Forum: Wirtschaft
Rekordverkäufe: Tesla-Aktie steigt neun Prozent wegen guter Lieferzahlen
REUTERS

Tesla-Investorin zu sein, ist wie Achterbahn-Fahren: Anfang der Woche brach der Aktienkurs sein, nun springt er wieder in die Höhe. Grund für den Aufschwung: Der Konzern hat nun doch mehr Autos ausgeliefert als jemals zuvor.

Seite 2 von 9
Lutz2344 03.07.2019, 10:10
10. Wann kommt ein...

Redesign des Innenraums? Da sieht mein aktueller Touran um Längen besser aus als das altbackene Design eines Teslas...

Beitrag melden
kai_4711 03.07.2019, 10:27
11. Die Zukunft findet statt, Tesla hat die Welt bereits verändert

Tesla hat in den 16 Jahren seit der Gründung schon so viel erreicht.
Das E-Auto von Tesla ist Image, Ikone, Spaßmaschine, Science Fiction, wird per Software immer besser.
Ich lade mein Tesla Model 3 heute schon mit sauberem eigenen Sonnenstrom und Hausspeicher und zeige der nächsten Generation, was heute Standard ist. Wie viel besser wird die Zukunft wenn es mehr Menschen nachmachen ?
Es muss Pioniere und mutige Menschen wie Elon Musk geben, ich unterstütze Ihn gerne.

Beitrag melden
kleinsteminderheit 03.07.2019, 10:44
12. Auslieferungszahlen

Es ist keine Kunst, die Produktionszahlen über einen Vierteljahreszeitraum zu pushen. Erst recht nicht, wenn Kosten und die Gesundheit der Mitarbeiter zweitrangig sind. Herr Musk hat da schon sämtliche Register gezogen. Provisorisch aufgestellte Anlagen im Zelt, Handarbeit, wo es nicht gelang die Roboter in Betrieb zu setzen und Die Verwendung von Mitarbeitern als Verschleißmaterial.

Die wahre Kunst industrieller Produktion sind sicher nicht Rekordmonate, denen erhebliche Produktionsausfälle vorweggehen und folgen. Geld verdient man mit einer stetigen, störungsarmen, hochautomatisierter Produktion. Im übrigen ist eigentlich schon lange eine verbesserte Version des derzeitigen Modells fällig.

Beitrag melden
Bertram Anderer 03.07.2019, 10:49
13. Pleasure

endlich mal wirklich vernünftige Kommentare zu Tesla zu hören !!
Unsere Automobilindustrie hatte alle Chancen das nächste TESLA zu gründen, aber man hielt es für viel besser mit Software zu betrügen. Das ist wohl das hiesige Verständnis für die Möglichkeiten die Software bietet.
Ach ja, und ganz nebenbei baut SpaceX ein eigenes Internet mit 12.000 low-orbit Satelliten. Wenn alle Tesla´s der Welt da erstmal eingeloggt sind dann werden unsere Automobilisten aussehen als hätten sie Pferdekutschen am Start. Star-link ist 1.5 mal schneller als Glasfaser und das weltweit bis in den letzten Winkel. Elon Musk wird diesen Vorteil zu nutzen wissen. Das hat er schon mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Der deutsche Michel in der Automobilindustrie denkt immer noch er wäre vorn. Das ist ein bitterer Trugschluss.

Beitrag melden
Draw2001 03.07.2019, 10:54
14. Es gibt wenig kurze Texte im Forum...

Das Thema ist also wirklich interessant. Es ist fast wie bei Apple: Die mussten für Ihr iPad auch keine Reklame machen. Dafür sorgten dann storyhungrige Journalisten. So ist es auch bei TESLA. Allem zum Trotz: Diese Marke wird sich allein deswegen verkaufen, weil sie Gegenwind hat. Ein Individualist ist in genau identischer Situation. Er setzt sich ständig mit der „Normalwelt“ auseinander. Hier geht es nicht um Vernunft und um schlüssige Argumente. Es geht der nachfragenden Käuferschaft um das Gefühl etwas anzuschieben, was mehr ist als ein Fahrzeug: Der Wechsel der Fahrzeuggeneration.
Man will sich endlich lösen, von den Warteschlangen an der Tankstellenkasse, die entsteht, weil jemand die 20:00 Uhr-Grenze beim ALDI verpasst hat, und nun seinen „Einkauf“ noch erledigen will.
Hätten die Verbrennerfahrer die Möglichkeit, für 18,00 € vollzutanken, dann würden die gerne 2 Std. vor der Tanksäule warten, bis der Tank voll ist. Wenn 10Mrd. auf „Short“ investiert sind, haben diese Risikoträger alle Hände voll zu tun um ihre Position durchzubringen. Umso motivierter ist der Rest, genau das zu vermeiden. Wer vernünftig ist, investiert keinesfalls gegen ein solch emotionales Papier. Man muss es endlich begreifen: All die Gegenargumente, und seien sie noch so klar sind nur dazu geeignet, dieser Marke weitere Vorteile zu verschaffen. Und man möge auch einmal bedenken: Wir sind nicht mehr im Jahr 2010, als das noch ein Abenteuer war. Wir sind jetzt in der Realität angekommen, und die wird vom zunehmenden Erfolg durch TESLA bestimmt.

Beitrag melden
thomas_linz 03.07.2019, 11:10
15. Rosenblum64

Zitat von rosenblum64
Die Börse feiert, dass der Hersteller eines rückständigen Produkts ohne Zukunftschancen endlich seine grundlegenden Probleme in den Griff bekommt. Tesla ist nichts weiter als die Perversion der Internet-Gesellschaft. Virtueller Hype verkauft qualitativen Schrott im Apple-Kleid als Zukunftstechnologie. Ein tonnenschwerer Marketing-Gag mit Batterie-Antrieb. Unglaublich. Und die eigentliche Katastrophe ist, dass Musk mit seiner "Vision" die ganze Welt (und die Politik) in die falsche Richtung dirigiert. Was wäre wohl passiert, wenn der smarte Kalifornier in den 80ern bei Mercedes Benz gearbeitet hätte? Wahrscheinlich würden wir alle schon lange nur noch Wasserstoff-Autos fahren und die Welt wäre tatsächlich gerettet.
Es ist keine Ironie, wenn ich sage, Sie sind ein guter Indikator für Investments. Je inhaltsloser und frei von Argumenten das Geschimpfe, desto wahrscheinlicher ist der langfristige Erfolg eines Unternehmens. Das war so und wird so bleiben. Tesla und SpaceX tritt zu vielen Angehörigen des Establishments auf die Füße. Man wird Ihn aber auch nicht mehr los, weil inzwischen vor allem ueber SpaceX und demnächst ueber Starlink viel zu viel Government und Militär von Musk abhängig sind. Und noch doofer für die Shorties, China hat sein Programm für Steuererleichterungen für EV Besitzer einfach mal so verlaengert. Tesla ist sicher noch das Sorgenkind des Muskimperiums, aber ich hab nicht mal 1 Sekunde lang Zweifel, dass früher oder später das ganze fossile fuel Konstrukt einfach implodieren wird. Das dauert keine 20 Jahre mehr.

Beitrag melden
Kurt-C. Hose 03.07.2019, 11:11
16.

Sie verwechseln Ursache und Wirkung. Tesla ist nicht in Schwierigkeiten, weil die Shortseller dem Unternehmen im Nacken sitzen, sondern die Shortseller gucken auf Tesla, weil es schlingert und die Zukunft finanziell düster aussieht.

Ich war selber short bei Telsa, habe nach dem 40% Absturz aber vor einger Zeit meine Positionen mit gutem Gewinn verkauft. Schaue mir das "Zwischenhoch" gelassen an. Fundamental hat sich bei Tesla bisher nichts verbessert. Die Finanzlage des Unternehmens ist nach wie vor eine Katastrophe. Das Unternehmen hat gegenüber den Konkurrenten deutlich an Boden verloren und hat einfach viel weniger finanzielle firepower. Warten wir mal die Quartalszahlen ab. Womöglich zeigt der Daumen danach wieder runter.

Selbst wenn man an das Thema E-Autos als Markt glaubt, gibt es längst andere Hersteller, die die profitabel in Massen herstellen (BYD zum Beispiel) und deren Aktien zu einem KGV von 41, GAC sogar mit einem KGV von 6 oder 7 zu kaufen sind. Tesla ist da einfach selbst auf den Tiefstkurs dieses Jahres viel zu hoch bewertet.

VW steuert gerade massiv um und hat allein ein F&E Budget in dem Bereich, der quasi fast ein Drittel JahresUMSATZ von Tesla ist. Die Warscheinlichkeit, dass Tesla den first mover -Tod stirbt, ist einfach viel größer als die Warscheinlichkeit, dass sie die anderen noch vom Markt verdrängen können. Dafür fehlt das liquide Kapital. Selbst wenn Tesla Geld über Kapitalerhöhungen reinbekäme, würde das den Kurs belasten. Tesla macht im Moment so viel Umsatz wie VW Gewinn (das können viele Fanboys kennzahlenmäßig nur leider nicht unterscheiden) und da gilt der gute alte Macchiavelli -Satz: "Zum Krieg führen braucht man drei Dinge: Geld, Geld und nochmals Geld!"

Selbst BYD zeigt, dass man im gegensatz zu Tesla mit Elektroautos Geld verdienen kann - die machen 6 Mrd. HKD Gewinn im Jahr...selbst GAC macht 2 Mrd Gewinn im Jahr - Es liegt also nicht am Thema Elektroauto - liegt an am mies gemanagten Unternehmen Tesla.

Beitrag melden
thomas_linz 03.07.2019, 11:17
17. 12many

Zitat von 12many
Tesla hält sich durch Verkauf von Emmissionrechten am Leben und Elon muss sich ständig was neues einfallen lassen, um den Aktienkurs oben zu halten und irgendwo Geld zusammenkratzen, um die immensen Schulden abzubezahlen. Letztes Quartal wurde schnell ein großes Presseevent veranstaltet auf dem er Fantasien zum autonomen Fahren präsentiert hat, um von unterirdisch schlechten Geschäftszahlen abzulenken. Das Forschungsbudget von Tesla ist ein Bruchteil dessen, was zB VW ausgibt und die Produktionsqualität ein Witz (zehntausende Autos stehen in der Pampa rum, weil man sie so nicht an den Endkunden geben kann). Der ganze Laden ist eine Geldvernichtungsmaschine. Die Latte der Probleme bei Tesla ist ellenlang, aber für Sie existieren diese Probleme nicht und bezeichnen jene, die sie sehen, als ignorant? Eine interessante Sichtweise auf die Dinge.
Respekt vor Elon Musk, der von Profis seit 16 Jahren Pleite gequatscht wird. Aber den Vogel haben Sie mit den unverkäuflichen Autos auf Halde abgeschossen. Da stehen sich deutsche Autos in 6-stelliger Menge die Füße ueberall in Deutschland platt, weil sie unverkäuflich sind und zeigen mit dem Finger auf Tesla, die gerade eben jene Lager abverkaufen, weil sie mit der Produktion nicht nachkommen. Kein Mensch behauptet, Tesla sei auch nur nahe an der Perfektion. Es hakt und klemmt an vielen Ecken, aber was Sie schreiben, faellt schon in eine Schublade, die ich besser nicht benenne.

Beitrag melden
StefanXX 03.07.2019, 11:20
18.

Zitat von Bertram Anderer
endlich mal wirklich vernünftige Kommentare zu Tesla zu hören !! Unsere Automobilindustrie hatte alle Chancen das nächste TESLA zu gründen, aber man hielt es für viel besser mit Software zu betrügen. Das ist wohl das hiesige Verständnis für die Möglichkeiten die Software bietet. Ach ja, und ganz nebenbei baut SpaceX ein eigenes Internet mit 12.000 low-orbit Satelliten. Wenn alle Tesla´s der Welt da erstmal eingeloggt sind dann werden unsere Automobilisten aussehen als hätten sie Pferdekutschen am Start. Star-link ist 1.5 mal schneller als Glasfaser und das weltweit bis in den letzten Winkel. Elon Musk wird diesen Vorteil zu nutzen wissen. Das hat er schon mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der deutsche Michel in der Automobilindustrie denkt immer noch er wäre vorn. Das ist ein bitterer Trugschluss.
Ja stimmt, überragend was Tesla so leistet .. da sprudeln die Gewinne schon seit Jahren! Huch .. ach ne .. ich hab das Vorzeichen verwechselt, es sind ja Verluste! Fakt ist doch: Unsere angeblich so verschlafene Automobilindustrie macht mit dem Verbrenner jedes Jahr Milliardengewinne, während Tesla jedes Jahr noch höhere Milliardenverluste einfährt. Unsere Industrie springt genau im richtigen Moment auf den Zug auf. Bis das E-Auto rentabel und für den Massenmarkt sinnvoll nutzbar ist, wird der Vorsprung von Tesla mehr als dahin sein, wenn Firmen wie VW, BMW und Daimler erst mal Ernst machen und Ihre teils zweistelligen Milliardengewinne darin investieren. Und bis dahin macht Tesla weiterhin Jahr für Jahr Verluste, während die Deutschen Autobauer satte Gewinne einfahren. In der Tat eindrucksvoll.

Beitrag melden
thomas_linz 03.07.2019, 11:22
19. Kleinsteminderheit

Zitat von kleinsteminderheit
Es ist keine Kunst, die Produktionszahlen über einen Vierteljahreszeitraum zu pushen. Erst recht nicht, wenn Kosten und die Gesundheit der Mitarbeiter zweitrangig sind. Herr Musk hat da schon sämtliche Register gezogen. Provisorisch aufgestellte Anlagen im Zelt, Handarbeit, wo es nicht gelang die Roboter in Betrieb zu setzen und Die Verwendung von Mitarbeitern als Verschleißmaterial. Die wahre Kunst industrieller Produktion sind sicher nicht Rekordmonate, denen erhebliche Produktionsausfälle vorweggehen und folgen. Geld verdient man mit einer stetigen, störungsarmen, hochautomatisierter Produktion. Im übrigen ist eigentlich schon lange eine verbesserte Version des derzeitigen Modells fällig.
Kleiner Hinweis für Sie. US Umweltbehörde und Gewerkschaftsberichte lesen. Dann würde Ihnen auffallen, dass Tesla bei den Arbeitsbedingungen auffällig gut dasteht. Wenn man aber in der deutschen Medienlandschaft liesst, Tesla Mitarbeiter ueber eigene Füße gestolpert, weil muede, dann entstehen schonmal Eindrücke, die nicht ganz der Realität entsprechen.

Beitrag melden
Seite 2 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!