Forum: Wirtschaft
Rekordverkäufe: Tesla meldet überraschend Gewinn
AP

Erstmals seit drei Jahren verbucht der Elektroauto-Hersteller einen Gewinn. Der Aktienkurs springt in die Höhe.

Seite 6 von 12
DenkenKannHelfen! 27.10.2016, 14:10
50.

Zitat von gerd0210
Der Pferdewagen verschwand, weil der Motor eine größere Ausdauer hatte und Futter nur dann brauchte, wenn er benutzt wurde. Obendrein war er auch stärker und kleiner. Der Motor war also ein echter Gewinn, weshalb er sich so schnell ausbreiten konnte. Das Elektroauto kostet das Doppelte und leistet die Hälfte, warum sollte man wechseln? Der einzige erkennbare und unbestreitbare Vorteil liegt darin, dass er keinen Auspuff hat. Neu ist daran nichts, denn vor hundert Jahren fuhren viele schon mit einen solchen Antrieb. Allein die besseren Akkus lassen dieses Model wieder aufleben. Besser heißt aber nicht gut genug. Das dämpft die Nachfrage erheblich. Erst wenn man in einen 60kg Behälter 100kWh packen kann, ist das e-Auto besser, als ein Verbrenner. Heute ist es nur ein elektrischer Rollstuhl mit einem hübschen Blechkleid.
Tja, eigentlich müsste man dem nichts hinzufügen... wieder so ein Kaiser, der keine Ahnung hat...

Tipp: Besorg dir mal für eine Woche ein Elektroauto. Wenn du dann immer noch der Meinung bist, das wäre nicht "besser" als ein Verbrenner, dann sag Bescheid.

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 27.10.2016, 14:17
51. @Petersie: Zahlen-Tuning...

Zitat von petersie
Sind die Zahlen belegt - korrigiert usw. Ich glaube nicht daran!!! Gruß Peteriu
Damit Tesla einen Quartals-Gewinn ausweisen konnte, mussten die Zahlen extrem "getuned" werden. Der Mini-Gewinn war nur möglich aufgrund von Sonder-Erträgen in Form von sog. "ZEW-Credits", die andere Autohersteller (die die US-Abgaslimits für ihre Flotte nicht einhalten) an Tesla zahlen (weil Tesla diese Vorgaben übererfüllt). Tesla hat diese Sondererträge wohl das ganze Jahr über gesammelt, um sie jetzt zu buchen und damit einen "Gewinn" auszuweisen. Den brauchte man ganz dringend, weil a) in einigen Wochen die Aktionäre über die Fusion mit Musk's maroder Solarpanel-Firma Solarcity abstimmen müssen und fast alle Experten in dieser Fusion null Sinn, weil null Synergie-Effekte sehen. Und man braucht einen Gewinn, um den Aktienkurs möglichst hoch zu pushen und dann eine Kapitalerhöhung über Ausgabe von neuen Aktien durchzuführen (Analysten schätzen, dass Tesla demnächst zusätzliche ca. 5-12 Milliarden US-Dollar). Einen "positiven Cashflow" konnte Tesla nur deshalb ausweisen, indem man Lieferanten-Rechnungen von mehreren hundert Mio. USD nicht mehr in diesem Quartal gezahlt hat (also die gleiche Methode, die auch Griechenland gerne anwendet, um einen "Überschuss" auszuweisen) und indem man notwendige Investitionen von über 500 Mio. USD ins nächste Quartal verschoben hat. Sobald der Merger abgesegnet ist und Tesla zudem über Kapitalerhöhung von den Anlegern neue Milliarden eingesammelt hat, werden im nächsten Quartal die Zahlen um so schlechter sein, weil diese Einmal-Effekte sich dann exakt in die andere Richtung - negativ - auswirken werden.

Beitrag melden
tempus fugit 27.10.2016, 14:17
52. Nein, ...

Zitat von premstar_pill
Wirklich? Nur Deutsche während der "Haupt-Reisezeit" fahren auf französischen Autobahnen im Bereich der Richt- bzw. Höchstgeschwindigkeit von 130??? Meinen Sie das wirklich ernst? Ein Franzose der die horrenden französischen Autobahngebühren bezahlt schleicht dann auf der Autobahn mit 100km/h??? Wem wollen Sie denn bitte diesen Bären aufbinden? Bin ich hier denn wirklich nur von totalen Scherzkeksen umgeben?
...wie es Geisterfahrergibt, gibt's auch Scherzkeksfahrer - 1 Scherzkeks?

Nein, 1000de...

Beitrag melden
thedoctor46 27.10.2016, 14:20
53.

Zitat von premstar_pill
Mercedes verkaufte 300.000 Autos im Jahre 2015 und davon sind ungefähr 50.000 mit einem Preis von >75.000 Euro.
Schön. Das ist die Preiskategorie, in der die Tesla-Modelle liegen, vor allem die - wie Sie schreiben - ab 75.000 EUR aufwärts.
Also ist dieses Preissegment alles andere als eine "Nischenkategorie", falls Sie verstehen, was ich meine.... .

Beitrag melden
mettwurstlolli 27.10.2016, 14:29
54. Die Diskussion

geht etwas am Thema vorbei. Es geht nicht darum, ob man meint, dass ein Elektroantrieb sinnvoll sein kann. Es geht erstens darum dass:
hier nicht die Auto- Rubrik ist sondern die Wirtschaftsrubrik - und die suggerierte Kernthese der PM von Tesla - es gibt eine fundamentale Trendwende und der cash Büro hat ein Ende -schlicht nicht belegbar ist, jedenfalls nicht mit diesem homöopathischen Quartalsüberschuss - wie auch immer er zustande gekommen ist.

zweitens, das wirtschaftliche Modell von Tesla auf extrem wackeligen Füßen steht, weil Zesla technologisch, geschweige denn patentrechtlich etwas kann, was die großen Autohersteller nicht könnten. Das wiederum bedeutet, dass in dem Moment wo Tesla bewiese, dass der Kram sich rechnen kann, von den Großen vom Markt verdrängt werden würde.

drittens die Physik dafür spricht, dass das Modell Elektroantrib mittels aufladbaren Akkus technisch eine Sackgasse ist, eigentlich ist die Brennstoffzelle das viel sinnvollere und Infrastrukturell viel weniger aufwändige Modell. Dort wiederum ist Toyota führend und hat Tesla gar nichts zu bieten (was nicht wundert, weil, einen Elektromotor zu bauen eine Idiotenaufgabe ist, im Vergleich zu einem Brennstoffzellenantrieb) Das heißt, die wirtschaftliche Zukunft des Modells Akku, in die Tesla gerade Milliarden verpulvert (im Übrigen in Akkutechnologie von Gestern) ist mehr als fraglich.

Beitrag melden
tempus fugit 27.10.2016, 14:30
55. Doktor,...

Zitat von thedoctor46
Leider kein Scherz: zwischen 20 und 49 km/h zu schnell135 - 375 Euro Peinlich, peinlich, wenn man so etwas nicht weiß.... ... .
....lassen Sie das, das ist nicht IHRE Spezialität im Gesundheitswesen...

Da hilft eher der 'Kollege'.... 8;>)))

Beitrag melden
allegro_assai 27.10.2016, 14:34
56.

Zitat von tempus fugit
....reln sich Verbrenner nicht ab, alle 1,5 Std. verbrennt sich einer - in Deutschland!
Bestechende Argumentation, mit der Sie auf ein gravierendes Problem hinweisen ;-) Trauen Sie sich eigentlich noch, in Deutschland ein Haus zu betreten?

Beitrag melden
bogdan8128 27.10.2016, 14:36
57. Wer lesen kann

Zitat von gerd0210
Tesla hat 2015 mehr als 1,8 Mio. Model S verkauft? Das ist in der Tat enorm.
is klar im Vorteil. Da steht was von Model S im Vergleich zu S-Klasse.
Nichtsdestotrotz müssen vielle richtig Angst von dem Musk haben. Der Typ wird nicht vom Gier getrieben sondern von der Überzeugung die Welt verbessern zu wollen und zu können. In 2015 hat er als CEO von Tesla den kalifornisches Mindestlohn bezogen.
Natürlich ist er miliarden schwer wegen seinem Anteil an TSLA Aktien.
Aber wenn man aus purer Überzeugung agiert, dann kann nicht viel schief gehen. Wie soll VW und Co. mit CEOs wie Winterkorn und Co. da mithalten?
Der Musk begrüßt die Bestrebung anderer Autohersteller Elektroautos zu bauen und zu verkaufen. Ein von seiner Ziele ist die Emissionsfreiheit im Bereich der Mobilität zu erreichen.
Wer kein Respekt vor diesem Mensch hat, der hat eine Macke.

Beitrag melden
thedoctor46 27.10.2016, 14:47
58.

..und ich habe geschrieben, daß man - besonders in Frankreich und in vielen anderen Ländern auch - bei Geschwindigkeitsüberschreitungen auch ganz besonders tief in die Tasche greifen muß. Das wissen die Franzosen sehr wohl, nur manche Deutsche offenbar nicht.
Statt anderen vorzuhalten, das Thema zu verfehlen, sollten Sie sich selber mal daran halten:

Zitat von
Jeder, absolut jeder mit einem Rest an Intelligenz der nicht ausschliesslich zum Pöbeln und nerven in diesem Forum unterwegs ist liest das aus meinem Post heraus.
Fassen Sie sich an die eigene Nase und hören endlich mit der dummen Pöbelei auf.
Zur Reichweite des Tesla:

Wie weit kommt man nun mit dem P85D? Die Antwort: Kommt drauf an. Die von uns unter verschiedenen Bedingungen ermittelten Distanzen reichen von 205 Kilometern bei, nun ja, sehr häufigem Vollgas bis zu maximal 447 Kilometern bei sehr zurückhaltendem Tempo. Auf der Normrunde verbrauchte der Tesla 23,3 kWh/100 km, das ermöglicht – für den Alltag realistische – 365 Kilometer am Stück. Große Klasse für ein Elektroauto! Die Reichweite ist ja nur ein Aspekt am Tesla, ein anderer sind natürlich die 700 PS. Und die 967 Nm Drehmoment.

Reicht das jetzt endlich, oder kommt wieder nur wortverdreherisches, themenverfehlendes Gepöbel? Unterlassen Sie es besser gleich, damit verfestigen Sie nur ihre eigene, nicht vorhandene Sachkunde. Danke.

Beitrag melden
premstar_pill 27.10.2016, 14:49
59.

Zitat von thedoctor46
Schön. Das ist die Preiskategorie, in der die Tesla-Modelle liegen, vor allem die - wie Sie schreiben - ab 75.000 EUR aufwärts. Also ist dieses Preissegment alles andere als eine "Nischenkategorie", falls Sie verstehen, was ich meine.... .
Nein. Ich verstehe absolut nicht was Sie meinen. Oder galuben Sie wirklich die Käufer von Oberklasseautos der >75.000 Euro-Kategorie decken sich mit den Interessenten von/für ektroautos? Das sind doch zwei vollkommen unterschiedliche Paar Stiefel. Da gibt es so gut wie überhaupt keine Überschneidungen.

Beitrag melden
Seite 6 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!