
1.

Zitat von sysop
Noch nie standen die deutschen Steuerzahler beim Fiskus so hoch in der Kreide wie in diesem Jahr. Laut einem Zeitungsbericht beläuft sich der Rückstand auf knapp 20 Milliarden Euro - von Mini-Beträgen bis Millionensummen ist alles dabei.
ein einfacheres Steuerrecht und alles wäre gut. Aber nein, selbiges muss unbedingt kompliziert sein und bleiben, damit keiner durchsieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanislaus2 31.12.2011, 13:50
2. Und was schuldet der Staat den Steuernzahlern?

Sparsamkeit, keine Klientelwirtschaft, Ehrlichkeit.....

Korrekte Arbeit für die Bürger statt gegenseitige Beschäftigung.

Ein Staat, der keinen Anstand und Moral mehr hat, kann schlecht Anstand und Moral bei den Bürgern einfordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mgrieme 31.12.2011, 13:52
3. Tsss!

So? Und wieviel schuldet der Staat den Steuerzahlern?
Ich habe gerade 10 Monate auf etwa 6.000 EUR Rückzahlung gewartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedenspfeife 31.12.2011, 13:53
4. wo sind denn jetzt die

Zitat von sysop
Noch nie standen die deutschen Steuerzahler beim Fiskus so hoch in der Kreide wie in diesem Jahr. Laut einem Zeitungsbericht beläuft sich der Rückstand auf knapp 20 Milliarden Euro - von Mini-Beträgen bis Millionensummen ist alles dabei.
"Schreier", die ja sonst in anderen Foren immer auf den griechischen Normalsteuersuendern herumhacken? Alle schnell in den Keller gelaufen und "Einnahmen" verstecken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sabaro4711 31.12.2011, 13:56
5.

Ach, wäre mal interessant zu wissen, welche im einstelligen Bereich befindliche Klinentel für bestimmt 90% der Forderungen verantwortlich ist .... aber dazu müsste man ja in der Schweiz, Lichtenstein und anderswo nachfragen.

Und wie immer im Leben jagen die Steuerbehörden die kleinen Fische, an die großen kommen sie eh nicht ran....oder dürfen nicht ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZiehblankButzemann 31.12.2011, 13:57
6. Das sind aber nun wirklich mal Peanuts!!!

Wer rechnet denn in Zeiten wie diesen überhaupt noch in Milliarden. Billionen sind heute angesagt. Und in Billionen gerechnet schulden wir braven Bürger dem Staat somit nur lächerliche 0,020 Billiönchen. Wenn der Staat nicht immer soviel für überflüssige Projekte verschleudern würde, dann bräuchte er auch nicht krampfhaft versuchen per illegalen CD-Käufen und sonstiges Aktionen Geld wieder reinzuholen, sondern könnte per Hubschrauber, möglichst nur Papiergeld man möchte ja nicht erschlagen werden, Geldscheine auf das Volk regnen lassen.

Wir holen schon mal unsere Sterntaler-Hemdchen aus dem Schrank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ballonfahrer 31.12.2011, 13:58
7.

Zitat von stanislaus2
Sparsamkeit, keine Klientelwirtschaft, Ehrlichkeit..... Korrekte Arbeit für die Bürger statt gegenseitige Beschäftigung. Ein Staat, der keinen Anstand und Moral mehr hat, kann schlecht Anstand und Moral bei den Bürgern einfordern.
Der Staat sind wir alle. Trotzdem sind Ihre Forderungen berechtigt. Aber Ihre Forderungen sind nicht an den Staat an sich zu richten, sondern an die Angestellten des Staates, also die Beamten und Angestellten in der Verwaltung, sowie an die herrschende Kaste in Parteien und Parlamenten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stompf 31.12.2011, 14:00
8. Mich interessiert ....

Zitat von friedenspfeife
"Schreier", die ja sonst in anderen Foren immer auf den griechischen Normalsteuersuendern herumhacken? Alle schnell in den Keller gelaufen und "Einnahmen" verstecken?
... wieivele der Forderungen seitens des Staates überhaupt berechtigt sind ? Das Finanzamt macht ja bekanntlich seine eigenen Regeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarang he 31.12.2011, 14:00
9. In Summe heisst dies

Bei im Schnitt Steuerschulden von mehr als 230.000 Euro bei der Abgeltungssteuer und sogar knapp 900.000 Euro bei nicht veranlagten Steuern auf Dividenden, dass unseren reichen und reichsten Mitbürger Steuerforderungen ganz gern mal gestundet und ausgesetzt werden.


Bei kleinen Forderungen (wie durchschnittlich 192 Euro bei der KFZ-Steuer) ist die Steuerfandung immer noch als ziemlich schnell und unerbitterlich bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8