Forum: Wirtschaft
Rente mit 63: EU-Kommissar Rehn erwägt Verfahren gegen Deutschland
DPA

Die abschlagsfreie Rente mit 63 sorgt weiter für heftige Kritik. Der Beschluss werde "negative Auswirkungen auf die Tragfähigkeit der Staatsfinanzen haben", sagte EU-Wirtschaftskommissar Olli Rehn der "Wirtschaftswoche". Demnach könnte ein Verfahren gegen Deutschland drohen.

Seite 7 von 21
kopenhagen 22.02.2014, 14:12
60.

Zitat von sysop
Die abschlagsfreie Rente mit 63 sorgt weiter für heftige Kritik. Der Beschluss werde "negative Auswirkungen auf die Tragfähigkeit der Staatsfinanzen haben", sagte EU-Wirtschaftskommissar Olli Rehn der "Wirtschaftswoche". Demnach könnte ein Verfahren gegen Deutschland drohen.
Finde ich gut. Meiner Meinung nach sollte das Renteneintrittsalter auf 70 Jahre erhöht werden, und zwar besser heute als morgen. Ich kann dieses Gewinsel von wegen ich muss so lange arbeiten nicht mehr hören. Einfach nur noch peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
web-physio 22.02.2014, 14:13
61. Tolle Sache ...

... diese zentralgesteuerte EU. Reglementiert aus Brüssel, agierend jenseits einer fundierten Demokratie verliert Deutschland mehr und mehr an Individualität und Unabhängigkeit. Um eine typische Formulierung unserer Tage zu verwenden: Im Jahr 2014 muss man schon für jede Verrücktheit ein hohes Maß an Toleranz mitbringen, wenn man nicht als 'Ewig-Gestriger' oder 'Rechter' gelten will. Also klatschen wir alle brav ab, was uns dem Abgrund näher bringt. Gegen dieses hohe Maß an Dummheit der Speichellecker ist eben nicht einmal das Kraut des Verstandes gewachsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Creedo! 22.02.2014, 14:13
62. ???

Zitat von sysop
Die abschlagsfreie Rente mit 63 sorgt weiter für heftige Kritik. Der Beschluss werde "negative Auswirkungen auf die Tragfähigkeit der Staatsfinanzen haben", sagte EU-Wirtschaftskommissar Olli Rehn der "Wirtschaftswoche". Demnach könnte ein Verfahren gegen Deutschland drohen.
Ach, die EU macht jetzt auch schon nationale Rentenpolitik? Wird dann das Renteneintrittsalter in Estland, Frankreich, Italien, Lettland, Litauen, Malta, Österreich, Polen, Rumänien, Schweden, Slowenien, Slowakei, Tschechische Republik und Ungarn auf 65 Jahre angehoben? Bei der Rente mit 67 Jahren müßten alle EU-Staaten nachziehen. Immerhin dürfte Deutschland eines der wenigen Länder sein, die sich ihre Rente auch leisten können. In Griechenland müßte man die Rente aus wirtschaftlichen Gründen quasi abschaffen. Aber ist schon richtig, wenn die Deutschen früher in Rente gehen, leidet die EU-Wohlfahrt. Soll der Deutsche doch bis 70 arbeiten, damit der Franzose weiterhin mit 60 in Rente kann.
Die AfD wird's freuen. Wieder einer (Rehn) der Reklame für Europakritiker macht. Von einem Finnen hätte man es nicht unbedingt vermutet. Aber nun ist er Liberaler. Was kann man schon von einem Bruder im Geiste Rößlers (etc.) erwarten? Und Rehn ist Europapolitiker, also quasi aus dem Heimatland entsorgt. Wenn man ihn in Finnland hätte gebrauchen können, wäre er jetzt nicht EU-Kommissionsspringer (3 Kommissionen in 9 Jahren).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
discipulus_neu 22.02.2014, 14:14
63. !

Zitat von axelmueller1976
Warum lassen wir Deutsche uns das von einem EU-Technokraten bieten.Wir finanzieren und retten die EU und dann sollen wir einen Herrn Rehn ...
Betrachtet man den Lebenslauf dieses Staatskommissars, dann stellt man fest, dass dieser nach Studium und Promotion sein Leben in politischen Gremien verbrachte: Ergo: Die Erfahrung eines Arbeitslebens sind diesem Sesselp... in seinem klimatisierten Büro fremd

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n0 by 22.02.2014, 14:15
64. Elende Eliten

Die Volksseele kocht, wenn man sich die hier eingehenden Kommentare, welche die Moderation durchgelassen hat, durchliest. Die Volksseele mag kochen. Mediales Dauerfeuer von BILD, Wirtschaftswoche, Wirtschaftsweisen und all den bestallten Eliten, die mindestens mit einem Jahresarbeitsverdienst von einer Viertelmillion sich "bescheiden", werden die Volksseele weich kochen, bis das gewünschte "Ja-und-Amen" ihnen sicher. Die nächste Wiederwahl wird die nächste Niederlage für uns Stimmvieh, schwach an Erinnerung, schlapp am Geldbeutel. Unruhen im Land sind ausgeschlossen. Dösig träumt die Masse Mensch von wichtigen Kollektiv-Erfolgen in Brasilien als Fussball-Weltmeister. Wer will schon an seine Rente, sein Alter denken? Ein Schmankerl zur Beruhigung der seltenen Spezies Arbeitsheld, welche Jahrzehnte unter harten Bedingungen ihr "Soll" erfüllt haben. Die dürfen auf die Parkbank zum Träumen. Der Rest hat das Brutto-Sozialprodukt zu steigern und die exorbitanten Einkommen der Eliten zu finanzieren! Sozial-Neid, alles nur Neid-Debatte? Schon klar: Gottlose aufrührerische Schriften derer, denen die Manipulations-Maschen der elenden Eliten das Hirn noch nicht weich gekocht haben. Was diese Damen und Herren der Millionenvermögen im übrigen dem Staat an Steuern schuldig bleiben als Betrüger, das finanziert frühere Renten allemal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_de_chepe 22.02.2014, 14:15
65. 45 Jahre

Kann sich hier jemand vorstellen, was es bedeutet 45 Jahre gearbeitet zu haben? Womöglich auf dem Bau oder in einer Fabrik? Wer bis 30 studiert hat, kommt da nie annähernd hin. Das ist Gesetz, das Gerechtigkeit denen bringt, die schon früh zu arbeiten anfingen, ist durch und durch sozialdemokratisch. Das lassen wir uns nicht von abgehobenen Kommissaren verbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuenfringe 22.02.2014, 14:16
66. Ich wünschte ja

Zitat von happy2010
schade, das nur jeder 5te Beitrag durchkommt Wer sagt das? Ihr Gerechtigkeitssinn? Jede Rentenzahlung, egal an wen, muss unter dem Gesichtspunkt: "Langfrist" gesehen werden. Und die Rente mit 63 bedeutet, das in 20 Jahren , da zuwenig Geld da ist Rente mit 63 ist Leben auf Kosten der Kinder, Schmarotzertum
dieser Beitrag von Ihnen wäre uns erpart geblieben. Aber naja, wenn Sie nun schon mal meine Mutter beschimpfen wollen, die in dem Alter in Rente gegangen ist.

Wir füttern in D ganz andere Schmarotzer durch: wenn man das Geld, das da ist, gerecht verteilen würde, könnten die Leute vermutlich schon mit 58 in Rente gehen. (Nur als Hausnummer.)

Sie sind informiert über die Verteilung der Vermögen hier?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kastenmaier95 22.02.2014, 14:17
67. @kone

Genau, Steuermittel sind ja auch unbegrenzt vorhanden! Deshalb hatten wir auch seit 40 Jahren keinen ausgeglichenen Haushalt mehr. Wo wollen wir's denn wegnehmen? Weniger Investitionen in Infrastruktur?
Bundeswehr ganz abschaffen? Feuerwehren zumachen?
Schulen und Kindergärten?
Ach nee, ich Depp, ist ja ganz einfach: wir schmeißen einfach alle Politiker raus und schon haben wir die paar Billionen wieder drin und Milch und Honig fließen und die gebratenen Tauben fliegen in unsere Münder...
Mannometer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-129820260737547 22.02.2014, 14:17
68.

Zitat von derweise
Die EU bestimmt unsere Rente?! Geht es noch?! Wie weit sollen wir von der EU noch versklavt werden?! Das haben uns unsere famosen Politiker eingebrockt! Das muss Konsequenzen haben! Ich bin dafür, daß Deutschland endlich souverän wird! Wer von den deutschen Politikern für Abgabe von Souveränitätsrechten an Brüssel ist, soll dies sagen. Dann kann der Wähler in Zukunft entscheiden!
Weiser Forist, ich kann Ihnen nur aus vollem Herzen beipflichten. In Kürze sind wieder Europa-Wahlen und ich weiß seit Monaten, welche Alternative es gibt! Inzwischen sind es in D ca. 8% der Wähler und ich wage mal die Prognose: Es werden stündlich mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pewehh 22.02.2014, 14:18
69. Immer wieder

Erstaunlich, wie immer wieder diejenigen, die nichts in die Rentenkasse einzahlen, die Alarmglocken läuten, wenn diejenigen, die eingezahlt haben, endlich etwas davon haben wollen. Wahrscheinlich, weil sie wissen, dass sie ihre Pensionen ebenfalls daraus beziehen, und die dürfen natürlich niemals in Gefahr geraten. Man könnte dies Gekleffe also getrost ignorieren, wenn es nicht gerade diese Staatsschmarotzer wären, die die Gesetze nach Gutdünken zu ihrem Nutzen ändern dürfen (weil wir sie gewählt haben!).

Wäre doch gar nicht so schlecht, wenn die deutschen Staatsfinanzen in Schwierigkeiten kämen, dann könnten wir endlich auch von der EZB Hilfsmilliarden beziehen, und die anderen dürfen erleben, wie schön es ist dem europäischen Nachbarn auf Kosten der eigenen Bürger zu helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 21