Forum: Wirtschaft
Rentenbeiträge und kalte Progression: Regierung rechnet mit steigender Steuerlast für
DPA

Schlechte Nachrichten für Deutschlands Steuerzahler. Laut "SZ" müssen Bürger mit zusätzlichen Belastungen in Milliardenhöhe rechnen. Hauptgründe sind teure Renten-Beiträge und die kalte Progression.

Seite 4 von 25
!!!Fovea!!! 06.12.2013, 09:25
30.

Zitat von MütterchenMüh
Ist doch alles nichts neues. Die Rentner hatten in den letzten 10-15 Jahre keine Rentenanpassung oberhalb der Inflationsrate. Steuern und Abgaben sind notwendig. Basta.
Wenn ich momentan der Gruppe 60+ angehören würde, würde ich auch so argumentieren.

Aber, da schon Th. Hobbes erklärte, dass "der Mensch des Menschen Wolf ist", sage ich Ihnen, unter Bezug auf Ihren ehrlichen Beitrag: Wissen Sie, was mich die heutigen Rentner interessieren???" Ja genau, überhaupt nicht! Daher, sollen die Renten weiter unten bleiben. Wenn ich mal Rentner sein sollte und Rente erhalten sollte, werde ich für mein Klientel auch argumentieren, das nennt man Interesse gesteuert. Aber eine Gesellschaftsschicht ausbluten zu lassen nur um ein wegsterbende Generation von Wählerstimmen gütig zu stimmen, finde ich doch sehr bedenklich.

Und die heutigen Rentner können sich nicht darauf berufen Deutschland aufgebaut zu haben. Denken Sie auch mal darüber nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
casparman 06.12.2013, 09:28
31. Ja,

Zitat von Broeselbub
schon gewusst als es hieß die CDU hat die Mehrheit. Belogen wurden wir von der schwarzen Brut schon immer. Und trotzdem wählt man die. Und das ist es was ich nicht verstehe. Der Normalbürger ist immer der Dumme wenn die "christlichen" an der Regierung sind. Aber Hauptsache den Unternehmen und den Reichen geht es besser. So steht es ja auch in der Bibel. Den Armen nehmen und den Reichen geben. Oder habe ich da was falsch verstanden?
... Sie haben da ein bisschen was falsch verstanden. Dass Steuererhöhungen kommen, war klar, aber hätten wir Rot-Grün, dann wären alle Familien ab 50T€ Bruttoeinkommen als REICH stigmatisiert worden und hätten wahrscheinlich direkt auch noch REICHENSTEUER zahlen müssen. Das schlimme ist aktuell eigentlich nur, dass es wohl eine GroKo geben wird, die war insgesamt für die Mittelschicht immer das schlimmste übel. Bei Schwarz-Gelb oder von mir aus damals auch Rot-Grün musste man wenigstens noch ein bisschen auf das Volk und dessen Bedürfnisse eingehen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dramidoc 06.12.2013, 09:29
32. xxx

Zitat von sysop
Schlechte Nachrichten für Deutschlands Steuerzahler. Laut "SZ" müssen Bürger mit zusätzlichen Belastungen in Milliardenhöhe rechnen. Hauptgründe sind teure Renten-Beiträge und die kalte Progression.
Ich wette, dass sie die Mehrwertsteuer erhöhen und dann fragen sich die Medien und die Politiker, warum die Konsumlaune abnimmt, das Wachstum stagniert, mittelständische Unternehmen pleite gehen, die jungen Leute lieber bei ihren Eltern wohnen und keine Kinder in die Welt setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabrikarbeiter 06.12.2013, 09:30
33. Wer hätte das nicht gedacht?

Zitat von sysop
Schlechte Nachrichten für Deutschlands Steuerzahler. Laut "SZ" müssen Bürger mit zusätzlichen Belastungen in Milliardenhöhe rechnen. Hauptgründe sind teure Renten-Beiträge und die kalte Progression.
Die einen fordern Steuererhöhungen nur für Reiche und die andern sind gegen jede Steuererhöhung und nun kommen Steuererhöhungen für alle. Wer wählt diese Leute eigentlich immer wieder und mit welchem Recht nennen die sich noch Volksparteien? Die deutsche Politik verkommt immer mehr zur Farce

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muunoy 06.12.2013, 09:32
34. Lagerdenken?

Zitat von Broeselbub
schon gewusst als es hieß die CDU hat die Mehrheit. Belogen wurden wir von der schwarzen Brut schon immer. Und trotzdem wählt man die. Und das ist es was ich nicht verstehe. Der Normalbürger ist immer der Dumme wenn die "christlichen" an der Regierung sind. Aber Hauptsache den Unternehmen und den Reichen geht es besser. So steht es ja auch in der Bibel. Den Armen nehmen und den Reichen geben. Oder habe ich da was falsch verstanden?
Also, auch ich habe nicht die CDU gewählt. Aber hier liegen Sie falsch. Die letzte (bzw. immer noch aktuelle) Regierung wollte die kalte Progression zumindest abschwächen, ist mit ihrem Vorhaben aber an der Rot-Grünen Mehrheit des Bundesrates gescheitert. Nach Rot-Grüner Ideologie gehört das von den Bürgern erwirtschaftete Geld zunächst einmal dem Staat, der es dann umverteilt.
Ein weiteres Indiz dafür, dass CDU und FDP eher die Interessen von Gering- und Normalverdienern vertreten als Rot-Grün: Die letzte Legislaturperiode war die erste nach vielen vorherigen, in denen die Leistungen für gesetzlich Krankenversicherte nicht gekürzt wurden, aber auch keine Beitragssteigerungen vorgenommen werden. Selbst die Praxisgebühr wurde abgeschafft. Die Prämien für pöse, pöse Privatversicherte stiegen im selben Zeitraum jedoch beträchtlich.
Da wir jetzt jedoch mit SPD/CDU eine Regierung zweier sozialistischer Parteien bekommen und eine noch sozialistischere Opposition im Bundestag haben, während bürgerliches oder liberale Parteien nicht mehr im Parlament vertreten sind, ist in der Tat davon auszugehen, dass wir alle in Zukunft noch deutlich mehr an den Staat abdrücken müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
casparman 06.12.2013, 09:32
35.

Zitat von crazy.diamond
Also sollten sich zumindest die Wähler der drei Koalitionsparteien nicht darüber beschweren, dass die mit der Agenda 2010 begonnene Umverteilung von unten nach oben nun mit unvermindertem Tempo fortgesetzt wird!
Sie haben glaube ich wenig verstanden ... Umverteilt wird von der Mitte nach unten, die oben werden nicht angefasst. Dies führt dazu, dass es bald keine Mitte mehr gibt, die noch irgendetwas bezahlen könnte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 06.12.2013, 09:33
36.

Zitat von !!!Fovea!!!
Ist diese Nachricht wirklich neu? Eigentlich nicht. Oder?
Nein. Neu ist eigentlich nur Merkels Lüge, dass es nicht so kommen würde, wenn man sie wählt. Jetzt kommt alles raus und nur die SPD-Basis kann das Lügenspiel noch beenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jwalter2 06.12.2013, 09:34
37. Kernprobleme verschleppt

Es werden wieder Kernprobleme verschleppt und ignoriert. Die kalte Progression ist lange Bekannt und eine Lösung wird dauerhaft vertagt. Ich erinnere an Professor Paul Kirchhof, dessen Lösung eines Stufenmodells verworfen wurde und der Mann kaltgestellt. Höhere Einkommen und Kapitalerträge bleiben eine Oase der Priviligierten, ebenso wie Pensionen und grosse Erbschaften. Hier ist Deutschland keineswegs besser als die Schweiz oder Luxemburg. Vielleicht nur cleverer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli08 06.12.2013, 09:35
38. nix neues

Es werden IMMER "die kleinen und mittleren Einkommen belastet".
Hat das etwa noch keiner bemerkt.
Und trotzdem wird immer wieder CDU gewählt, nur dass Mutti diesmal jede Schandtat mit einer verfassungsändernden Mehrheit durchdrücken kann.
Und die SPD macht da fröhlich mit, weil es geil ist, an der Macht zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regenbogenkraut 06.12.2013, 09:36
39.

Zitat von !!!Fovea!!!
Wenn ich momentan der Gruppe 60+ angehören würde, würde ich auch so argumentieren. Aber, da schon Th. Hobbes erklärte, dass "der Mensch des Menschen Wolf ist", sage ich Ihnen, unter Bezug auf Ihren ehrlichen Beitrag: Wissen Sie, was mich die heutigen Rentner interessieren???" Ja genau, überhaupt nicht! Daher, sollen die Renten weiter unten bleiben. Wenn ich mal Rentner sein sollte und Rente erhalten sollte, werde ich für mein Klientel auch argumentieren, das nennt man Interesse gesteuert. Aber eine Gesellschaftsschicht ausbluten zu lassen nur um ein wegsterbende Generation von Wählerstimmen gütig zu stimmen, finde ich doch sehr bedenklich. Und die heutigen Rentner können sich nicht darauf berufen Deutschland aufgebaut zu haben. Denken Sie auch mal darüber nach.
Prima, schon wieder eine Gelegenheit, die Rentner als DIE Naussauer der Nation anzuprangern.
Denken Sie bitte auch daran, dass die Rentner auch mal junge Leute waren, denen man jeden Monat einen Teil ihres Einkommens genommen hat - um die Rentner ihrer Zeit zu bezahlen!
Dass sie erwarten, wenn sie das Rentenalter erreicht haben, nunmehr auch von der jüngeren Generation erhalten zu werden, ist nicht mehr als recht! Die Rentner haben sich den Generationenvertrag nicht ausgedacht.
Und nein - ich bin kein Rentner!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 25